,

Auch Marcel Risse fällt bei Holstein Kiel aus

Der 1. FC Köln muss im nächsten Zweitliga-Spiel bei Holstein Kiel am kommenden Samstag auf Marcel Risse verzichten. Der Rechtsaußen kämpft noch mit den Nachwirkungen seiner Zahn-OP aus der vergangenen Woche. Damit muss der Effzeh auf vier wichtige Spieler verzichten.

Köln – Auch am Montagmorgen fehlte Marcel Risse im Training des 1. FC Köln. Der 28-Jährige trainierte individuell. Wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird, ist noch nicht klar. Trainer Markus Anfang erklärte, Risse habe durch die Pause nach einer Weisheitszahn-OP auch in seinem individuellen Trainingsprogramm einen Rückstand aufzuholen.

„Wahrscheinlich kommt Kiel für ihn zu früh“, sagte Anfang am Montagmorgen. „Die Frage ist ja: Willst du kurzfristig eine Hilfe und riskierst, dass der Spieler dann länger ausfällt? Oder gibst du ihm noch mal ein Spiel Pause, um ihn dann wieder fit an Bord zu haben?“ Risse wird also erneut eine Pause bekommen und dem FC damit neben den langzeitverletzten Christian Clemens, Vincent Koziello und Lasse Sobiech fehlen.

4 Kommentare
    • Klio says:

      Brüche sind halt unterschiedlich. Hatte vor einer Weile selber einen gebrochenen Zeh und bin deshalb etwas im Thema. Bei einem glatten Zehenbruch reicht es normalerweise, den Zeh zu tapen. Das kann dann relativ schnell heilen. Ob man mit einer Schiene Fußball spielen kann, ist auch abhängig davon, um welchen Zeh es sich handelt. Bei einem glatten Bruch eines kleineren Zehs kann man sich mithilfe einer Schiene (mit Schmerzmitteln) ansatzweise normal bewegen. Für die Heilung ist das aber nicht unproblematisch (man erinnere nur, wie Jermaine Jones seinerzeit Marco Reus mit Absicht auf den gebrochenen und geschienten Zeh gestiegen ist). Deshalb muss man abwägen, ob man den Spieler jetzt wirklich so dringend braucht.

      Sobiech hat sich den großen Zeh gebrochen – das macht es schon mal schwieriger, weil der beim Laufen auch größeren Belastungen ausgesetzt ist als ein kleinerer Zeh, den man zwischen zwei Nachbarzehen tapen kann. Zudem musste Sobiech operiert werden. Das ist meist notwendig bei einem größeren Schaden – also nicht ein glatter Bruch, sondern vielleicht ein offener Bruch (mit Verletzung von Haut, Gewebe, evtl. auch Sehnen und Bändern, …) oder ein Bruch mit Knochenabsplitterungen.

  1. Ostfriesenhennes says:

    es tritt doch jetzt genau dass ein, was hier ständig rauf und runter geschrieben wurde und nicht nur dieses Jahr! Es war sowas von absehbar, dass Clemens und Risse gleichzeitig ausfallen…., jetzt steckt man wieder im schlamassel, dass man quasi nur Notlösungen auf den Außenbahnen rumlaufen hat! Da kann ma sich nur an die Birne fassen, kopfschüttel! Ich hoffe wir holen bei den Störchen iwie nen Sieg, ist mir scheißegal mit was für nen Fuppes, ansonsten wirds ungemühtlich!

  2. Michael Grober says:

    Also ich verstehe die Jammerei nun nicht. Da sitzen mehrere Spieler seit Wochen auf der Tribüne, die auch schon mal 1.Liga nicht unerfolgreich gespielt haben …ein Spieler auf der Außenbahn fällt länger aus (Clemens – den man vor kurzem noch vom Hof jagen wollte!) …und schon ist man schlecht aufgestellt.
    Marcel Risse wird zudem nicht besonders lange ausfallen. Drexler und Schaub können beide Außen spielen. Im Zentrum haben wir eh genügend Alternativen. Auch Zoller, Guirassy, Horn, Hector, Cordoba oder Führich können auf der Außenbahn eingesetzt werden.
    Also ruhig Blut …einen noch größeren Kader brauchen wir beileibe nicht.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar