,

Aufstellung: Bekommt Schmitz seine erste Chance?

Der 1. FC Köln ist am Freitag nach Kiel gereist: Mit an Bord hatte Markus Anfang 19 Spieler. Wer noch aus dem Kader fliegt, entscheidet der Trainer erst kurzfristig. Sicher ist jedoch: Nach den drei Verletzungen ist Anfang gezwungen, seine erste Elf umzubauen.

Köln –  Christian Clemens, Lasse Sobiech und Vincent Koziello werden dem 1. FC Köln in der Hinrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch für Marcel Risse kommt ein Einsatz nach längerer Pause noch zu früh. Somit ist Trainer Markus Anfang in Kiel gezwungen, nicht nur seinen Kader, sondern auch seine erste Elf zu verändern. In der Innenverteidigung wird Jorge Meré wieder neben Rafael Czichos zum Zug kommen.

Bekommt Benno Schmitz den Vorzug?

Auch auf der Rechtsverteidigerposition ist eine Veränderung denkbar. Der gegen Duisburg unglücklich agierende Matthias Bader könnte in Kiel gegen Benno Schmitz das Nachsehen haben. „Benno hat die ganze Zeit mittrainiert und noch einmal Spielminuten bekommen im Test in Belgien. Wir haben die Möglichkeit auf dieser Position zu reagieren“, sagte Anfang am Donnerstag, nahm aber auch den jungen Bader in Schutz. „Wir müssen aber auch aufpassen: Es gibt eine gewisse Ungeduld, aber Matthias Bader ist ein junger Spieler, der noch entwickelt werden muss. So ist das auch in der dieser Mannschaft. Man muss auch mal akzeptieren, dass gewisse Abläufe noch nicht so funktionieren.“

Wer ersetzt Koziello?

Auch Vincent Koziello, der zuletzt zwei Mal in Folge in der Startelf gestanden hatte, wird für den Rest der Hinrunde ersetzt werden müssen. Salih Özcan wäre ein Kandidat für diese Position, jedoch könnte er aufgrund der Länderspielreise von Markus Anfang noch eine Pause erhalten. Zwar waren auch Meré und Hector bei ihren Nationalteams, die beiden werden jedoch auf ihren Positionen am Samstag dringender gebraucht. Wo genau für die Hector diese Position sein wird, ist noch offen. „Jonas kann bei uns mehrere Positionen spielen“, sagte Anfang am Donnerstag und ließ Hectors Rolle damit noch offen. Wahrscheinlich ist jedoch, dass der Kapitän ins Mittelfeld rückt und Jannes Horn damit wieder auf der Linksverteidigerposition zum Einsatz kommt.

Durch den gleichzeitigen Ausfall von Christian Clemens ist es jedoch auch möglich, dass Simon Zoller zu seinem Startelf-Debüt kommt und damit Schaub gemeinsam mit Drexler das Zentrum bildet. Dann wären Guirassy oder Horn Optionen für den linken Flügel.

So könnte der Effzeh spielen: T. Horn – Schmitz, Meré, Czichos, J. Horn – Höger – Schaub, Drexler, Hector, Guirassy – Terodde

3 Kommentare
  1. NICK says:

    So…wer es schon immer gewusst hat…wem die Aufstellung nicht passt…wer weiß, dass gewisse Spieler eh Krüppel sind…das unser Trainer die falsche Taktik wählen wird…das wir erst besser gar nicht los gefahren wären…der solle uns doch jetzt, vor dem Spiel, an seinem Wissen teilhaben lassen und dieses nicht erst nach dem Spiel über uns ausgießen…

  2. Joss says:

    Gerne lasse ich dich an meinem Wissen teilhaben (und ich grinse jetzt so wie/a la Thomas de Maiziere) :-) Übrigens halte ich viel von de Maiziere – das auch nur mal am Rande.

    Demnach bemängel ich, dass man nicht mit zwei Stürmern in der Spitze aufläuft. Das ist auch das Einzige, was mir sportlich/taktisch gesehen gegen den Strich geht. Das Spiel gegen Duisburg war richtungsweisen in dieser Hinsicht.

  3. Max Moor says:

    Die Aufstellung ist eine Frechheit !!! Der Trainer ist total Überfordert und hat kein Konzept …. Hauptmann ist doch keine Option und der Schmitz dafür Guirassy und Cordoba auf der Bank . 1 HZ totalen Mist gespielt und durch glücklichen Elfer in Führung . Kiel spielte klar besser das ist kein Fußball was Köln spielt .. sehr mies dieser Mist

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar