,

Drei Tore vor der Pause: U21 feiert langersehnten Sieg!

Die U21 des 1. FC Köln kann doch noch gewinnen. Am 14. Spieltag der Regionalliga West feierte die Mannschaft von Trainer Markus Daun den ersten Saisonsieg. Dank dreier Tore vor der Halbzeitpause siegten die Jung-Geissböcke im Kellerduell mit 3:0 (3:0) beim SC Wiedenbrück.

Wiedenbrück – Das lange Warten hat ein Ende, Markus Daun und die Spieler der U21 können aufatmen. Nach sechs Unentschieden und sieben Niederlagen konnten die Jung-Geissböcke in der Regionalliga endlich den ersten Sieg einfahren. Und weil parallel der TV Herkenrath seine Partie in Oberhausen verlor, verließ der FC dank der besseren Tordifferenz sogar den letzten Tabellenplatz.

Doppelschlag als Energiespritze

Adrian Szöke (18.) konnte die Kölner bereits früh in der Partie in Führung bringen. Dieses Mal jedoch ließ sich die Daun-Elf nicht sofort wieder die Butter vom Brot nehmen und legte nur vier Minuten später durch Kaan Caliskaner (22.) nach. Der lange verletzte Hikmet Ciftci (39.) machte noch vor der Pause sogar noch Tor Nummer drei und damit schon den Deckel auf die Partie.

Mit nun fünf respektive sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und neuem Selbstvertrauen haben die Kölner damit ein wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf gesetzt. Eine Niederlage hätte wohl auch Trainer Daun in arge Bedrängnis gebracht. So wartet nun in der kommenden Woche im Heimspiel mit Fortuna Düsseldorf II der nächsten direkte Konkurrent im Tabellenkeller.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar