,

Verletztenupdate: Schaub und Höger fit für Heidenheim

Der 1. FC Köln kann aufatmen: Nach den zahlreichen Blessuren, die sich die Kölner im Spiel in Kiel zugezogen hatten, hat kein Spieler schwerwiegendere Verletzungen davon getragen. Alle angeschlagen Profis sind rechtzeitig fit geworden und eine Option für die Partie gegen Heidenheim.

Köln –Auf der Pressekonferenz am Donnerstag war Markus Anfang noch vorsichtig, was die Einsatzchancen von Marco Höger und Louis Schaub angeht. „Bei den beiden müssen wir abwarten, wie sie die Belastung verkraften. Louis hat immer noch ein bisschen Probleme mit dem Knöchel. Wir müssen sehen, wie sich das bis zum Spiel entwickelt.“ Am Freitag wurde dann klar: Beide Spieler sind für die Partie gegen den 1. FC Heidenheim einsatzbereit. Sowohl Schaub als auch Höger konnten das Abschlusstraining über die volle Distanz absolvieren. Sollten bei beiden bis morgen keine Probleme mehr auftreten, stehen sie im Heimspiel wohl im Kader.

Drei Ausfälle stehen fest

Da auch die zuletzt angeschlagenen Jannes Horn, Matthias Bader und Marcel Risse die letzten Trainingseinheiten ohne Probleme überstanden haben, fallen gegen Heidenheim lediglich die Langzeitverletzten Lasse Sobiech, Christian Clemens und Vincent Koziello aus. Letzterer trainierte während des Abschlusstrainings individuell mit Reha-Trainer Dennis Morschel und wird in der kommenden Woche im Mannschaftstraining zurückerwartet. Der Franzose wird damit bereits früher als zunächst befürchtet zurück auf den Platz kehren und ist bereits für das Heimspiel gegen Dynamo Dresden eine Option.

Wer muss auf die Tribüne?

Durch die Rückkehr von Marcel Risse steht Markus Anfang im Vergleich zur Partie in Kiel am Samstag nun ein Spieler mehr zur Verfügung.  Nach der Verletzung von Marco Höger beim Aufwärmen ist vergangene Woche mit Matthias Lehmann der letzte verbliebene gesunde Profi in den Kader gerückt. Nun muss der Trainer wieder eine Entscheidung treffen: Zwei Spieler werden gegen Heidenheim lediglich von der Tribüne aus zuschauen dürfen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar