,

Viele Fehler, kaum Tempo: Das war gut, das war schlecht

Das war gut: Köln steigert sich

Contents


Der 1. FC Köln hat am 9. Spieltag gegen den MSV Duisburg mit 1:2 (1:1) verloren und somit bereits die zweite Heimniederlage der Saison einstecken müssen. Der Effzeh leiste sich zahlreiche Fehler und kam gegen die Zebras nie richtig ins Spiel. Kölns Trainer Markus Anfang konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden sein.

Köln – „Wir haben Scheiße gespielt“, sagte Marco Höger nach dem Spiel gegen Duisburg. Timo Horn bilanzierte: „Es kann nicht unser Anspruch sein, so ein Spiel abzuliefern.“ Und auch Markus Anfang nahm nach der Niederlage kein Blatt vor den Mund: „In der ersten Halbzeit war das richtig schlecht von uns.“ Gegen den MSV zeigte der Effzeh eine ganz schwache Leistung.

Das war gut

Tatsächlich gab es nur wenige positive Aspekte im Kölner Spiel. Immerhin hatten die Geissböcke insgesamt deutlich mehr Spielanteile (70% Ballbesitz), Torschüsse (18) und spielten mehr als doppelt so viele Pässe (538). Auch die Zweikampfquote (57%) sowie die Passquote (83%) sprachen für die Kölner. Gegen giftige Duisburger konnte sich der Effzeh aber nur selten Chancen herausspielen. Dafür holte der Effzeh 13 Ecken heraus. Aus einer davon resultierte dann auch Hectors Ausgleichstor (35.).

Nach der ganz schwachen ersten Halbzeit, in der der Effzeh glücklich mit einem 1:1 in die Kabine ging, arbeiteten sich die Gastgeber im zweiten Durchgang zurück ins Spiel und drängten auf die Führung. Doch belohnen konnte sich Köln für die eigenen Bemühungen nicht. Erst hatte Köln Pech, als Schiedsrichter Florian Badstübner nicht auf den Punkt zeigte, nachdem MSV-Keeper Daniel Mesenhöler Dominick Drexler mit der Faust am Kopf erwischt hatte (65.). Zudem nutzte Köln seine wenigen Torchancen in Person von Simon Terodde (70.), Hector (70.) und abermals Terodde (78.) nicht. Inmitten der Kölner Drangphase waren es stattdesse die Gäste, die das 2:1 erzielten, als Matthias Bader eine MSV-Flanke unglücklich ins eigene Tor abfälschte (73.).

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar