, ,

Anfang hofft auf Drexler und erklärt die Lage mit Modeste

Der 1. FC Köln kann im Spiel gegen Greuther Fürth wohl auf Dominick Drexler setzen. Markus Anfang bestätigte am Donnerstag, dass der Offensivspieler wieder fit ist. Dagegen erklärte der FC-Coach, wie es aktuell um Anthony Modeste bestellt ist und wie er den kommenden Gegner einschätzt. Die Pressekonferenz in voller Länge. 

16 Kommentare
    • Jose Mourinho says:

      Frei nach dem Motto: Stark behauptet ist besser als schwach bewiesen. Der Kicker Notenschnitt (ich weiß schon, alles Amateure da in der Kickerredaktion) von Drexler ist nur minimal schlechter als der von Schaub und besser als von allen anderen Mittelfeldspielern des Effzeh. Zudem 7 Assists. Was soll also das Gejammer? Und wer sollte angesichts der Verletzung von Sobiech denn statt Czichos spielen? Formverteidiger Sörensen?

          • Jose Mourinho says:

            Keinesfalls. Vince ist ein Juwel und wird den Durchbruch noch schaffen. Ich sehe ihn allerdings nicht unbedingt als defensiven 6er und damit ist er keine direkte Konkurrenz für Höger. Und da liegt auch der Knackpunkt. Konkurrenz im Kader ist auf der Position mit Lehmann und Özcan kaum gegeben. Mittelfristig wird sich wohl auch Özcan an Höger vorbei entwickeln, aber da kann ich Anfang momentan durchaus noch verstehen, wenn er zur Zeit Höger vorne sieht.

          • Flizzy says:

            Also ich sehe Koziello vor Höger, im 3-5-2 sowie auch im 4-1-4-1 – und auch auf der 6er Position. Koziello ist niemals langsamer als Höger, dazu zeigt er mindestens genau den gleichen Einsatz in Zweikämpfen.
            Dazu kommt dass Koziello taktisch einfach besser ist als Höger, er besetzt Räume besser und läuft diese auch besser zu. Und was das Passspiel angeht brauchen wir nicht diskutieren wer von den beiden besser ist.
            Höger ist nur im körperlichen Vince überlegen, aber genau das macht Vince mit seinem Kampfesmut und Einsatz wieder wett.
            Koziello braucht Spielzeit, und genau diese wird an einen gegeben der uns nächstes Jahr im Falle des Wiederaufstiegs keine große Hilfe sein wird. Das kann ich nicht nachvollziehen.

          • Jose Mourinho says:

            Das sind alles vernünftige Argumente. Ich hätte auch gar kein Problem, wenn er öfter spielen würde. Was Du allerdings nicht berücksichtigst, ist das Mannschaftsgefüge. Höger ist innerhalb des Teams offensichtlich ein akzeptierter Wortführer und Koziello hingegen ein junger, zurückhaltender Typ und dazu Fremdsprachler. Ähnlich wie lange Jahre bei Matze Lehmann gibt es für einen Trainer nicht nur die rein fussballerischen Skills bei der Aufstellung zu beachten.

          • Flizzy says:

            Natürlich habe ich mir darüber Gedanken gemacht, immerhin durfte Höger ja auch die Kapitänsbinde tragen. Dennoch selbst unter Betrachtung dieses Askpektes kann ich es nicht nachvollziehen.
            Mit Horn und Hector stehen zwei bei weitem charismatischere Spieler auf dem Feld, welche auch beide Effzeh leben und länger dabei sind. Selbst einen Terodde sehe ich als stärkeren Leader als Höger.
            Aber man ist halt leider nicht dabei beim Training und der Mannschaft, und vielleicht hat tatsächlich so ein Typ wie Höger wirklich ein hohes Leaderranking im Team.
            Aber ich bleibe dabei, Koziello wird vergrault und wenn er dann nächsten Sommer woanders hinwechselt, was gar nicht so abwegig ist, wird das Geschrei groß sein.
            Anstatt ihn aufzubauen, spielt so ein talentierter Spieler nur die zweite Geige – in der zweiten Liga! Hallo?!
            Man redet vom Aufbauen und von der Zukunft, und dann spielt Höger, ein Spieler der in Liga 1 kein Stich sehen wird. Ständig muss er taktische Fouls ziehen, weil er einfach nicht mehr das Zeug hat mitzuhalten. Wie soll das erst werden wenn er gegen Leute wie Plea oder Timo Werner spielen muss?
            Der heutige Fussball wird immer schneller, und da sind Leute wie Höger einfach nicht zu gebrauchen.

  1. LOCUTUS says:

    Über Höger lässt sich streiten, aber Drexler und Czichos stehen absolut zu recht immer wieder in der Startelf. Drexler spielt viel besser als es hier immer wieder suggeriert wird. Czichos hat die besten Zweikampfwerte und hat sogar einen enorm wichtigen Treffer erzielt.
    Einige hier sollten ihre Kiel-Phobie endlich mal ablegen.. Kiel liegt an der Ostsee, nicht am Niederrhein.. ;-)

    • Flizzy says:

      Da hast du Recht, am Anfang habe ich mich sogar über Drexler gefreut, aber sein Verhalten auf dem Platz war eher so Mimimimi als Bad Boy. Das hat mich stark gestört. Doch hat er bis jetzt zu einigen Toren beigetragen, und scheint für die Offensive, im Moment, ein wichtiger Baustein zu sein.
      Czichos ist ein solider IV, und hatte auch in der vergangenen Saison starke Quoten aufzuweisen.
      Ob die beiden in der ersten Liga auch Land sehen, wird sich erst zeigen müssen.

  2. OlliW says:

    Yepp. Die teils überkritischen Anwürfe gegen Drexler und Czichos sind oft schwer nachzuvollziehen. Die Urteile der Sportjournalie sind oft völlig andere. Der eine macht es hinten immer besser, vor allem seit der 3er Kette, der andere lieferte schon reichlich Assists und hat nur wenig wirklich schlechte Leistungen abgeliefert. Und wenn, so immer im Verbund mit der Mannschaft und nicht allein schuldig. Es gibt in jeder Saison Spieler, die werden nicht gesehen, wenn sie gut sind, aber übermannsgroß diffamiert, wenn es mal nicht so dolle läuft. Ich erinnere an Vogt, Osako und andere. Ich kann mich sogar an Zeiten in Modestes erster Saison beim FC erinnern, als er als schon als Chancentot und totaler Fehleinkauf abgestempelt wurde. Der FC Fan ist oft arg ungeduldig und eher dünnhäutig. Man muss sofort und immer liefern, sonst gibt’s verbale Dresche.

  3. OlliW says:

    Noch zu Koziello: Für mich auch klarer Startelf-Kandidat. Er muss öfter spielen und war ja ein Wunsch-Transfer von Veh.
    Aber auf der 6? – da bin ich mir unschlüssig. Sowohl Koziello als auch Öczan sehe ich eher im Kreativbereich des offensivem Mittelfelds. Wo wir damit überbesetzt wären. Die 6er Position ist mit Höger eigentlich allein beleg. Lehmann könnte die Position alleine überhaupt nicht bekleiden. Man darf daher gespannt sein, wer Höger bei dessen Gelbsperre ersetzt. Denn diese kommt „högerstwahrscheinlich“ schon im übernächsten Spiel, in jedem Fall noch vor Weihnachten.

  4. Jhen says:

    Einzig Meré trägt zum Spielaufbau bei, Schmitz überhaupt nicht und Czichos nur bedingt. Auch Höger definiert seine Rolle als 6 eher wie ein Stopper für den Spielaufbau tut er nichts, spielt nicht wie ein 6er spielen sollte. Ich vermute aus Furcht davor, dass er bei Ballverlust auf Grund seiner „ungeheueren Schnelligkeit“ wie so oft überlaufen wird. Vor ein paar Wochen schon hat ein Kommentator hier im Forum das so ausgedrückt. Der Höger nimmt seinen Gegner in Manndeckung und das bei Ballbesitz des FC. Und genau so ist es, bitte gegen Fürth einmal darauf achten.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar