,

Hector verletzt sich beim DFB – Löw gibt erste Entwarnung


Während die Deutsche Nationalmannschaft beim 3:0-Erfolg über Russland einen gelungenen Abend feierte, endete die Partie für Jonas Hector und den 1. FC Köln mit einem Schock: Der Kölner hatte sich nach einem Foul in der 64. Minute verletzt und musste ausgewechselt werden. Nach dem Spiel konnte Joachim Löw jedoch eine erste Entwarnung geben. 

Köln – Hinter dem Kapitän des 1. FC Köln lag eigentlich eine gute Woche: Seinen zwei Toren beim 8:1-Erfolg über Dynamo Dresden folgte am Donnerstag ein erneuter Startelfeinsatz für die Deutsche Nationalmannschaft gegen Russland. Doch nach 64 Minuten endete Hectors 42. Länderspiel unfreiwillig: Nach einem harten Einsteigen von Aleksandr Erokhin an der Seitenlinie konnte der Linksverteidiger nicht weiterspielen.

Nicht so schlimm, wie es zunächst aussah

Nach der Partie konnte Bundestrainer Joachim Löw eine schwerwiegendere Verletzung jedoch ausschließen: „Es ist wohl nicht so schlimm, wie es zunächst aussah“, sagte Löw im Anschluss an die Partie bei RTL. Beim Kölner Kapitän sei weder etwas gebrochen noch gerissen, lediglich eine Knöchelprellung habe der Linksverteidiger von Erokhin mitbekommen. Damit hatten Hector und der 1. FC Köln noch einmal Glück im Unglück.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar