,

Hector fällt aus – Höger vor der ersten Gelbsperre

Der 1. FC Köln muss vorerst auf Jonas Hector verzichten. Wie die Geissböcke am Samstagabend bekannt gaben, zog sich der Nationalspieler beim Aufwärmen in Darmstadt eine strukturelle Muskelverletzung im Adduktorenbereich zu.

Darmstadt – Das Spiel beim SV Darmstadt 98 hatte noch nicht begonnen, da war es für Jonas Hector schon wieder gelaufen. Der 28-Jährige verletzte sich beim Aufwärmen an den Adduktoren. Eine MRT-Untersuchung am späten Nachmittag zurück in Köln bestätigte den Verdacht: Hector wird mit einer Muskelverletzung ausfallen.

Wie lange der Linksfuß pausieren muss, ist nicht bekannt. Doch ein Einsatz gegen Greuther Fürth am kommenden Samstag scheint ausgeschlossen. Vor der Winterpause stehen für die Geissböcke nach dem 3:0 in Darmstadt noch insgesamt vier Ligaspiele an: gegen Fürth, in Regensburg, gegen Magdeburg und kurz vor Weihnachten gegen Bochum.

Hector fehlt im Spitzenspiel – Höger vor Sperre

In diesen Spielen droht allerdings nicht nur Jonas Hector auszufallen. Auch Marco Höger könnte es in dieser Zeit noch erwischen – allerdings nicht aus körperlichen, sondern aus disziplinarischen Gründen. In Darmstadt kassierte der 29-Jährige wie schon gegen Sandhausen und Heidenheim früh in der ersten Halbzeit eine Gelbe Karte. Zusammen mit der Verwarnung im Spiel beim HSV steht Höger nun – wie auch Hector – als einer von zwei Kölnern bei vier Gelben Karten. Ein weiterer Karton würde ein Spiel Sperre nach sich ziehen.

Hector und Höger – zwei für Markus Anfang wichtige Spieler, zumal Kapitän und Stellvertreter. Am Samstag in Darmstadt sprang Jannes Horn für Hector in die Bresche. Im Falle eines Höger-Ausfalls würde im Normalfall Hector die Position übernehmen. Am Böllenfalltor brachte Anfang zunächst Vincent Koziello für Louis Schaub als Unterstützung für Höger, ehe der Routinier nach einem weiteren Foul an der Mittellinie Gelb-Rot-gefährdet vom Platz ging und Salih Özcan kam. Optionen im Kader haben die Geissböcke also, doch aktuell schmerzt vor allem Hectors Ausfall, der im Spitzenspiel gegen Fürth fehlen wird.

10 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Also Högi ist ja stark drauf gerade weil eben länger von grösserer Blessur verschont ,aber Salih kann man bedenkenlos als 6er oder 8er jederzeit bringen Er war auch am Bölle direkt von 0 auf 100
    Mein Mann der Zukunft beim FC,neben einem wieder fantastischen Jorge Mere

  2. standmattes says:

    Jannes Horn hat keinen ernsthaften Zweikampf gewonnen, ist seinen Gegenspielern nur hinterher gelaufen, spielte nur Sicherheitspässe auf 3-5 m, hat keine einzige gefährliche Flanke
    geschlagen.
    Er hatte das Bedrohungspotenzial einer Gazelle, umringt von einer Löwenmeute.
    Vielleicht mal im Männerballett ruut-wies oder zumindest in einer kontaktlosen Sportart
    probieren.
    Wer den für 7 Mio. verpflichtet hat, gehört gerädert + gevierteilt.

    • udo schmidt says:

      Völlig richtig.Defensiv nicht zu gebrauchen,keine Körpersprache,Angst vor Aua beim Zweikampf und wirkt insgesamt arrogant und lustlos (nicht erst seit Darmstadt).Und offensiv hat mir ein T.Handwerker,den man leider ausgeliehen hat, besser gefallen.
      Aber auch rechts ist Risse nicht mehr der ,der er vor seiner Verletzung war.Seine Freistöße sind eine Zumutung,viele Fehlpässe und Schlampigkeiten.
      Über Höger wurde hier schon alles gesagt.Warum Öczan in Liga 2 so wenig Einsatzzeiten bekommt ist mir schleierhaft.
      In der Innenverteidigung fehlt ein kopfballstarker Spieler (Sobiech) ,Mere sehe ich rechts in der 3erKette.
      Für den Aufstieg wird das alles noch reichen,weil wir vorne bärenstark besetzt sind (wenn dann auch noch Mo von der Bank gebracht werden kann).
      Das Gejammer und Genörgele einiger hier geht mir gehörig auf den Sa…Leider sitzen genau solche im Stadion auch neben mir.Es scheint modern zu sein ständig nur das negative zu sehen .In Darmstadt mußt Du erst mal gewinnen.Da hätten einige Erstligisten Schwierigkeiten bei der dreckigen Schusterschen Spielweise.
      Mit guten 20 Minuten in der 2.Halbzeit haben wir 3 Punkte geholt.Mund abputzen,ein paar kleine Stellschrauben drehen und weiter gehts gegen Fürth (die spielen wenigstens Fußball)
      Come onFC

  3. Gerd Mrosk says:

    Bin da relativ Deiner Meinung standmattes.Auf der LV Position keine Option,da im Defensivverhalten überaus ausbaufähig.Im linken Mittelfeld fremdelt er,sprich,wohl auch keine brauchbare Alternative als Linksaussen kommt er nicht über Ansätze hinaus,aber dort mit seiner Schnelligkeit noch am effektivsten 7 Millionen,erst mal wahnsinnig viel Geld das sich aber relativiert wenn man bedenkt das er deutscher U- Nationalspieler ist Dieses Potenzial muss er aber auch im Profibereich aus sich raus kitzeln,denn je nachdem haben wir auf LV Bedarf,nämlich dann wenn man dem Gegner in Liga 1 mit Viererkette begegnen muss.JH hat auf LV auch defensiv viel zu viel Probleme Ihn sehe ich links in der 5er Kette.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar