,

Sobiech im Zeitplan – Fällt Clemens länger aus?

Beim 1. FC Köln fehlen in dieser Woche wieder die Nationalspieler, die bei ihren Länderauswahlen weilen. Darüber hinaus muss neben den länger Verletzten auch Marco Höger in dieser Woche pausieren. Bei Lasse Sobiech sieht es indes gut aus, bei Christian Clemens hingegen ist Geduld gefragt.

Köln – Dominick Drexler musste am Dienstag zum Trainingsauftakt in die Woche der Länderspielpause mit Magen-Darm-Problemen passen. Auch Marco Höger fehlte. Der Routinier ließ sich am Montag die Metallplatte aus der Schulter entfernen, die im Sommer nach der Verletzung im Trainingslager in Bad Gögging eingesetzt werden musste. Höger soll in dieser Woche nicht trainieren, in der nächsten Woche aber wieder regulär einsteigen.

Auch Jannes Horn muss sich noch etwas gedulden. Nach seiner Trainingsverletzung am Innenband im Knie ist noch Vorsicht geboten. „Durch den Pressschlag war sein Knie verdreht, weshalb er dort noch ein Trauma hat. Das ist eine Frage des Schmerzempfindens“, sagte Trainer Markus Anfang. „Es wird Tag für Tag besser werden, und ich hoffe, dass er nächste Woche wieder einsteigen kann.“

Abwarten, bis er mal wieder gegen die Kugel haut

So schnell wird es für Lasse Sobiech und Christian Clemens nicht gehen. Die beiden Langzeitverletzten werden wohl bis zur Winterpause ausfallen. Sobiech kann hoffen, spätestens im Januar wieder ins Training zurückzukehren. Clemens hinwegen wird sich noch gedulden müssen. „Es wäre schön für uns, wenn das klappt, aber ich bin da noch skeptisch“, sagte Anfang mit Blick auf den Rechtsaußen, der noch immer einen Spezialschuh am verletzten Sprunggelenk trägt.

Sobiech hingegen wurde inzwischen der stabilisierende Draht aus seinem Großzeh entfernt, der nach dem Knochenbruch eingesetzt worden war. „Lasse kann in der Reha nun die Belastung steigern“, sagte Anfang. „Er liegt im Zeitplan. Bei ihm sieht es gut aus, aber man muss abwarten, bis er mal wieder auf den Rasen geht und mit seinem dicken Zeh gegen die Kugel haut.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar