,

Der letzte freie Tag vor dem Endspurt im Advent


Für den 1. FC Köln geht es in der kommenden Woche noch einmal darum, ein Zeichen der Stärke auszusenden, ehe es in den Winterurlaub geht. Gegen den 1. FC Magdeburg soll die Hinrunde erfolgreich abgeschlossen, gegen den VfL Bochum ein direkter Konkurrent distanziert werden. Dafür sammeln die Geissböcke noch einmal Kraft.

Köln – Markus Anfang hat seinen Spielern den Donnerstag frei gegeben. Nach dem Sieg am Freitagabend in Regensburg und dem darauf folgend freien Wochenende dürften die Spieler noch einmal einen Tag durchschnaufen, ehe der Endspurt des Jahres beginnt.

„Wir haben uns Gedanken gemacht, weil wir eine lange Trainingswoche haben. Nach den drei ersten Tagen machen wir einen Cut und steigen erst wieder Freitag ein“, erklärte Anfang. „Wenn wir keinen Tag Pause machen würden, könnten wir die Spannung sonst nicht kontinuierlich aufbauen. Sie würde irgendwann in der Woche abfallen.“ Das muss der FC-Coach vermeiden, weshalb es nach Regensburg erst ein freies Wochenende gab und dann von Montag bis Mittwoch intensiv trainiert wurde.

Auf die intensiven Einheiten zum Wochenbeginn mit Kraftreizen folgt ab Freitag der Feinschliff und die Vorbereitung auf Magdeburg. Der Aufsteiger soll für den FC kein Hindernis darstellen auf dem Weg zurück in die Bundesliga. Doch die Geissböcke sind gewarnt, stolperten sie zuhause nach einer Siegesserie doch schon einmal gegen Duisburg über einen Abstiegskandidaten. Anfang fordert daher vor dem freien Tag von seinen Spielern: „Wenn wir Freitag wieder einsteigen, müssen wir durchziehen.“ Zwischen dem Montagsspiel gegen den FCM und dem Duell am Freitagabend gegen Bochum wird es keinen weiteren freien Tag mehr geben. „Unabhängig, was passiert, werden sie mit Weihnachten belohnt“, sagte Anfang. Aber zwei Siege würden das Feiern erleichtern.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar