,

Es wird immer düsterer: U21 verliert auch in Bonn

Die U21 des 1. FC Köln rast ungebremst dem Abstieg aus der Regionalliga West entgegen. Auch im Abstiegsduell beim Bonner SC verlor das Team von Andre Pawlak mit 2:3 (1:1).

Bonn – Zwei Tore beim BSC haben den eigentlich offensivschwachen Jung-Geissböcken nicht geholfen, um den Abwärtstrend zu durchbrechen. Weil die Kölner defensiv den Laden nicht dicht bekamen, unterlag die Pawlak-Elf den Bonnern knapp.

Ein individueller Fehler am eigenen Strafraum brachte Köln schon früh auf die Verliererstraße. David Bors nutzte einen Ballverlust zum 1:0 für die Gastgeber in der siebten Minute. Zwar glich Lukas Nottbech in der 19. Minute per Kopf aus. Doch Köln konnte die zwischenzeitliche Verunsicherung in der Bonner Defensive nicht nutzen. Nach 66 Minuten nutzte Vojno Jesic einen ruhenden Ball zur Führung, von der Strafraumkante schlenzte er das Leder in den Winkel.

Die Geissböcke warfen nun alles nach vorne, doch der eingewechselte Roman Prokoph schaffte es nicht, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. Stattdessen machte Adis Omerbasic das 3:1 (88.), ehe Marius Laux nur noch auf 2:3 verkürzen konnte. Damit bleibt die Kölner U21 mit zehn Punkten aus nun 19 Spielen auf dem vorletzten Platz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt weiter neun Punkte, wobei Kaan-Marienborn und Wattenscheid ein Spiel weniger absolviert haben.

Die U21 musste erneut ohne Profi-Unterstützung antreten. Markus Anfang verzichtete im Zweitliga-Spiel des FC gegen Fürth zwar auf Matthias Bader, Matthias Lehmann und Simon Zoller. Das Trio stand Pawlak aber nicht zur Verfügung.

So spielte die U21: Brady Scott – Ismail Jakobs, Yann Aurel Bisseck, Marius Laux, Marcel Damaschek – Lukas Nottbeck – Chris Führich, Hikmet Ciftci, Nikolas Nartey, Marvin Rittmüller – Adrian Szöke

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar