,

Reicht es für Schaub? Hector wohl für Höger auf der Sechs


Der 1. FC Köln empfängt zum Rückrundenauftakt heute den VfL Bochum. Im gleichzeitig letzten Spiel vor der Winterpause wird Markus Anfang neben den Langzeitverletzten auf den gesperrten Marco Höger verzichten müssen.

Köln – Vor knapp viereinhalb Monaten hatte für den 1. FC Köln die Mission Wiederaufstieg mit einem Auswärtsspiel beim VfL Bochum begonnen. Mit einem 2:0-Erfolg war der Mannschaft von Markus Anfang der Auftakt in die Zweitligasaison geglückt. Nach einem Eigentor in Durchgang eins machte Rafael Czichos den Sieg nach dem Seitenwechsel nach einem Abpraller von Christian Clemens perfekt.

Clemens wird den Geißböcken zum Rückrundenauftakt fehlen. Zwar macht der Flügelspieler ebenso wie Lasse Sobiech weiter Fortschritte, doch die Rückkehr der beiden Langzeitverletzten wird erst nach der Winterpause erfolgen. Neben Clemens und Sobiech werden zudem sicher Vincent Koziello und Marco Höger ausfallen. Letzterer muss aufgrund seiner fünften Gelben Karte aus dem Magdeburg-Spiel pausieren. Für Louis Schaub hingegen könnte es nach seiner Weisheitszahn-Operation bis zum Spiel am Freitagabend reichen. Sollte Schaub tatsächlich fit sein, dürfte er für Niklas Hauptmann in die Startformation rücken.

Neues System seit letzter Begegnung

Im Vergleich zum ersten Spieltag läuft der Effzeh mittlerweile im 3-5-2-System mit zwei Stürmern auf. Beim 2:0-Erfolg Anfang August vertraute der Trainer noch Jhon Cordoba als alleinige Spitze. Der erfolgreiche Lauf von Simon Terodde mit mittlerweile 21 Treffern hatte erst mit dem dritten Spieltag begonnen. Auch Serhou Guirassy hatte damals noch in der Startformation gestanden. Der junge Franzose ist allerdings Leidtragender der Systemumstellung geworden,  da es seine Ausweichposition auf dem linken Flügel in dieser Formation nicht mehr gibt und es am erfolgreichen Duo Terodde/Cordoba derzeit kein Vorbeikommen gibt.

Offen ist noch, wer für den gesperrten Höger auflaufen wird. Salih Özcan, der im Hinspiel noch auf der Sechs begonnen hatte, wäre eine Option. Er könnte genauso wie Matthias Lehmann die Position vor der Dreierkette einnehmen. Doch dort wird Markus Anfang voraussichtlich Kapitän Jonas Hector den Vorzug geben. Für die Hector-Position auf der linken Seite würde dann Jannes Horn zurück in die Startformation rücken.

Wahrscheinlich einmal mehr nicht im Kader stehen wird Simon Zoller. Der Angreifer wird aller Voraussicht nach in der Winterpause ausgerechnet zum heutigen Gegner, dem VfL Bochum, wechseln (hier mehr dazu).

So könnte der FC auflaufen: T. Horn – Schmitz, Meré, Czichos – Risse, Hector, J. Horn – Schaub, Drexler – Cordoba, Terodde

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar