,

Letzter Härtetest: FC trifft auf Zoller und Bochum

Der 1. FC Köln bestreitet heute Abend sein letztes Vorbereitungsspiel vor dem Auftakt am 31. Januar gegen Union Berlin. Die Kölner empfangen den VfL Bochum, gegen den das letzte Heimspiel vor der Winterpause mit 2:3 verloren gegangen war. Damit kommt es auch zum Aufeinandertreffen mit einem alten Bekannten. 

Köln – Gegen den RCD Mallorca setzte es für den 1. FC Köln im Trainingslager eine 0:1-Niederlage. Dennoch zeigte sich Markus Anfang mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. Am Mittwochabend folgt schließlich der letzte Härtetest vor dem Pflichtspielauftakt gegen Union Berlin.

Keine zwei unterschiedlichen Halbzeiten mehr

Gegen Mallorca hatte Anfang noch zwei unterschiedlichen Mannschaften jeweils eine ganze Halbzeit lang Spielpraxis gegeben. Lediglich Jorge Meré und Nikolas Nartey kamen über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz. Gegen den VfL Bochum wird der Trainer darauf nun verzichten und den einzelnen Spielern mehr Spielzeit geben. „Ich gucke jetzt, wie die nächsten Einheiten laufen. Für uns steht aber fest, dass wir nicht mehr jeweils 45 Minuten spielen lassen wollen. Wir müssen im Hinblick auf das erste Ligaspiel jetzt mehr Spielzeit geben“, erklärte Anfang.

Im Trainingslager wollte der Trainer jedem Spieler die gleiche Chance geben, sich zu zeigen und aufzudrängen. „Ab da liegt es nicht mehr an mir, sondern daran, wie die Jungs es abrufen.“ Gegen Bochum haben die Spieler nun allerdings die letzte Chance, sich für die Liga einzuspielen und Abläufe zu festigen. „Wir müssen ihnen dafür mehr Spielzeit geben“, sagt Anfang. Vor allem für die Neuzugänge Johannes Geis und Florian Kainz ist das Spiel wichtig, um die nötige Spielpraxis zu sammeln. Beide waren in der Hinrunde in ihren Vereinen nicht mehr zum Zug gekommen. „Es wird schon so sein, dass der eine oder andere durchspielt“, sagte Anfang am Dienstag.

Kein weiterer Test geplant

Ursprünglich hatte man am Geißbockheim mit noch einem weiteren Testspiel geplant. Aufgrund der vielen Verletzten macht dies jedoch keinen Sinn mehr. Denn so würden die gleichen Spieler wieder zum Einsatz kommen müssen. Das Duell gegen den VfL Bochum bleibt also die Generalprobe vor dem Auftakt in die letzten 16 Spiele. Dabei kommt es gleichzeitig zum Aufeinandertreffen mit Ex-FC-Spieler Simon Zoller. Der Angreifer war nach nur zwei Kurzeinsätzen in der Hinrunde in der Winterpause zum VfL gewechselt und hofft dort nun auf mehr Einsatzzeiten.

Das Spiel findet heute Abend um 18.30 Uhr im Franz-Kremer-Stadion unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Allerdings bietet der FC einen Livestream zum Spiel an.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar