,

Modeste: Die Spielgenehmigung wurde beantragt

Hat die Thematik rund um Anthony Modeste bald ein Ende? Der 1. FC Köln hat unabhängig vom Verfahren zwischen Modeste und Tianjin die Spielgenehmigung für den Franzosen bei der FIFA beantragt.

Köln – Noch bei der heutigen Pressekonferenz wurde Markus Anfang gefragt, ob Anthony Modeste die Reise nach Berlin und Aue mitmachen würde. „Stand jetzt, gehe ich nicht davon aus, dass wir Tony mitnehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er die Spielberechtigung bekommt, sodass er in Berlin ans Spielen kommt, ist anscheinend nicht so hoch“, sagte der Coach und fügte an: „Aber ich lasse mich natürlich überraschen. Ich hoffe natürlich, dass das noch alles klappt.“

Modeste ist nach Rechtsauffassung des FC vertragslos.

Eine kleine Überraschung folgte sogleich: Am Dienstag entschieden sich die FC-Bosse auf Grundlage „vieler Gespräche in China und zahlreicher interessanter Informationen“, wie es Geschäftsführer Alex Wehrle ausdrückt, die Spielberechtigung für den Star-Stürmer bei der FIFA in Zürich zu beantragen. Nach der Auffassung des FC ist Anthony Modeste ein vertragsloser Spieler: „Weder das FIFA-Urteil vom Dezember 2018 noch dessen Begründung stellen in Abrede, dass der Stürmer durch die Kündigung seines Arbeitsverhältnisses mit Tianjin Quanjin ein vertragsfreier Spieler geworden ist“, wie es in der offiziellen Pressemitteilung weiter heißt.

Bis Transferschluss am Donnerstag, den 31. Januar, sollte der Antrag bei der FIFA vorliegen. Falls die Kölner eine positive Reaktion erhalten sollten, tritt Modestes normaler Vertrag bis 2023 in Kraft. Dass es bis zum Donnerstag-Spiel in Berlin reicht, ist jedoch trotzdem sehr unwahrscheinlich.

27 Kommentare
  1. OlliW says:

    Hm…zumindest scheint man sich nach Wehrles erneuter Intervention in China nun wieder sicher(er) zu sein, dass Mo vertragslos ist. Aber wenn er de jure vertragslos ist, kann er ja jederzeit verpflichtet werden, also auch außerhalb des Transferfenstes, oder? Will heißen, wenn das so ist, pressiert es gar nicht so sehr mit übermorgen. Wäre dennoch wünschenswert für alle, wenn die Posse endlich ein Ende hätte.

  2. Michael Grober says:

    Das stimmt so leider nicht, denn vertragslose Spieler können nur bis zum Ende der Wintertransferperiode (also 31.01.) unter Vertrag genommen werden.
    Ich vermute, man hat die Spielgenehmigung nun beantragt, weil es eh keine andere Alternative mehr gibt. Sollte dies abgelehnt werden, hat man es wenigstens probiert. Außerdem könnte es von Vorteil sein, wenn anschließend vor den CAS zieht, denn dann hat man die Spielgenehmigung wenigstens vorab beantragt und hat dadurch evt. die Möglichkeit, noch während der Rückrunde durch ein positives Urteil, nachträglich die Spielberechtigung zu erhalten.
    Es ist also letztlich strategisch die einzig sinnvolle Vorgehensweise.
    Aber lieber nicht zu hoffnungsvoll sein …leider!

    • OlliW says:

      „vertragslose Spieler können nur bis zum Ende der Wintertransferperiode (also 31.01.) unter Vertrag genommen werden.“

      Okay, das scheint mir auch langsam so. Aber wie konnte man 2017 den damals vertrags- und vereinslosen Pizarro mitten in der Saison verpflichten? Welche Regelung hat da gegriffen? Ich weiß es wirklicht…

    • Klio says:

      Der FC hat den Vertrag mit Modeste doch vor dem Ende der Wintertransferperiode geschlossen. Somit sollte die Frage, wann die Spielberechtigung erteilt wird, keinen Einfluss darauf haben, dass der Spieler rechtzeitig für die Rückrunde unter Vertrag genommen wurde. Es hängt alles daran, ob (und wenn ja, seit wann) Modeste vertragslos ist.

      Erinnert euch an die Querelen, als Nikolas Nartey zum FC kam. Er war rechtzeitig im Winter unter Vertrag genommen worden. Die Fifa hatte damals die Regeln für die Übermittlung von Transfermitteilungen geändert (ohne die Vereine entsprechend
      darüber zu informieren) und hatte Nartey die Spielerlaubnis über Monate verweigert. Als die Spielerlaubnis (mitten in der Rückrunde) erteilt war, war Nartey auch direkt spielberechtigt und ist kurz danach in den Spielbetrieb der U21 eingestiegen.

  3. Paul says:

    Das ist mal wieder wirklich strange. Wenn die FIFA in ihrem Urteil festgestellt hat, dass die Kündigung nach ihren Statuten unrechtmäßig erfolgte, dann ist Modeste offensichtlich nicht vertragsfrei. Nach diesem Schachzug ist nur eines sicher: Wehrle hat in China nichts erreicht!

  4. Max Moor says:

    Im Kicker steht : gibt mal Vereinen 37 Mio wieMainz Freiburg oder Hoffenheim Frankfurt die holen gute Spieler und z. B : Hannover hat keine guten Transfers im Sommer vollzogen so wie Köln auch zu oft … ich würde mich nicht wundern wenn Zoller in Bochum aufblüht …. haben den fast geschenkt bekommen und Köln holt überall diese Bankdrücker oder Spieler die hier maximum ausgeschöpft haben .. kurz gesagt , es gibs Mannschaften in der Bundesliga die können gut Einkaufen und andere verprassen haufen Millionen und die Qualität lässt zu wünschen übrig . selbst wenn man für Mere über 20 Mio bekommen sollte das sollte man dann auch machen und dafür dann 1-2 andere vernünftige holen . Es kann mir doch keiner sagen das aufn Markt keine starken Spieler gibs die Köln nicht bezahlen kann wenn man für z.B. J. Horn 8,5 Mio übrig hat oder Hauptman 4,5 Mio … da bekommen andere fürs Geld bessere Spieler ! ! !

  5. Max Moor says:

    Geben Sie Hoffenheim, Freiburg oder Mainz mal 37 Mio. € als Investitionsmasse – die hätten schon etwas Vernünftiges damit gemacht. Hannover oder Köln muss sich in seinen Transfers nicht am FC Bayern messen, sondern an in etwa gleichwertigen Clubs. Freiburg hat Dominique Heintz für 2,5 Mio. € gekriegt (dann hätte Hannover ja noch 34,5 Mio. übrig) und damit einen gestandenen Innenverteidiger! Wieviel hat Frankfurt ausgegeben für Haller , Rebic und Jovic … ich merke schon diese Spieler spielen wohl immer gut . Ibisevic .. Novakovic .. Tosic ..
    Es gehört schon eine gewisse Intelligenz dazu, um als Sportdirektor erfolgreich zu sein…

    • Michael Grober says:

      Ich finde das, wie sehr häufig hier im Forum, viel zu pauschal betrachtet.
      Wir haben mit Koziello, Terodde, Schaub, Drexler, Mere, Czichos auch keine schlechten Transfers getätigt. Córdoba blüht auch auf (auch wenn die 17 Mio. natürlich viel zu viel waren) und Kainz oder Gais können wir noch nicht beurteilen. Auch Hauptmann könnte noch einschlagen.
      Und wenn Modeste wirklich irgendwann ohne Ablöse bei uns spielen sollte …dann war es den Aufwand und das Hick-Hack auch wert.
      Wir sind doch alle FC-Fans …denkt nicht immer nur negativ …das raubt einem doch nur die Freude.
      Wir sind auf Platz 2 …und so einfach ist die 2. Liga eben nicht.

  6. Max Moor says:

    Da haste Recht Michael . Alle Transfers waren auch nicht schlecht aber man gibt viele auch unter Wert ab . Wie Geis und Kainz dann sind wird man sehen und für den Aufstieg wohl okay aber für die 1. Bl .. da kann es später wieder ein problem geben wenn man die falschen Spieler hat daher kann man nicht Alles immer positiv sehen . Nun haben wieder Alle gepunktet da müssen wir Do nachlegen damit das Ziel Aufstieg auch gelingt . Ich hoffe das Modeste Theater hat bald ein Ende und wir gewinnen lieber paar Spiele .

      • Anti Raute says:

        Das ist kein Glück, St. Pauli ist eben nicht besser. Wenn man aufsteigen will, darf man in Darmstadt nicht verlieren, insbesondere dann nicht, wenn man nach 78 Minten 1:0 führt.

        Der FC und der HSV haben die besten Teams in der 2. Liga, das ändert sich doch auch nicht, wenn diese Vereine mal nicht gewinnen. Auf die gesamte Saison gesehen, wird niemand anderes aufsteigen als der FC und der HSV. Der Dritte wird gegenüber dem 16. der 1. Liga wieder den Kürzeren ziehen, da sind die Unterschiede einfach zu groß, es sei den der FC oder der HSV müssen in die Relegation, was ich mir aber kaum vorstellen kann, da es keine Konkurrenz in Liga 2 gibt, die den beiden Vereinen am Ende der Saison das Wasser reichen können.

        Bleibt ruhig, wir werden aufsteigen, wenn das Umfeld in Köln nicht für Unruhe sorgt,

  7. Gerd Mrosk says:

    Mann Max Wenn man immer vorher wüsste was vernünftig ist.du musst mal lernen ein wenig weiter zu denken Was bekommt der FC für Spieler??????? Die,die iwo vom Laster fallen überspitzt gesagt Also jammer nicht wenn da wenige von vernünftig sind.Der FC sollte es sich mal,jetzt wo wir schuldenfrei nahezu sind,mal erlauben evtl 1 Jahr länger in Liga 2 mit Einbau von Talenten zu agieren ,denn immer nur ausleihen ausleihen und nicht wieder bekommen ist was fürn Popo Die Philosophie im Moment passt mir nicht. Leuten wie Nartey,Katterbach,Özcan,Bisseck u.a. immer Leute vor die Nase zu setzen die ne bessere Zukunft garantieren sollen und es dann wohlmöglich nicht tun

  8. Max Moor says:

    @ Gerd
    . Das der Aufstieg kein Selbstverständnis ist das weiß auch ich .. es wird harte Arbeit . Aber nach dieser Scheiß Saison letztes Jahr muss einfach der Aufstieg her und Spieler geholt werden die was taugen . Ich sehe bei Koziello keine Verstärkung und der kostete viel Geld und dazu haben wir noch einige Spieler die gehen müssten . Das man nicht jeden Spielwr bekommt ist klar .. einen Zapata usw. geht nicht aber z.B Bruma den Augsburg und Schalke will sehe ich nicht so weit genomnen und warum Labbadia den nicht aufstellt !? es gibs soviele gute Spieler die etwas bringen aber es gibs auch ein dutzend von ….die keinen Erfolg bringen sondern viele Niederlagen da einfach nicht gut sind .

  9. Max Moor says:

    finde auch den Max Eberl Super : Plea geben wir nicht her auch nicht für 50 Mio ! Wir brauchen einen Stürmer der Tore schießt denn schließlich wollen wir nach Europa !!! Da hat man es vetstanden das nur Erfolg kommt wenn man Ordentliche Spieler hat und Gladbach macht es sehr gut . Dortmund wäre ja auch 2 mal fast Abgestiegen und haben sich gehalten und auch Schalke schafft es immer wieder nach oben . Wenn das mit Modeste klappen sollte wäre wenigstens vorne schonmal Top Qualität .

  10. OlliW says:

    Immer langsam. ich kann die Sehnsucht nach Kontinuität und Erfolg (=oberes Tabellen-Drittel) verstehen und will das ja auch für den FC! Es kann aber doch angesichts der Lage und nach dem hoffentlich gelingenden Aufstieg nur darum gehen, in der kommenden Saison die Klasse zu halten. Wie schwer das ist und wird haben wir oft genug gesehen und erleben es gerade bei den letzten Aufsteigern sowie bei Stuttgart und Hannover. Es geht im Sommer nicht darum, lauter junge 19-Jährige Talente rein zu werfen und/oder diejenigen alle auszutauschen, die gefühlt keine BuLi Erfahrung haben (Czichos, Sobiech, etc.) oder zu vermeintlich zu alt, zu untalentiert oder zu langsam sind sind (Höger, J. Jorn, Risse etc.). Wir können und werden im Sommer keine 10 oder 12 neuen Top-Spieler holen, die uns auf Platz 4 bringen. Wo denkt ihr hin?

    Momentan ist der Kader definitiv stark genug für den Aufstieg. Nur die extreme Kombination aus Pech, vielen Verletzungen und dem Misstrauen in die eigenen Fähigkeiten kann dem FC gefährlich werden. Danach kommt (hoffentlich!) Liga 1 und da muss man versuchen drin zu bleiben. Wie die sich alle in Liga 1 schlagen, wissen wir nicht. Was Geis, Kainz und später Schindler uns bringen, wissen wir noch nicht. Ob Koziello eine echte Granate ist, wissen wir auch immer noch nicht, wegen seiner Verletzungen.

    • Anti Raute says:

      sehr richtig, man sollte nicht am Aufstieg zweifeln. Der Klassenerhalt in der kommenden Erstliga Saison wird deutlich schwieriger als der Aufstieg in dieser Saison. Sollte Modeste aber seine Spielgenehmigung bekommen, gehen wir nicht chancenlos ins wieder 1. Bundesligajahr. Mit ein wenig Glück steigt auch nicht Düsseldorf und Nürnberg/Hannover ab, sondern nur einer davon, dazu Stuttgart oder Augsburg, das würde uns auch enorm helfen, den Klassenerhalt zu schaffen in der neuen Saison. Da könnten wir auch mal Glück haben, denn Düsseldorf sehe ich nicht als Konkurrent an für den FC, so tief bin ich noch nicht gesunken…

      • Michael H says:

        Ich bin sicherlich nicht in der Mehrheit hier, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Modeste dem Team in der ersten Liga mehr helfen kann als Cordoba. Nur weil jemand mal eine Saison (welche schon eine halbe Ewigkeit her ist) in einer auf sich ausgerichteten Mannschaft (welche an der absoluten Obergrenze ihres Potentials gespielt hatte) 20+ Tore geschossen hat, heisst das nicht, dass er auch nur zehn Tore in einer künftigen Saison schießen würde. Und nach hinten kann/will er nicht arbeiten.

        Hier haben sich die Verantwortlichen verrant. Und wie sagt man so schön? Wenn man in die falsche Richtung läuft hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.

        Zudem wissen wir ja überhaupt nicht, ob Modeste überhaupt nochmal für den FC auflaufen wird. Ich hoffe nicht, aber darüber zu philosophieern ist müßig, da er dies bei positivem FIFA/CAS Urteil unter dem jetzigen Vorstand so oder so tun würde.

      • major says:

        Den (theoretischen) Klassenerhalt in der 1. Liga von Modeste abhängig zu machen, ist mir einfach zu gruselig und kurz gedacht.
        Ich glaube, die alte „Timo bolzt ihn nach vorne und Modeste macht ihn rein“-Taktik ist keine Bundesliga-Taktik, die reicht.

        Neue Ideen müssen her, nicht Retropien. Es spielen auch andere Vereine mit, bei denen das Kölsche Grundgesetz nicht gilt.

        • Gerd Mrosk says:

          Genau So eine Spielart auf die einzige Spitze Modeste wird sich nicht mehr durchsetzen lassen zumal ich es wie Michael H sehe das Modeste keine 20 Buden mehr machen wird Mal sehen ob das überhaupt gut funktioniert mit 2 Spitzen dann

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar