,

Nartey im Blick: Bleibt der Youngster endlich gesund?

Am Dienstagabend um 19.30 Uhr steht das erste Testspiel des 1. FC Köln in der Vorbereitung auf die Rückrunde an. Der Gegner im Franz-Kremer-Stadion (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) ist der FC Groningen. Dann wird auch Nikolas Nartey wieder die Chance bekommen sich zu zeigen. Das dänische Talent hofft, in 2019 endlich einmal gesund zu bleiben. 

Köln – Seit zwei Jahren spielt Nikolas Nartey beim 1. FC Köln. Als 16-Jähriger kam er vom FC Kopenhagen, doch seitdem plagten den zentralen Mittelfeldspieler immer wieder Verletzungen. Richtig in Fahrt kam der Youngster nie. Das Jahr 2019 soll die Wende bringen, soll ihn endlich beim FC ankommen lassen, um die Entwicklung zu nehmen, die ihm die Verantwortlichen – bei Gesundheit – voraussagen.

Gegen den FC Groningen wird Nartey die Chance bekommen sich zu zeigen. Weil Vincent Koziello länger und Marco Höger vorübergehend verletzt sind, wird der 18-Jährige wohl eine Halbzeit lang auf der Sechs agieren. Trainer Markus Anfang hat angekündigt, im Test gegen die Niederländer zwei komplette Mannschaften je 45 Minuten auflaufen zu lassen, um allen Spielern gleich viel Spielzeit zu geben. So wird Nartey wohl eine Halbzeit die Chance bekommen, sich für die kommenden Wochen als Alternative zu empfehlen. Oder zunächst einfach mal wieder bei den Profis ins Laufen zu kommen.

Immer dann verletzt, wenn er auf einem guten Weg war

„Natürlich testen wir Niko. Er ist ein guter Spieler auf dieser Position, er war nur immer wieder verletzt und wurde zurückgeworfen“, sagte Anfang am Montag, erklärte aber auch, dass es für Nartey erst einmal darum gehen werde, in den kommenden Wochen und Monaten gesund zu bleiben. „Ich habe die Hoffnung, dass er jetzt stabil bleibt. Er hat das Potential, keine Frage, aber man hat mir aus der Vergangenheit auch schon berichtet, dass er sich immer dann verletzt hat, wenn er auf einem guten Weg war. Deswegen muss er erst einmal stabil bleiben, dann können wir ihn dahin bringen, dass er das spielen kann.“

Auch in dieser Saison hat es Nartey schon einmal erwischt. Nach einer Vorbereitung, die noch geprägt war vom Rückstand einer vorherigen Verletzung aus der Vorsaison, war Mitte August wieder für zwei Monate Pause angesagt. Erst im November kehrte der Däne zurück und konnte zum Ende des Jahres zumindest drei Spiele in Folge für die U21 von Beginn an bestreiten. Seitdem ist Nartey wieder fit, und so langsam scheint die Form zurückzukehren. Anfang testete den Youngster bereits am Montag in der Zentrale auf der Sechs, mehrere gute Aktionen am Ball und die Übersicht für die Mit- und Gegenspieler ließen Anfang das Talent mehrfach lautstark loben. Gegen Groningen folgt nun der nächste Test.

Nicht mit dabei sein werden neben Marco Höger und Vincent Koziello auch die beiden angeschlagenen Benno Schmitz und Matthias Lehmann. Lasse Sobiech soll ebenso wie Christian Clemens erstmals wieder Spielpraxis bekommen. Bezogen auf Nartey, dürfte der Test aber in doppelter Hinsicht interessant werden. Denn die Verletzung von Marco Höger macht den Geissböcken offenbar Sorgen. Anfang konnte nach der Außenbanddehnung des Routiniers noch nicht voraussagen, wie lange der Sechser ausfallen wird und ob er für das erste Pflichtspiel des Jahres am 31. Januar fit sein wird. „Ich weiß es nicht, es ist schwer einzuschätzen“, sagte der FC-Trainer. Ein Ausfall würde schwer wiegen, denn weil neben dem verletzten Koziello auch Jonas Hector wegen dessen fünften Gelben Karte gesperrt sein wird, stehen Anfang mit Salih Özcan, Lehmann und Nartey nur noch drei Optionen für die Sechs zur Verfügung.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar