,

Schmitz ist „endlich wieder zurück“, Czichos setzt aus

Die erste Hälfte des Trainingslagers war Benno Schmitz zum Zuschauen verdammt. Eine „Blessur“ zwang ihn zu einer rund einwöchigen Pause. Mittlerweile ist der 24-Jährige zurück – und will die letzten Tage auf Mallorca nutzen.

Vom Trainingslager auf Mallorca berichtet Jonas Klee

In der Sommervorbereitung zog sich Benno Schmitz einen Sehnenanriss im Oberschenkel zu und verpasste daraufhin die erste Hälfte der Hinrunde. Kurz vor dem Winter-Trainingslager musste der 24-Jährige erneut kürzer treten, doch dieses Mal blieb die Hiobsbotschaft aus: „Es war ein schlechter Zeitpunkt, aber es hat es sich in Grenzen gehalten. Ich war zum Glück nur eine Woche raus. Ich bin guter Dinge, dass ich jetzt auch fit bleibe“, sagte Schmitz am Dienstagvormittag.

Ich bin endlich wieder zurück

Zum Ende der Hinrunde hatte sich Schmitz hinten rechts festgespielt. Der ehemalige Leipziger machte seine Sache ordentlich. Defensiv unaufgeregt und im Passspiel solide. Nach überstandener Zwangspause will der gelernte Rechtsverteidiger seinen Platz in der Dreierkette verteidigen, auch wenn er auf Mallorca erst später ins Training einsteigen konnte.

„Ich bin endlich wieder zurück, es war leider etwas zäh. Ich hab zwar noch kleinere Wehwehchen, aber jetzt heißt es durchbeißen und die Einheiten nutzen“, so Schmitz. Doch er ist noch nicht wieder bei 100 Prozent. „Das Spiel morgen ist für mich sehr wichtig, damit ich wieder reinkomme und den Rhythmus bekomme. Jeder bekommt seine Minuten, das nehme ich natürlich gerne mit.“

Die Position hinten rechts liegt mir ganz gut

Am Mittwochvormittag bestreitet der Effzeh zum Abschluss des Trainingslagers ein Testspiel gegen den spanischen Zweitligisten RCD Mallorca. Dann will Schmitz sich für die kommenden Aufgaben empfehlen. Ob er als klassischer Rechtsverteidiger, oder hinten rechts in der Viererkette zum Einsatz kommt, spielt für ihn keine Rolle: „Die Position hinten rechts liegt mir ganz gut. Ich bin zwar eigentlich Außenverteidiger, aber bei unserem Ballbesitz-Fußball geht es vor allem um sicheres Passspiel. Das liegt mir ganz gut.“

Nach der verletzungsbedingten Abreise von Lasse Sobiech dürfte Schmitz auch nach der Winterpause zur Kölner Startelf gehören. „Für uns ist es sehr wichtig, in den ersten drei Spielen gut zu starten. Gegen Union Berlin müssen wir eigentlich gewinnen. Deswegen liegt da der Fokus drauf“, sagte der 24-Jährige. In Neuzugang Johannes Geis sieht er unterdessen eine echte Verstärkung: „Er hat schon reichlich Erfahrungen gesammelt, Bundesliga und Champions League gespielt. Ich glaube, dass er uns auf alle Fälle weiterhelfen kann. Er hat viel Ruhe am Ball und ein sehr sicheres Passspiel.“

Er hat etwas im Gesäß gespürt

Rafael Czichos setzte unterdessen am Dienstag mit dem Mannschaftstraining aus. „Er hat etwas im Gesäß gespürt“, sagte Anfang am Vormittag. Der Abwehrchef absolvierte stattdessen eine Einheit im Kraftraum. Ein Einsatz im Testspiel am Mittwoch soll aber nicht in Gefahr sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar