,

Matchwinner Modeste: Dafür hat ihn der FC zurückgeholt

Der 1. FC Köln war mit der Rückholaktion von Anthony Modeste ins Risiko gegangen – und noch ist nicht klar, ob sich dieses Risiko in einer Ablösesumme niederschlagen könnte. Doch bereits nach zwei Kurzeinsätzen des Torjägers zeichnet sich ab, dass der Effzeh für die kurzfristigen Ziele die richtige Entscheidung getroffen haben könnte.

Köln – Es lief die 78. Minute. Nach einem über weite Strecken leblosen Auftritt gegen den SV Sandhausen stand es 1:1. Deutlich zu wenig für die eigenen Ansprüche. Markus Anfang zog sein letztes Ass aus dem Ärmel. Er schickte Angreifer Anthony Modeste auf das Feld. Und der Franzose sollte vor 49.600 Zuschauern ein spektakuläres Heim-Comeback feiern.

Umso schöner, dass er noch die zwei Tore gemacht hat

Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung spielte Jhon Cordoba den ebenfalls eingewechselten Louis Schaub auf der linken Seite frei. Der Österreicher schaute hoch, flankte und fand Modeste am langen Pfosten. Der Stürmer stieg im Rückwärtslaufen hoch und köpfte zum 2:1 ein. Der Siegtreffer. Modeste jubelte an der Eckfahne vor der Südkurve. Alle Dämme brachen. Und weil der 30-Jährige sogar noch ein zweites Tor nachlegte, standen nach 90 Minuten drei Punkte und der dringend benötigte Sieg fest.

Nach dem Spiel wusste Trainer Markus Anfang, bei wem er sich für den Arbeitssieg zu bedanken hatte: “Ab der 75. Minute haben wir gemerkt, dass wir noch einen Impuls brauchen. Den haben wir mit Tony gesetzt. Umso schöner, dass er noch die zwei Tore gemacht hat”, freute sich der FC-Coach über den Doppelpack des Franzosen – und seinen gut gespielten Trumpf.

So zurückzukommen, ist fast nicht in Worte zu fassen

Ein halbes Jahr lang hatte Modeste kein Pflichtspiel mehr bestritten. Knapp drei Monate musste der Franzose nach seiner Rückkehr zum 1. FC Köln auf seine Spielgenehmigung warten. Eine lange Leidenszeit, in die der Tod seines Vaters fiel. Wie viel ihm die Rückkehr auf den Platz bedeutete, zeigte der Angreifer schon bei seinem Tränen-Comeback in Paderborn. “Keiner kann verstehen, was in meinem Leben und meinem Kopf passiert. Ich will mich auf dem Platz auf meinen Job konzentrieren, um unsere Ziele zu erreichen”, sagte der 30-Jährige nach dem Heimsieg gegen Sandhausen.

“Tony hat eine unglaublich schwierige Phase hinter sich. So zurückzukommen, ist fast nicht in Worte zu fassen. Ich freue mich persönlich für ihn, dass er zeigen kann, was er kann, und ich hoffe, dass er uns mit seinen Toren zum Aufstieg schießt”, beschrieb Keeper Timo Horn die Gefühlswelt seines Teamkollegen.

Ich wollte schon früher rein

Knapp 40 Minuten hat Modeste nun als Spielminuten auf dem Konto. Drei Tore stehen bereits zu Buche. Am Samstag durfte er sich das erste Mal seit dem emotionalen 20. Mai 2017 wieder von den Fans, die ihn einst auf Händen durch das Stadion getragen hatten, wieder feiern lassen. Der Franzose genoss jede Sekunde, auch schon zuvor auf dem Platz. Und wäre es nach ihm gegangen, er wäre gegen Sandhausen bereits eher in die Partie gekommen. „Es hat ein bisschen lange gedauert, ich wollte schon früher rein“, sagte der Franzose.

Jetzt will der Franzose mehr. Er will den Domstädtern helfen, um zurück in die Bundesliga zu kommen. „Ein geiler Sieg für uns und für das ganze Stadion, aber jetzt erwartet uns in Aue ein schweres Spiel“, blickte Modeste voraus. Ob der 30-Jährige nach seinen drei Toren erstmals von Beginn an ran darf, ist offen. Markus Anfang weiß: Jhon Cordoba traf in den letzten drei Spielen viermal. Simon Terodde hat mit 23 Treffern seine Ausnahmestatus in Liga zwei bereits nachgewiesen. Und mit Modeste hat der FC-Coach den besten Joker der Liga auf der Bank. Wenn es jetzt nicht die vielen anderen Baustellen im FC-Gebilde gäbe, die Freude über die Modeste-Rückkehr wäre im Umfeld wohl noch viel größer.

7 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Trotzdem Ich war froh,das die Süd gestern nach dem Spiel den „1.FC Köln“ besungen und gefeiert hat und nicht nur Modeste. Es darf alles nur über die Mannschaft gehen ,sonst kommen irgendwann in der Tat Eifersüchteleien und Unruhe rein.

  2. ichfreuemich says:

    Ich habe mal ein wahllos ein paar Kommentare zum Modeste Transfer zusammenkopiert. Jeder kann sich sein eigenes Bild machen, was alles in den sozialen Medien (in diesem Fall beim Geissblog-Forum) so für ein Unsinn gepostet wird … .

    Ottla, 6. September 2018 15:14
    „… Der Veh aber würde NIEMALS den Modeste holen – nie-mals!“

    Boom77, 5. Oktober 2018 11:07
    „… Sieht man sich die Karriere von Modeste insgesamt – und nicht nur seine beiden Jahre bei uns isoliert – an, ist er ein ordentlicher oder auch „normaler“ Profistürmer, der hin und wieder Micke Mouse-Shorts trägt. Mehr aber auch nicht. Keinesfalls herausragend.“

    Geissblock60, 17. November 2018, 22:29
    „… Was hat Cordoba gebracht?NICHTS!“

    Mal im Ernst, 19. November 2018, 14:49
    „… Sie tuen so als Modeste der Überflieger sei. Jeder Stürmer ist von den zuspielen der anderen abhängig und nicht der wundersame Alleinunterhalter. Was für ein Minusgeschäft soll denn der FC bei Interesse an Córdoba machen ? So 10 Millionen oder mehr? Für mich ist Modeste ein überflüssiger Einkauf zudem man auch noch nicht absehen kann wann er spielt.“

    Paul, 11. Dezember, 15:49
    „Da kann man sich nur kaputtlachen. Da fahren unsere tollen Manager nach China, um Modeste aus einem Vertrag herauszuquatschen, für den die Chinesen ca. 80 Millionen hingeblättert haben, und kommen dann mit dem Argument zurück, dort würde das alles klaglos hingenommen, der Besitzer sei so reich, dem würde der Verlust von 80 Millionen gar nicht auffallen, und statten ihn flugs mit einem neuen Vertrag aus, als hätte des die Ablöse von 30 Millionen nie gegeben – so stellt man sich das Präsidium und den Vorstand eines weltbekannten LOSER-VEREINS vor!!!
    Man, sind wir lächerlich!!!!
    PRÄSIDIUM RAUS!!!!“

    Dirk Schütz, 11. Dezember 2018, 16:41
    „Mein Gefühl sagt mir das Modeste nicht Spieler des 1.FC Köln wird , zumindest nicht diese Saison.“

    Franz-Josef Pesch, 11. Dezember 2018, 22:14
    „ Da wurde eine Riesenshow auf der Gala inziniert, und nun löst sich alles in Luft auf. Blamabler geht’s doch wohl nicht, oder ?

    Michael H., 12. Dezember 2018; 00:36
    „Sieht so aus als ob der FC irgendwelche Juristen engagiert hat, die keinen Schimmer von internationalen Fragestellungen haben – oder zumindest diese Situation maßlos unterschätzt haben. …“

    Nick, 12. Dezember 2018, 12:46
    „Warum greift der Verein zu der gar kein Sturmproblem hat und der mit 3-fach Belastung und 4 verletzten Mittelstürmern hält sich zurück? Muss schon irgendwas mit der Sachlage zu tun haben. Evt. hat Schalke Spitzenjuristen die sich mit sowas auskennen und Schaden vom Verein abhalten. Die haben wir sicher auch, aber irgendjemand wollte da eine Party feiern und sich selbst wieder auf die Schultern klopfen können…“
    Ostfriesenhennes, 13. Dezember 2018, 06:26
    „Mo wird in dieser Saison nicht mehr spielen, es sei denn man einigt sich auf ne Ablöse, was wohl nicht zu finanzieren ist! …“

    Boom77, 14. Dezember 2018, 12:53
    „Vertragsauflösung? Mag am Ende so kommen… Aber das werden die Chinesen sich dann schon was kosten lassen. Und diese Kosten werden sicherlich vom FC-Konto aus erstattet werden müssen. …“

    Major, 14. Dezember 2018; 13:25
    „Wird immer merkwürdiger…man darf sich inzwischen fragen, in welchem Vertragsverhältnis Modeste überhaupt zum FC steht…Gehalt kriegt er ja (angeblich) keines, um Erlaubnis, dem Training fernzubleiben, muss er trotzdem fragen. Hört sich eher nach Klingelpütz als nach Effzeh an :)
    Aber Markus Anfang hat Recht: Familie geht vor, für sowas sollte es Hafturlaub geben.“

    NICK, 16. Dezember 2018; 13:42
    „Ich würde eher sagen, Modeste hat zur Zeit zwei Verträge. Aber nur einer ist lt. Fifa gültig und dass ist der mit den Chinesen. … . Jetzt wird es lustig, was die hohen Herren machen, wenn sie für Modeste plötzlich (wer hätte nur mit sowas gerechnet?!) eine Ablöse zahlen müssen.“

    Paul, 15. Januar 2019, 19:02
    „Es ist wohl nicht wahrscheinlich, dass die Chinesen oder Modeste auf zig Millionen verzichten werden. Welches Wunder soll da passieren?“

    Holger, 16. Januar 2019, 06:50
    „Bei der Verpflichtung von Modeste gab es nie richtig Bedarf, zumindest nicht in dieser Saison!
    Man wollte ein Schnapper machen und ausser einem Abfeiern des Vorstandes hat es keinerlei Sinn gemacht ene eventuelle Verpflichtung so früh zu verkünden!
    Mir kann keiner erzählen, dass den Verantwortlichen des Vereins nicht bewusst war, dass man seinen Vertrag nicht einseitig kündigen kann nur weil Bonuszahlungen ausstehen!
    Und das sich die Chinesen wegen zweifufzig aussergerichtlichen einigen glaube ich kaum:-)“

    Holger R., 16. Januar 2019, 08:07
    „… Normalerweise dürfte er nie mehr Fußball spielen und wir lassen uns dafür abfeiern und das obwohl wir ein Terodde haben. Möchte nicht wissen was er verdient wenn er spielt und wenn müsste Terodde mind. das doppelte bekommen.“

    Holger, 17. Januar 2019, 04:56
    „Eindimensional?
    Nun, ein Söldner bleibt ein Söldner.
    Bei aller wirtschaftlichen Überlegung und Wagnis, der Charakter bleibt egal wie man es dreht und wendet“

    Major, 23. Januar 2019, 11:51
    „… So ein Anwalt kostet um 200-300€ die Stunde, für schwierige Fälle chinesischen Vertragsrecht, schweizerischem Arbeitsrecht sicher deutlich mehr. Honorare können frei verhandelt werden. Weil da nicht nur ein Winkeladvokat dran arbeitet, sind da sicher schon ein paar 10.000 Euro gezahlt worden, die nur mit der „risikolosen“ Modeste-Sache zu tune haben. …Dann kreisen die gierigen Beraterhaie sicher um das Geissbockheim. Das kann auch noch mal teuer werden. … Das Geld für dieses China-Chaos ist weg und am Ende installieren sie mit dem Seitz auch noch einen der Anwälte, die den Effzeh in der Modeste-Sache schlecht beraten haben (sinngemäß: „Alles rechtssicher“) als nächsten Vorsitzenden. …Ich glaube auch nicht, daß Modeste zur Zeit keinen Cent verdient. Bei den Winkelzügen fließen da irgendwo Geld oder Sachleistungen. So eine Villa im Hahnwald bezahlt sich nicht aus dem Sparbuch. Aber im Moment ist Modeste natürlich unvermittelbar, kein Verein wird da Interesse haben, nicht mal Schalke. Nicht nur wegen einer zweifelhaften Spielgenehmigung, sondern auch wegen des Charakters von Modeste, der unberechenbar einseitig Verträge kündigt und macht, was er will. …“

    Major, 24. Januar 11:56
    „… Wo ist da zwischen 1 und 6 ein (fiktiver) anderer Verein, wie Schalke, der wahrscheinlich nur von Modestes „Beratern“ in den Ring geworfen wurde, um Druck zu machen? Und welcher Verein will nach 6. noch überhaupt auch nur ein kleines Super-Spar-Menü für Modeste investieren. Diese ganze „Chance“ gab es nie, denn schon nach 2.1 hätte man seriöserweise Vorsicht walten lassen, was Schalke oder der SSV Immekeppel vielleicht auch getan haben … Für mich wirkt das ganze wie aus einer RTL-Doku, bei der auf einem Autobahnrastplatz „unglaublich teure“ Uhren aus dem Kofferraum eines ’87er Daimler Diesel vertickt werden, weil man „nur jetzt diese einmalige Chance habe, morgen wäre man schon auf der internationalen Uhrenausstellung und da würden die dann das 100fache kosten…greif zu, Kollege“.
    Und GENAU diese Kaschemmenpolitik halte ich dem Vorstand vor.
    Wer in diesen Preiskategorien handelt, der muss es seriös machen, bedacht und gut beraten. Die Peinlichkeiten des FC haben oft mit Hektik und dubiosen Deals zu tun. So mag man einen Verein führen, aber keine KGaA mit Umsätzen jenseits einer Weihnachtsfeier. Man muss sich Berater holen, die auch Bedenken äußern und diese Bedenken in die Entscheidung aufnehmen.

    Michael H, 26. Januar 2019, 13:05
    „Wie man nicht sehen kann, dass sich die „Causa Modeste“ immer mehr zur Belastung entwickelt, ist mir unbegreiflich.“

    Paul, 29. Januar 2019, 18:10
    „Das ist mal wieder wirklich strange. Wenn die FIFA in ihrem Urteil festgestellt hat, dass die Kündigung nach ihren Statuten unrechtmäßig erfolgte, dann ist Modeste offensichtlich nicht vertragsfrei. Nach diesem Schachzug ist nur eines sicher: Wehrle hat in China nichts erreicht!“

    Michael H, 30. Januar 2019, 14:37
    „Zudem wissen wir ja überhaupt nicht, ob Modeste überhaupt nochmal für den FC auflaufen wird. Ich hoffe nicht, aber darüber zu philosophieern ist müßig, da er dies bei positivem FIFA/CAS Urteil unter dem jetzigen Vorstand so oder so tun würde.“

    Major, 12. Februar 2019, 07:59
    „… Vielleicht wird er das teuerste Backup der Vereinsgeschichte, vielleicht verkloppt man ihn übernächste Saison wieder für ein Handgeld, oder er verweigert (übrigens: schon wieder) die Arbeit, weil „er schon sein Leben lang für den SC Immekeppel 08 spielen wollte“. …“

  3. Ulrich Treimer says:

    Man kann über Modeste denken wie man will. Fakt ist, dass er Klasse hat und ein Anführer ist. Und beides braucht diese labile Mannschaft. Deshalb bitte ab sofort von Beginn an einsetzen. Er teilt sich die Kraft schon ein. Es ist zwar schade für Terodde, aber an Modeste kommt er nie ran, was auch nicht negativ ist.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar