,

Reservisten schwächeln: „Jeder kann sich hinterfragen“

Wieder fünf Gegentore gegen den SC Paderborn, wieder eine Niederlage beim Aufsteiger: Der 1. FC Köln hat sein Testspiel am Donnerstag mit 3:5 (2:2) verloren. Dabei sollten sich besonders die Reservisten in den Vordergrund spielen. Einigen gelang das jedoch nicht.

Paderborn – Für Louis Schaub war der Ausflug am Donnerstag nach Paderborn wichtig und halbwegs erfreulich. Nach Wochen körperlicher Probleme konnte der Österreicher endlich Spielpraxis sammeln. Und weil er sich mit zwei sehenswerten Toren in der ersten Halbzeit zudem Selbstvertrauen holen konnte, kann sich der offensive Mittelfeldspieler als einer der wenigen Gewinner des Testspiels fühlen.

Markus Anfang wollte vor dem Endspurt in der Zweiten Liga noch einmal wissen, auf welche Spieler er in den kommenden Wochen noch zählen kann. Der FC-Coach weiß, dass er nun keine Experimente mehr eingehen kann. Die Mannschaft muss funktionieren, persönliche Befindlichkeiten müssen hinten anstehen. Und so war das 3:5 für den Trainer der Geissböcke auch ein Hinweis auf die körperliche Verfassung einiger seiner Reservisten. Manches gab ihm offenbar zu denken, denn bis auf die Chance, seinen Spielern Spielzeit zu verschaffen, durfte er nicht viel Positives aus Paderborn zurück nach Köln nehmen.

Hinterfragen, ob er nicht noch ein bisschen mehr tun muss

„Es war klar, dass gewisse Automatismen und Abläufe nicht da sind“, zeigte Anfang zwar für spielerische Defizite Verständnis. Doch die Defensivarbeit und das körperliche Loch, in das einige Spieler in der zweiten Hälfte fielen, dürften ihm nicht gefallen haben. „Paderborn ist eine Mannschaft, die sehr intensiv Fußball spielt. Man hat dadurch im Laufe des Spiels gesehen, wer von uns bei hundert Prozent ist und wer nicht.“ Anthony Modeste beispielsweise baute in Hälfte zwei ab, Vincent Koziello ist nach seinen diversen Verletzungen über die Saison hinweg nie wirklich fit und in Form gekommen, dazu konnten auch Spieler wie Marcel Risse oder Jannes Horn nicht punkten. „Der ein oder andere Spieler von uns hat durch das hohe Tempo von Paderborn gemerkt, dass er Wettkampfpraxis braucht und die hohe Intensität noch nicht fahren kann“, sagte Anfang – wohl bemerkt, dass die Spieler die angesprochene Intensität im März einer Saison „noch nicht“ fahren können.

Weshalb auch nicht überraschte, dass Anfang noch deutlicher wurde und erklärte: „Nach den 90 Minuten kann sich jeder noch mal hinterfragen, ob er nicht noch ein bisschen mehr tun muss.“ Eine klare Ansage, dass die Mehrheit der Reservisten am Donnerstag ihre Chance nicht nutzen konnten, um sich noch einmal näher an die Mannschaft herauszuspielen. Der Kreis jener Spieler, auf die Anfang in der Schlussphase der Saison zählen wird, dürfte damit nicht größer geworden sein. Der FC-Trainer kann sich vielmehr darin bestätigt sehen, in den letzten Wochen den richtigen Spielern vertraut zu haben.

77 Kommentare
  1. guido says:

    Ganz klar.
    Wenn 3 mal gegen Real Paderborn verloren wird, sind die Ersatzspieler schuld. Logisch.
    Der Trainer macht alles richtig und er kann ja schließlich nichts dafür, dass die Spieler sein super Konzept nicht umsetzten. Aber die Spieler werden das noch verstehen, braucht nur noch etwas Zeit.
    Wird lustig in der 1.Liga :-)

    • tj_cologne says:

      Nett. Aber nun mal zu den Fakten.
      Ja, gestern waren die Ersatzspieler schuld. Es geht in diesem Artikel um gestern.
      Der FC ist Tabellenführer.
      Der FC hat den stärksten Angriff der Liga.
      Der FC hat die Drittstärkste Abwehr der Liga.
      Jetzt kann man natürlich wie üblich kommen mit: „Ohne Terodde & Cordoba würde wir nicht da stehen.“ – Vollkommen richtig. Ohne Stürmer ist noch keine Manschaft aufgestiegen. Die beiden spielen aber nicht alleine.

      Gestern war ein Testspiel in dem Ersatzspieler getestet wurden.
      Negativ:
      Sörensen – Totalausfall. Nicht Anfangs schuld, der wurde schon vorher verbrannt.
      Schmitz – Konnte noch nie überzeugen. Hier fehlt es leider anscheinend an Talent.
      Risse – Nach seinen Verletzungen wird er wohl nicht mehr auf das alte Niveau kommen.
      J. Horn – Wenig positives. Relativ unsichtbar.

      Neutral:
      Koziello – Wie üblich… giftig im Zweikampf. tlws schöne Übersicht. Fehlende Spielpraxis nach den verletzungen ist deutlich sichtbar.
      Sobiech – In der Zentrale noch der stärkste. Häufig allein gelassen.
      Modeste – aufgrund der schwach besetzten Flügel häufig allein gelassen.
      Teilweise mit klugen pässen und guter Übersicht. Ihm fehlt allerdings wie im Artikel steht die Power für 90 Minuten.
      Bader – nur 12 Minuten auf dem Platz… kaum Szenen.
      Hector – solide.

      Postiv:
      Schaub – Spielwitz, Kreativ, Effizient. Kandidat für die S11.
      Cordoba – Der einzige, der wie üblich keine Zweikampf scheut. Im gegensatz zu seinen Mitspieler spielte er volle Power und nicht nach dem Motto: „Hauptsache nicht verletzen“.

      Nicht dabei: T. Horn, Meré, Czichos, Drexler, Clemens, Terodde, Hauptmann, Kainz, Özcan, Nartey, Katterbach, Churlinov, Ostrak.

      Zum letzten Satz: Oh ja, mit dem gestrigen Kader würde es lustig werden in Liga 1.

    • Thomas Straßmair says:

      Tschuldigung ich kann deine Äußerungen aber überhaupt nicht nachvollziehen. 1) Spielt hier grade überhaupt keine Geige wie oft in der Saison gegen Paderborn verloren wurde. 2) Behauptet der Trainer doch in keinster Art und Weise das er alles richtig macht oder die Spieler schuld sind. Entweder hast du nen anderen Artikel gelesen oder verstehst nicht was du gelesen hast.
      Ich weiß nicht ob du den Stream verfolgt hast. Ich konnte einen Großteil des Spiels schauen. Der Trainer hat vollkommen Recht mit dem was er sagt. Neben der Tatsache das die Spieler in den zweiten 45min komplett eingebrochen sind konnte sich aber auch keiner der „Ersatzspieler“ aufdrängen.
      Sörensen, Risse, Horn, Schmitz waren für mich totale Ausfälle. Koziello,Höger, Geiß, Modeste waren für mich ganz ok.

      Sonst wurde vom Trainer absolut nichts behauptet. Ich weiß also nicht was du dem WWW mitteilen willst

      • Holger says:

        Sorry, aber wer bitteschön ist denn verantwortlich das Potenzial der Spieler zu heben?
        Stärken stärken und Schwächen schwächen, das ist doch wohl Aufgabe des Traunerteams!
        Und sich rausreden, die müssen mehr tun ist verdammt schwach, wer muss sie denn fordern und zur Not dazu antreiben?
        Das Trainerteam!!
        Und sorry, das alles (Außnahme der Verletzten) erst im März festzustellen obwohl er auch lange an einem Bader oder J. Horn festgehalten hat, geht garnicht!
        Da sollte Veh mal seine Schlüsse daraus ziehen

        • Jhen says:

          Wie lange hat er denn an Bader festgehalten? Genau bis zum 8.10.18. Es weiß doch überhaupt niemand von uns wie der spielen kann. Um so mehr war ich erstaunt, dass ich während seines 10minütigen Auftritts gegen Paderborn mehr Positives von ihm sah als in 80 Minuten vom unzufriedenen Risse.

          • Super Held says:

            Das Bader so wenig Spielzeit bekam hat mich auch überrascht. Wir haben ihn schließlich nicht als gestandenen Bundesligaspieler, sondern als Talent aus der dritten Liga gekauft.

  2. LOCUTUS says:

    Wer das Spiel gesehen hat (und das bezweifle ich bei vielen in diesem Blog), weiß dass die Verantwortung für diese Niederlage bei den Spielern liegt und nicht an irgendeinem System.
    Individuelle Fehler, mangelnde Fitness und fehlende Qualität waren der Grund für diese verdiente Niederlage.
    Bis auf Schaub und Cordoba sind ALLE als Verlierer zurück nach Köln gefahren.
    Es gibt eben Gründe, warum dies der „2. Anzug“ war, sie fallen einfach zur ersten Elf deutlich ab. Was allerings in der Natur der Sache liegt. Keine Mannschaft hat 22 Spieler, die exakt auf gleichem Leistungsniveau sind (Nein, auch nicht der FC Barcelona ;) ). Deshalb sind sie ja der „2. Anzug“.
    Nichtsdestotrotz hätte ich von einigen einfach deutlich mehr erwartet.
    Die wichtigste Erkenntnis war für mich, wie wichtig Meré einfach mittlerweile für die Abwehr des FC ist; trotz seiner (für einen Innenverteidiger) mangelnden Grösse überragt er einfach durch sein Stellungsspiel und seine Technik.
    Also bleibt nur zu hoffen, dass Anfang in den letzten Wochen der Zweitligasaison auf möglichst wenige der 2. Garde zurückgreifen muss.
    In diesem Sinne.

    • Heinz Bull says:

      Klar doch. Der feine Herr Anfang macht aber auch alles richtig. Die Spieler haben keine Kraft über 90 Minten Fußball zu spielen. Liegt doch nur an den Spielern , nicht am falschen Training. Man hat ja auch keine Jugendspieler die sich wahrscheinlich den Arsch aufreißen würden um in die erste Mannschaft zu kommen.
      Komisch ist nur das dieses bei anderen Vereinen klappt. Zum Beispiel beim HSV und Stuttgart
      Mit Fiete Arp (19), Josha Vagnoman (18) sowie Jonas David (18) kamen bereits drei U19-Spieler bei den Profis zum Zug. Das war ansonsten nur in Stuttgart (Aidonis, Dajaku, Kabak) und Kiel (Bisseck, Awuku, Evina) der Fall.
      Anfang ist halt ein schlechter Trainer. Er macht die Profis nicht besser und die jungen Spieler bekommen keine Chance. Der Fisch stinkt am Kopf.

      • Boom77 says:

        Sie schreiben echt einen bemerkenswerten Blödsinn, wenn der Tag lang ist. Wie wäre es, wenn Sie sich wieder dem Arbeitsmarkt aktiv zur Verfügung stellen. Dann hätten Sie weniger Zeit, um hier ihren nachweislichen Quatsch unters Volk zu streuen. Oder Sie gehen zur AfD. Vielleicht haben die ja noch etwas Platz für Ihren „Fußballunsinn“. Fake-News sind dort jedenfalls gerne gesehen.

        Beim HSV läuft es besser als bei uns??? Wirklich!?!? Dann werden Sie doch HSV-Fan und freuen sich darüber, dass mann trotz ein Spiel mehr in der Tabelle hinter dem FC liegt. Dann können Sie auch den „Wundertrainer“ des HSV so richtig schön feiern. Denn offensichtlich macht der ALLES besser als unser Trainer.

        Der Arp ist also DAS Toptalent in Deutschland? Ehrlich?? Ich kann mich erinnern, dass es keine Woche her ist, dass dieses Toptalent – im Übrigen zu recht – öffentlich von seinem Trainer und anderen aus dem Verein negativ kristisiert wurde.

        Dazu kommen noch die nächsten „Golden Boys“ Vagnoman und Jonas David. Die sind so gut, dass ich ersteren für ein vietnamesisches Gericht auf der Speisekarte eines Restaurants und letzteren für eine Figur aus der Bibel gehalten hätte, wenn deren Namen nicht hier in einem Fußballblog aufgetaucht wären.

        Aber mit dem VfB aus Stuttgart haben Sie natürlich recht. Denn der Aidonis geht da z. B. mal so richtig steil. Der hat schon ganze zwei Bundesligaeinsätze (!), da kann natürlich keiner unseren jungen Spieler mithalten. Und der VfB hat ja auch die letzten 40 Jahre nie zweite Liga gespielt und rockt derzeit so richtig die Bundesliga… Schließlich sind die „Vizemeisterjäger Nr. 1“. Das ist ja genau das, wo Sie unseren FC nächste Saison gerne sehen würden. Ich gehe davon aus, dass Sie Markus Anfang konsequenterweise als richtigen guten Trainer abfeiern, sollte er nächstes Jahr um diese Zeit in der 1. Liga den gleichen Platz belegen wie der VfB Stuttgart heute.

        • Heinz Bull says:

          Nur ist mein Blödsinn nicht so lange wie Ihrer. Auf dem Arbeitsmarkt war ich nie tätig , und daher brauche ich dort auch Gott sei Dank nie hin. Wenn man natürlich Tag ein , Tag aus einer unbefriedigenden Arbeit nachgehen muss kann ich ihren Müll den Sie von sich lassen verstehen. Vietnamesische Speisekarte usw. ILD

          • Super Held says:

            Sie waren zwar nie am Arbeitsmarkt, können es aber „verstehen“. Diese Auffassung ist bemerkenswert. Danke dafür.

            PS Bevor Sie wieder aus der Hüfte schießen: Ich bin seit meinem 31 Lebensjahr Privatier, aus eigener Kraft.

          • Boom77 says:

            Zu dumm dafür gewesen oder von Mama und Papa einen goldenen Löffel und viel Zucker und dafür wenig Hirn irgendwo hingeblasen bekommen?

            Zu Ihrem Müll und als Reaktion auf den Super Held: Hätten Sie wenigstens mal das richtige Beispiel gewählt, von dem der FC sich eine Scheibe für „glorreiche Zeiten“ abschneiden kann. Nämlich weder den HSV noch den VfB…. sondern Hannover 96!

            So sollten wir es machen! Erstklassige Transferaktivitäten / Kaderzusammenstellung (z.B. Wallace) und noch dazu von einem Sportdirektor, den wir selbst gerne gehabt hätten (Horst Heldt), was letztlich dazu führte, dass die einen erstklassigen Bundesligakader haben (zumindest meine ich, Herr Kind hätte seiner Mannschaft die Erstligatauglichkeit attestiert).

            Und apropos Herr Kind… auch da können wir uns ein Scheibchen von Hannover 96 abschneiden. Denn die wissen, wie man Ruhe in einen Verein bringt!

            Ich weiß, für Ihre sehr geringe Gehirnkapazität, sehr geehrter Herr Bull, war dieser Kommentar schon wieder viel zu lang. Ihnen tun ja schon bei Twitter die Daumen, Augen und das kleine Köpfchen weh…

            Dennoch hätten Sie sich mal mehr Mühe für ein positives Vorbild für unseren FC nehmen können… HSV… VfB…Pah!…

          • Boom77 says:

            Natürlich gar keine… Genauso wenig wie wir uns ein Beispiel am HSV oder VfB nehmen sollten… Das war *Ironie*… Traurig, dass man dies hier wohl immer im Kleingedruckten mitteilen muss.

      • tj_cologne says:

        Offensichtlich ist da jemand nicht informiert.
        Bei uns gibt es mit Nartey, Katterbach, Churlinov und Ostrak einige Talente, die Anfang gerne dabei gehabt hätte.

        Diese Spieler wurden nicht zuhause gelassen. Sie spielen für ihre Nationalteams. Also bitte erst informieren, bevor man solchen mist schreibt.

        Und weiter:
        Arp? Zuletzt mal gesehen? Nein! Der versinkt nämlich in seinem Loch. Wahrscheinlich ein ewiges Talent – er schafft es ja nichtmal beim HSV auf regelmäßige einsatzMINUTEN!

        Vagnoman: Ja, hat ein paar Minuten bekommen.

        David: 2 Einsätze in den ersten 3 Spielen. Insgesamt 45 Minuten… Bitte…

        Nun zu uns:
        Meré (21) – Absoluter Stammspieler und Megatalent.
        Nartey (19) – wurde von Anfang bereits eingewechselt. sollte viel früher kommen – es gab allerdings keine Unterbrechung – somit nur sekunden. Trotzdem als Zeichen zu werten.
        Churlinov (18) – wurde von Anfang mehrfach in Testspielen eingesetzt. Scheint viel potential zu besitzen.
        Ostrak (19) – siehe Churlinov.
        Özcan (21) – einige Spiele gemacht. Häufig leider nicht überzeugend.

        Bisseck ist übrigens von uns ausgeliehen worde um Spielpraxis zu bekommen. Sollte nicht vergessen werden.

        Jetzt stelle ich mal eine Frage: Was wäre passiert, wenn Anfang mehr auf die Jungen Spieler gesetzt hätte und es NICHT funktioniert hätte?
        Der FC ist zum Aufsteigen verdammt! Wir können keine Experimente eingehen. Das wird hier gerne vergessen.
        Wenn der Aufstieg sicher ist werden sicher noch einige auf Spielzeit kommen. Ich hoffe hier vor allem auf Nartey und Chrulinov.

        Er macht Profis nicht besser… Okay…
        Cordoba ist derzeit im Formtief.
        Meré macht mehr Fehler als vor einem Jahr, den müssen wir los werden.
        Terodde spielt die schwächste Saison seiner Karriere.

        Schluss mit der Ironie.

        Dieses Ständige Anfang-Bashing mit verdrehten Fakten geht mir langsam echt auf den Senkel.
        Anfang hat Fehler gemacht und daraus gelernt, ansonsten hätten wir nicht die meisten Punkte, den besten Sturm und die drittbeste Abwehr.

          • tj_cologne says:

            Dann erklären Sie mir doch bitte, warum es so wahnsinnig wichtig ist, dass der Spieler aus der eigenen Jugend kommt? Es geht hier um die Integration von Talenten.
            Und zu den anderen Spielern fehlen wohl die Argumente.

            Wundert mich nicht, denn Ahnung haben Sie nicht.

    • Gerd Mrosk says:

      Gut argumentiert Locutus Ich hab das Spiel nicht gesehen ,denke aber auch behaupten zu können ,das der Leistungsabfall zu stark ist ,wenn wir viel auf die 2.Reihe zurückgreifen müssen.Hilft natürlich alleine nichts ,das Anfang das bemängelt,sondern ich denke tatsächlich das er einige Spieler „anzählt“mehr liefern zu müssen.

      • Jhen says:

        Nur mal zur Info wer bei den beiden Niederlagen in den Pflichtspielen im Einsatz war man müsste wirklich alle anzählen:

        T. Horn (5) – Schmitz (5) – Jorge Meré (3) – Czichos (5) – Clemens (4,5) -Geis (5) – Kainz (3,5) – Drexler (3) – J. Hector (4) – Cordoba (2,5) -Terodde (3,5). 46. L. Sobiech (4) für Schmitz – 69. Modeste für Terodde – 78. Sörensen für Czichos.

        T. Horn (3) – Bader (4,5) – Jorge Meré (4,5) – Czichos (3) – J. Hector (2,5) – Höger (4,5) – Clemens (4) – Schaub (4) – Drexler (2) – J. Horn (3,5) – Terodde (2), 77. Cordoba für Clemens – 77. Guirassy für Jorge Meré – 88. L. Sobiech für Terodde.

  3. Ali Perez says:

    Scheinriese Effzeh!!! Das gestrige Testspiel hat nochmal unterstrichen, dass wir den gefühlten Überkader der 2. Liga gar nicht besitzen. Da laufen doch sehr viele der Musik hinterher. In Sachen Laufbereitschaft und Aggressivität war uns Paderborn in dieser Saison 3 Mal überlegen. Da stellt sich auch die Mentalitätsfrage. Es wird in der 1. Liga nicht reichen, wenn nur eine Hand voll Spieler mit Siegeswillen auf den Platz gehen. Vielleicht macht Baumgart auch etwas Grundlegendes anders, dass seine Mannschaft die ganze Saison über mutiger auftritt, als unsere Jungs. Kein Grund zur Panik, aber ich hoffe, dass man daraus Lehren zieht.

    • Anneliese says:

      Kann ich mich nur anschließen! Schon vor einiger Zeit habe ich geschrieben, dass die Spieler offensichtlich – neben der überwiegend fehlenden Schnelligkeit – ein Mentalitätsproblem haben.
      Oftmals frage ich mich, wo der absolute Siegeswille ist, von dem Herr Anfang in seinen Interviews stets behauptet, dass er da sei: „wir wollen die Spiele immer gewinnen“ … ICH sehe davon wenig.
      Ja, und auch gestern wieder: Standfußball (Modeste), begleitetes Stürmen vom Gegner (u.a. Sörensen, Horn) und lasches Gehabe im Aufbau (Höger), um nur Einiges zu nennen, was ich mir im Livestream anschauen konnte. Glücklicherweise schwächelt die Konkurrenz, ich mache mir allerdings echt Sorgen, was nach dem Aufstieg kommen soll. Ach ja, und ich finde auch, dass Herr Anfang keinen aus der Mannschaft besser gemacht hat. Die Tatsache, dass Cordoba eingeschlagen hat, schreibe ich Pizarro und dessen Fürsprache unter Ruthenbeck zu!

      • Gerd Mrosk says:

        Richtig,wenn man von einem Kader mit ca 28 Spielern ausgeht muss man konstatieren das nur die Hälfte tatsächlich höheren Ansprüchen genügt..wenn überhaupt Das heisst,zwingend Verstärkungen und demzufolge Spieler wegschicken

  4. Jhen says:

    Wenn die halbe Klasse schlecht ist, dann sollte sich zuerst einmal der „Lehrer“ hinterfragen. Tatsache war, dass das Doppelherz Geis, Höger offensichtlich keine Lust hatte, dass Hector das Multitalent nach seiner Einwechslung komplett neben der Kappe stand, dass Modeste sich nicht bewegte und das auch schon in der 1. Halbzeit. Richtig ist, dass Kozielo unter seinen Möglichkeiten blieb und Schaub als Solist sein Können zeigen konnte. Wenn aber die Abwehrkette, mit einem Rechtsverteidiger auf der linken Seite aufrückt bis an die Mittellinie und dann von einem Michel überlaufen wird, wundert das nicht und ist, so denke ich auf Grund der Vorgaben des „Lehrers“ passiert. Horn hat defensiv gut gearbeitet, Schmitz auf der falschen Seite auch. Bei Risse kann man sagen, der hat sich verzweifelt bemüht und ist frustriert gescheitert.
    Dass aber ein Trainer hinsteht und die Schuld von sich weist, obwohl er doch angeblich hinter seinen Jungs steht, ist harter Tobak und lässt mich an seinem Charakter zweifeln. Immer vorausgesetzt, dass er das was oben im Artikel steht auch tatsächlich gesagt hat. Einem Christian Streich wären solche Worte nicht über die Lippen gekommen. Der Fußballlehrer ist als Trainer zwar in dieser Saison hauptsächlich für den Aufstieg zuständig aber man muss einfach auch sehen, dass sich kein Spieler unter Anfang in diesem Kader weiterentwickelt hat. Er zehrt vom Bestandsmaterial, von den fertigen Spielern die alle ein gewisses Alter haben und demnächst absteigen werden. Ausgenommen sind hier Cordoba und Mere. Und nun nicht wieder das Doofkopgeschwätz wir stehen an erster Stelle blablabla, es geht um mehr. Auch um Charakter.

  5. Susanne Lex says:

    Traurig was der FC so oft bietet! Eigentlich hatte ich gehofft das Anfang es packt. ABER die halbe Mannschaft ist nicht fit, weder körperlich noch geistig, von einer klaren Handschrift des Trainers ist Nichts zu sehen. Unterirdisch. Man spielt in Abschnitten, mal sehr gut ( Pauli) dann gut ( Dresden, aber ist das nicht normal?) gg Wen noch gut? Und dann die Spiele die man mit Glück und der Dummheit anderer gewinnt bis zu grottenschlecht. Klar ist auch das für alle Spiele gg den FC Highlights sind. Aber das hat doch jeder gewusst. Deshalb hat der Trainer die Verantwortung für Fitness, gespieltes flexibles System usw. Die Aussage von Anfang nach dem Test in Paderborn ist erschreckend. Die Spieler waren dem Tempo und die intensive Spielweise des Gegners nicht gewachsen. Und das in der Endphase der Saison… Was für ein scheiß… Das man trotzdem oben steht ist ein Zeichen, das die Liga lange nicht so gut ist wie viele denken. Und das man einige wenige richtig gute Spieler hat die den Unterschied im richtigen Moment ausmachen. Insgesamt eine komische Situation. ABER HOFFENTLICH KLAPPT DER AUFSTIEG UND VEH ZIEHT DIE RICHTIGE KONSEQUENZ…..

    • Jose Mourinho says:

      Es muss schon bitter sein, wenn man sich nur noch nach einem billigen Testspiel seinen Anfangfrust von Seele trollen kann, weil es sonst einfach zu gut läuft. Das macht inzwischen echt Spaß zu lesen. Und der Lextroll schießt dann noch den Vogel ab: wenn man oben steht, dann ist man nicht gut, sondern die Liga ist einfach komplett schlecht. Muhahahahha! Zu geil..

      • Boom77 says:

        Ja, ist halt blöd, wenn man derzeit wenig Argumente hat, um Anfang, Veh und Konsorten vom Hof zu jagen.

        Andere bemühen den HSV als glorreiches Beispiel dafür, wie man es richtig macht. Und da hat selbst der „Hauptsponsor“ schon in die Feder diktiert, dass er an einen direkten Aufstiegsplatz nicht mehr glaubt, sondern auf die Relegation setzt.

        Aber was will man in einer Welt erwarten, wo die AfD mittlerweile fast zweitstärkste politische Kraft ist. Wer so wenig Argumenten hinterher rennt, der bekommt auch hier im Blog nichts Gescheites verargumentiert.

  6. Max Moor says:

    finde schon das Susanne Lex damit Recht hat . Auch ich finde das diese 2. Liga total Überbewertet wurde und paar gute Spieler hat jedes Team ob Wooten bei Sandhausen oder Schnatterer bei Heidenheim aber die ganze Mannschaft ist meist nur dürftig ! Besser geworden sind wenige …. naja schauen wir wie es weiter läuft die nächsten Monate . Es ist nicht Alles Gold was glänzt . ;-)

    • Boom77 says:

      Die zweite Liga ist nicht überbewertet. Die Kommentare hier zeigen genau das Gegenteil. Sie ist stärker als man dachte, denkt oder wahrhaben möchte oder wie auch immer.

      Das zeigen nicht nur die Tatsache, dass wirtschaftlich so starke Teams wie der HSV, unser FC und Ingolstadt sich sehr schwer tun (Ingolstadt tut sich sogar mehr als schwer) sondern z.B. auch der durchaus starke Auftritt der Kieler letzte Saison in der Relegation gegen Wolfsburg.

      Wer heute immer noch glaubt, dass dies eine Operettenliga ist, durch die man so einfach durchmarschiert, der hat Fußball wirklich nicht verstanden und wird das auch nie.

      • Ali Perez says:

        Es geht hier nicht darum, irgendetwas um jeden Preis schlecht zu reden. Zumindest ist das nicht mein Anliegen.
        Aber es muss einem schon zu denken geben, wenn sich der 2. Anzug so darstellt, wie er es tut. Medial wird vom Effzeh immer behauptet, dass er die Übermannschaft der 2. Liga sei; gemessen an Etat und Spielerwerten. Aber auf dem Platz stellt sich das so nicht zweifelsfrei dar. Es kann sein, dass der Mannschaft nur 2-3 Mosaiksteinchen fehlen, um die 2. Liga zweifelsfrei zu dominieren. Aber spielerischen Glanz wie einst unter Ewald Lienen, der dann auch in der 1. Liga zum tragen kam, ist nicht vorhanden. Wir gewinnen durch unsere individuelle Klasse und die wird in der 1. Liga nicht ausreichen.
        Mir geht es nicht nur darum aufzusteigen, sondern ich finde auch das WIE sehr wichtig. Und wem das nicht wichtig ist, der hat Fußball nicht verstanden und wird das auch nie.

        • Boom77 says:

          Bei Ihnen, lieber Ali Perez, keine Ironie, da ich Ihre Kommentare sehr schätze.

          Deshalb eine ernst geimeinte Frage: Was haben Sie für Fußball erwartet, wo unsere Mannschaft aus nahezu 5 Jahren (Anti-) Fußball á la Stöger kommt? Tiki-Taka? Sofort?

          Sie werden wohl nicht ernsthaft behaupten, dass unsere Art Fußball zu spielen unter Stöger eine Augenweide und etwas für Fußballfeinschmecker war, die einen nur so zum Zungeschnalzen animierte. Das war er nämlich definitiv nicht! Er war vier Jahre lang erfolgreich, aber schön anzuschauen war er nicht. Auch nicht in der 2. Liga.

          Und im Vergleich zu Stöger finde ich unseren Fußball nicht unattraktiver. In keinster Weise. Er ist ersichtlich offensiver. Und wo man offensiver agiert, geht das in der Regel zu Lasten der Defensive. Da zittert man sich dann halt manchmal zum „Last-Minute 3:1“. oder zu einem 3:2. Unter Stöger ging die stabile Defiensive umgekehrt zu Lasten der Offensive. Da mag man halt beruhigende – aber sehr langweilige – 1:0 Siege nach Hause gebracht haben.

          Ist halt immer eine Frage des Geschmacks. Wer es gerne ruhig hat – vielleicht auch wegen dem eigenen schwachen Herzen -, der mag beim „Stöger-Anti-Fußball“ gut und richtig aufgehoben sein. Ich persönlich habe es lieber offensiver. Und ich gehe lieber nach einem 4:3 Sieg aus dem Stadion nach Hause, als nach einem mauen 1:0. Aber wie gesagt… da ist jeder Jeck auch anders…

          • Ali Perez says:

            Den kleinen Seitenhieb zum Schluss konnte ich mir nicht verkneifen, obwohl ich mich von Ihrer Aussage nicht wirklich angesprochen fühlte; egal.

            Es hat weniger etwas mit meinen Erwartungen zu tun, sondern was ich sehe. Und da spielt z. B. Paderborn im Kollektiv sehr viel organisierter. Da sehe ich eine Handschrift, einen Plan. Sie kommen wesentlich müheloser in die Tiefe als wir. Das Überspielen des Gegners funktioniert, während wir meistens versuchen, mühevoll außen herum zu spielen. Die Paderborner laufen den Gegner 90 Minuten mit Tempo an, pressen, ziehen sich zurück. Nicht auszudenken, wenn die unseren Etat hätten. Oder wenn sie nur effektiver wären. Es ist der Hammer, wie viele klare, rausgespielte Torchancen die pro Spiel haben. Das ist aber alles keine Hexenkunst. Und deshalb stünde der Baumgart auf meinem Zettel, ganz klar. Und ja; wir befinden uns in der Rückrunde und da erwarte ich, dass wir problemlos Routinen abrufen können. Wir haben nicht mehr sooo viele Spieler auf dem Platz, die 4 Jahre Stöger in den Knochen haben. Das kann also nicht der Grund unserer Beschränktheit sein. Übrigens Tiki-Taka ist das letzte, was ich hier sehen will. Ich will eine abgezockte Truppe sehen, die den Gegner überrascht und nicht anders herum. Vor allem zu Hause. Wir brauchen überzeugende Auftritte. Diesen Anspruch muss jeder Spieler beim Effzeh im Bezug auf die 2. Liga haben. Soviel zu meinen Erwartungen.

        • Max Moor says:

          Ali , das ist der Punkt . Es haut vieles noch nicht hin und den 1Platz sollte man nicht zu schön reden da viele Spiele schlecht waren . Es sind die Einzelspieler die uns geholfen haben und den Rest die schlecht waren mitgezogen haben ! Gestern hat man doch ganz klar gesehen das 3-4 ordentlich waren und der Rest null Bock oder keine Klasse

          • Gerd Mrosk says:

            Max,aus der Stammelf kommen vllt nicht einige an ihre Leistungsgrenze(Horn,Hector,Risse),nenne ich mal als Beispiel aber schlecht?Wenn das Gros der Mannschaft schlecht ,wirklich schlecht soielt gewinnst du auch in der 2.Liga kein Spiel

        • Gerd Mrosk says:

          Wieder mal sehr gut Ali Mein Reden ,wir haben in der Tat Probleme wenn auch nur 1-2 Spieler aus der Stammelf wegbrechen und verdammtes Glück gehabt auch das z.B. Terodde einen Riesenlauf hatte und vor allem,die Gegner eben noch weniger Konstanz haben ,aber die haben nun auch nunmal andere Voraussetzungen

        • Boom77 says:

          Schon richtig, was Sie schreiben. Aber vielleicht haben wir die richtigen Spieler auch nicht dafür, um so zu spielen wie Paderborn. Außerdem stehen die ja auch nicht ganz oben, oder? Gut, da könnte man sagen, wenn die vorne einen T-Rod, Modeste und Cordoba hätten, würden sie es vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Sie haben nämlich die viertschwächste Abwehr (Platz zwei und drei teilen sich mehrere Teams). Scheint so, als würde deren Spielweise auch zu Lasten der Defensive gehen…. Fakt ist, wir stehen an Nr. 1, haben die beste Offensive und 9 Tore weniger kassiert alt z.B. Paderborn.

      • Max Moor says:

        Boom77 , gut da haste auch Recht und das kein Team Fallobst ist sollte jeden klar sein . Ich meine damit nur das jede Mannschaft schlagbar ist und die meisten viele Punkte gelassen haben so das wir dadurch ganz oben stehen . Ingolstadt z.B. hat viele gute Einzelsspieler und normal gehören die in der oberen Tabellenhälfte

        • Boom77 says:

          Ja, aber da jede Mannschaft schlagbar ist, da stimme ich Dir zu, schließt das doch uns mit ein, oder? Auch wir sind schlagbar. Auch in der 2. Liga. Ich finde es nur seltsam, dass es hier viele gibt, die gedacht haben und offensichtlich noch heute meinen, wir müssten in der 2. Liga unschlagbar sein. Woher kommt diese Denke?

  7. Ulrich Treimer says:

    Es ist doch nicht neu, dass wir einige Spieler im Kader haben, die unseren Ansprüchen nicht genügen oder nicht mehr genügen. Diese Spieler werden nach und nach auch den Verein verlassen. Aber aufgrund der Vertragslagen und der Laufzeit der Verträge wird es etwas dauern. Herr Schmadtke hat ja einige Rentenverträge gestaltet. Trotzdem haben wir einen guten Kern von ca. 15 Spielern und zusätzlich ein paar hoffnungsvolle Nachwuchsspieler. Dazu kommt Schindler aus Kiel. Ich sehe uns insgesamt auch für die 1. Liga gut aufgestellt, Ergänzungen werden den Kader noch verstärken.

  8. Max Moor says:

    Schmadtke hat ja sogar Verträge mit Spielern verlängert die normal schon am Ende waren .. Warum hat da niemand etwas dran unternommen ? Der Manager hat damals viel Mist gebaut und der Abstieg war der absolute Höhepunkt . Ich hoffe das man bis zum letzten Spieltag kämpft und Alles versucht um in der Bundesliga zu spielen . Freiburg mit Streich schenken auch nix her und sammeln jede Saison ihre Punkte . Mainz genauso oder Berlin , Bremen nur Köln bekommt es nicht gebacken . Gestern z.B. war es Fußball zum Abgewöhnen !!! Die Niederlage stört mich weniger sondern das wie !!!

  9. OlliW says:

    Da sehen viele wieder, dass woanders der Rasen grüner ist, was?
    Ja, es geht im Artikel um gestern. Das war Mist. Fakt ist, wenn ich als Reservist ein Testspiel zu spielen habe und ernsthaft einen Stammplatz haben will, reiß ich mir den Allerwertesten auf. Ist bei den meisten aber nicht geschehen. Ist das Schuld die des Trainers? Anscheinend weiß er ja, wen er bisher aufgestellt hat. Koziello braucht wohl noch, ebenso Modeste. Entweder ist will als Spieler nicht oder ich kann nicht. Mit der jetzigen Bilanz Anfangs Kopf zu fordern, weil am Nartey nicht eingewechselt wurde, ist himmelhochjauchzender Blödsinn!
    Und zu Paderborn: Offenbar der neue Angstgegner. Wenn die wirklich so gut wären, würden die aufsteigen und nicht der FC. Wenn die so gut sind, dann werfen die den uns angeblich in allen Belangen überlegenen HSV nächste Woche aus dem Pokal.

  10. Heinz Bull says:

    Sie sind sehr interessant Boom77 und Suppen Held. Würde gerne Geschäfte mit euch machen. Gehirnschmalz aber nur gegen bares. Privatier mit 31 Jahren ist eine Kunst Suppen Held ? Armselig ist das.
    Sollte ja eigentlich um Fußball gehen, doch manche meinen doch im Ernst sie haben diesen Sport erfunden.

    • Super Held says:

      So geil, der Heinz Bullshit. Bestimmt schon über sechzig Jahre auf der Welt und noch keinen schönen Tag gehabt. Ich lach mich weg.

      PS Geschäfte mache ich keine mehr. Aber schön das Sie fragen, ob Ihnen jemand Gehirnschmalz verkauft (habe ich doch richtig verstanden, oder @Boom77?). Weiter gute Besserung.

          • Boom77 says:

            Glauben Sie eigentlich wirklich, dass Ihnen hier irgendjemand ihr Märchen von den vielen Häusern und dem Leben auf Teneriffa glaubt? Sie hätten es wohl kaum nötig, dass hier immer an verschiedenen Stellen so prominent zu erwähnen, wenn es stimmen würde. Kein einziger User prahlt hier mit seinen privaten Errungenschaften außer Ihnen. Das zeigt doch, dass Sie hier im Netz ein Prahlhans sind und in Wahrheit eher in einer tristen Mietskaserne in einem Kölner Vorort und sicherlich nicht auf Teneriffa hocken. Hauptsache hier im Netz können Sie Ihr Leben träumen. Alles gut….

        • Super Held says:

          Nach Teneriffa? Ist das da wo noch die wilden Kerle leben? Ich dachte immer, dass sei die Insel der alten Menschen, so wie auch Lanzarote? Wieder etwas gelernt. Naja, ich mag in Spanien nur die Jakobswege, daher passe ich.

          PS Wahrscheinlich lesen Sie Ihrer Partnerin abends Ihre besten Kommentare vor, um Ihre Position zu stärken :-0

        • Boom77 says:

          Da spricht die reine Kultur aus Ihnen. Bestätigt nur meinen Eindruck von „Hartz IV als Lebensweisheit“. Ich kome gerne, aber erst nach Ihrem Frühstück. Dann haben Sie auch schon genug Bier und Schnaps intus. Dann tuts auch nicht so weh ;)

          • Heinz Bull says:

            Aber jetzt haben Sie mich ja erkannt. Mit Alkohol und Hartz IV komme ich Super zurecht. Auch ohne Gehirnschmalz bin ich zu einigen Häuser gekommen und kann mir ein schönes Leben auf Teneriffa leisten. Und das alles ohne Schulbildung. Konnte von klein an mich nur um meine Hobbys kümmern . Alles von Papa und Mama bezahlt .
            Leider haben ihre Eltern bei Ihnen versagt , denn sonst wären Sie nicht so respektlos gegenüber Leuten die aus welchen Gründen auch immer Hartz IV erhalten. Will nur hoffen das Sie gesund bleiben und ihr soziales Umfeld Ihnen erhalten bleibt.

        • Super Held says:

          Das waren nicht die Superhelden, die so erstickt waren, sondern die Rockstars wie Brian Jones oder Jimi Hendrix. Kann man aber leicht mal verwechseln.

          PS Das ist dann wahrscheinlich einer meiner letzten Kommentare. Denn ein Heinz Bullshit verliert nie eine Wette, oder? Ich gebe auf, Sie sind der wahre Super. Daher sollten Sie sich erneut umbenennen in Super Bullshit. Gute N8

          • Heinz Bull says:

            Die erste Nacht ist noch harmlos. Der Traum in der Nacht kommt aber dem nahe was ein Super Held nie gedacht hätte. Aber mit letztem Kommentar haben Sie noch etwas Zeit. Können sich ja noch einen neuen Namen geben. Hasenfüßiger Kleingeist wäre gut .

  11. Max Moor says:

    Gerd da hast du vollkommen Recht . Es gibs halt sehr gute Spieler und weniger gute die in dieser Liga schon an die Grenze stoßen meinte ich . Das sind alles Profis nur es bringen viele Spieler nicht die Leistungen und fallen ab . Gegen Paderborn sind 3-4 normal gewesen und das ist zu wenig .

  12. Gerd Mrosk says:

    Allerdings konnte man dem FC nicht absprechen den Gegner mindestens 70 Minuten im Griff gehabt zu haben mit einigen glücklichen Momenten,aber es geht darum das Niveau des Kaders insgesamt ausgewogener zu gestalten Der 18er Spieltagskader muss nahezu aus gleich starken Spielern bestehen von denen sich einige wie Horn,Hector,Modeste,Mere nur positiv abheben dürfen

  13. Max Moor says:

    Hauptmann – Lehmann – J:hORN – Schmitz – Sörensen – Bader – Öczan – Koziello und event. Kessler + Risse das mag ich nicht beurteilen . Kainz , Geis , Bartels und Scott keine Ahnung . Der restliche Kader ist gut . Christian Clemens hat das beste Fußball Alter und vielleicht schafft er es nochmal und würde diesen noch eine Chance geben.

  14. Geissbock60 says:

    Warum regen sich die meisten hier wegen eines Freundschaftsspiel so dermaßen auf?
    Welchen Trainer wollt ihr?
    Einen Nobody? Typen wie Nagelsmann gibt es nicht viele und wie
    schnell ein Stern erlischt sieht man an Tedesco.
    Einen gestandenen BL Trainer? Wer wäre frei…Labbadia,Slomka oder wen?
    Einen Startrainer…. Daum (lächel) Mourinho….oder wen?
    Wen haben wir?
    Einen jungen, praktisch unerfahrenen Trainer, der mit sehr viel Lobeshymnen vorab überschüttet wurde…und ich auch nicht 100% von ihm überzeugt bin.
    Was hat er bisher erreicht?
    Sein System hat er bis heute nicht durchgesetzt.
    Seine Auftritte (PK) sehr seltsam
    Wenige Spieler, außer Córdoba weiterentwickelt
    Aber:
    Steht auf Platz 1
    Nimmt Rat an und vor allem fragt nach Rat beim Sportchef, was er auch
    öffentlich kundtut. Finde das persönlich gut…
    Glaube schon, dass wenn MA den Aufstieg schafft, er das kleinere Übel ist…. so lange ihn AV stützt und hilft, vor allem weiter entwickelt.

    • Gerd Mrosk says:

      Das sollte man allerdings auch mal erwähnen,das er kein Problem damit hat an seiner Seite Kompetenz und Erfahrung zu akzeptieren.Die meisten können nicht akzeptieren ,das es in der Tat nur eine handvoll überzeugender Gesamtauftritte gab.Kann man nachvollziehen.Mit Stöger damals in der 2.Liga hatte ich in der Tat auch ne richtig lange Zeit meine Probleme.Es ging dann ja auch einiges spielerisch aufwärts(natürlich meist auswärts oder gegen Teams wie Leverkusen und Dortmund ,die eine sehr offensive Ausrichtung haben.Vllt gehts tatsächlich mit Anfang auch aufwärts,ich glaub zwar nicht dran,ist aber nun mal völlig wurscht was ich oder wir so alles glauben.Realistisch gesehen haben wir eher geringe Möglichkeiten nach einem Trainer zu suchen,den jeder mit Kusshand begrüssen würde.Dafür fehlt es uns noch zu sehr an Perspektive,was sportlich nachhaltigen Erfolg ,sprich EUROPAPOKAL anbelangt.Uns bleibt vllt gar keine andere Option als auf Novizen zu setzen auf dem Trainerstuhl.

    • Boom77 says:

      Das stimmt. Ich will ja nicht sagen, dass ich mir nicht einen anderen Fußball wünsche. Aber unerfolgreich ist Anfang nunmal nicht. Und er ist auch nicht beratungsresistent. Und wer weiß, was seine Entwicklung noch bringt. Im Übrigen würde ich einen Fußball á la Mourinho auch nicht sehen wollen.

    • Boom77 says:

      Übrigens erinnere ich mich gut daran, wie viele hier nach dem Keller geschrien haben. Der wäre der richtige und ohnehin ein Übertrainer für den FC. Tja, der coacht gerade den FC Ingolstadt. Die sind auch mit sehr guten finanziellen Mitteln ausgestattet (dank Audi) und wo stehen die gerade? Ich sage nicht, dass Keller ein schlechter Trainer ist. Aber wie man sieht, scheint es im Fußballgeschäft nicht ganz so einfach zu sein. Und am Ende kann man es eh keinem Recht machen. Ich bin zufrieden, wenn wir tatsächlich aufsteigen sollten – auch so wie wir derzeit spielen – und nächste Saison auf Platz 14 landen. Andere sind wohl erst zufrieden, wenn wir ungeschlagen durch die 2. Liga marschieren und dann im nächsten Jahr uns gleich für die CL qualifizieren (mindestens). Tja, jeder darf träumen… Man sollte aber sich von diesen Träumen nicht dazu verleiten lassen, hier ständig Sachen zu posten, die mit Fakten und der Realität nichts zu tun haben. Manche Träume kann und sollte man auch für sich behalten.

  15. Gerd Mrosk says:

    Man muss da sehr differenzieren Es gibt Neuzugänge,Leute die viel verletzt waren und auf jeden Fall „Altlasten“Dem Trainerteam wird im täglichen Trainingsbetrieb nicht entgehen wer evtl sich nicht entwickelt,nicht mehr an einstiges Niveau herankommt oder einfach nur wechselhafte Leistungen bringt.Ich würd mich da gar nicht auf Namen festlegen wollen,dafür fehlt mir genau das tägliche Training und natürlich auch ein gutes Stück weit die Kompetenz Spieler exakt zu analysieren,was sie zu leisten im Stande sind.Armin Vehs Aufgabe besteht nicht zuletzt darin nach der Saison knallhart zu entscheiden was seiner Ansicht nach gut für die nächste Saison ist.Angefangen beim Trainer ,aber auch beim Kalkül ob mehrere Spielerkäufe das Leistungsniveau auf einen Level heben sollen, oder 1-2 Toppeinkäufe zu tätigen .Man wird ,da bin ich mir ziemlich sicher ,relativ früh planen können und umso mehr Zeit haben Ziele vorzugeben und entsprechende Personalplanungen in die Wege leiten zu können.Ob ich jetzt denke das Anfang dem Anforderungsprofil entspricht den FC bei einem (wahrscheinlichem) Aufstieg in Liga 1 zu etablieren und zu konsolidieren ist doch völlig Einerlei.Ob ich denke das Mo und Terodde zusammen nicht funktionieren oder ein 4-4-2 mit Hector als LV mehr Stabilität verleiht ebenso.Deswegen finde ich auch das alle sich hier mal hinterfragen sollten ,ob und wie sie auf Kommentare oder Meinungen anderer reagieren.Da nehm ich mich überhaupt nicht aus.Das ich hier mit Geisbock 514,Max oder Heinz schon auch in unterste Schubladen gegriffen hab ist mir bewusst und tut mir auch leid .Sind halt auch Emotionen und ist auch völlig normal das hier jeder für sich das Recht heraus nimmt Ahnung von der Materie zu haben .Geht mich weiter auch nichts an ,ob Leute hier argumentieren oder nur mit dem Knüppel auf Vorstand,Sportdirektor,Trainer oder Spieler drauf hauen.Find ich nicht ok muss ich letztendlich aber akzeptieren ,wenn ich mich hier einem Forum anschliesse.Also würd ich einfach mal vorschlagen wollen das wir uns gemeinsam mehr auf das Positive besinnen sollten ,was „unseren FC“betrifft,das da bedeutet Spitzenreiter,Aufbruchsstimmung,unglaublich gute Voraussetzungen für eine neue bessere Zukunft.Nachhaltigkeit ist m.E. das Zauberwort.Es darf nie wieder passieren das mit Weggang eines überragenden Spielers ein so grosser Klub in so einen negativen Strudel gerät,ohne zu vergessen das Bittencourt,Heinz u.a. auch ihren Anteil am Erfolg hatten.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar