,

Im 150. Zweitliga-Heimspiel: FC knackt 300-Punkte-Marke


Der 1. FC Köln spielt seine neunte Saison in der Zweiten Liga. Die Geissböcke stiegen bekanntlich im Sommer 2018 zum sechsten Mal in ihrer Vereinshistorie aus der Bundesliga ab. Am Sonntag gegen Holstein Kiel trat der Effzeh damit zum 150. Mal in einem Zweitliga-Heimspiel an. Die Bilanz ist eindeutig.

Köln – Nach dem sechsten Abstieg spielt der 1. FC Köln in dieser Saison seine neunte Spielzeit im Bundesliga-Unterhaus. Gerne würden die FC-Fans darauf verzichten, jemals eine zehnte zu erleben. Zumindest aktuell sieht es danach aus, als ob die Geissböcke dies mit Blick auf die nächste Saison vermeiden könnten. Die Rückkehr in die Bundesliga ist ganz nah.

Das liegt auch an den Toren von Simon Terodde, Jonas Hector, Jhon Cordoba und Anthony Modeste am Sonntag gegen Holstein Kiel. Das 4:0 (2:0) bescherte den Geissböcken nicht nur die Punkte 52, 53 und 54 in der laufenden Saison. Auch historisch sprang der FC damit über eine Marke. Im 150. Zweitliga-Heimspiel holten die Geissböcke die Punkte 300, 301 und 302.

88 Siege bei 24 Niederlagen

Der Effzeh zuhause in Liga zwei – mit einem Zwei-Punkte-Schnitt und eine Heimmacht. In den 150 Spielen vor heimischer Kulisse in Müngersdorf gelangen den Geissböcken 88 Siege und 38 Unentschieden. In den nun fast neun Spielzeiten kassierten die Kölner daheim bislang lediglich 24 Niederlagen. Drei Heimspiele stehen in dieser Saison noch aus. Der Hamburger SV, der SV Darmstadt 98 und der SSV Jahn Regensburg werden noch im RheinEnergieStadion zu Gast sein. Dann soll der Aufstieg perfekt sein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar