,

Nicht-Abstiegsplatz! Auch BVB kann U21 nicht stoppen

Die U21 des 1. FC Köln ist auf dem besten Wege, eine bislang starke Rückrunde mit dem Klassenerhalt zu krönen. Die Mannschaft von Trainer Andre Pawlak gewann am Montagabend auch gegen Borussia Dortmund II nach einer überzeugenden Leistung mit 2:0 (2:0). Damit verließ Köln erstmals seit dem vierten Spieltag die Abstiegsränge.

Köln – Montagabend, über 1000 Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion im Grüngürtel, Flutlicht und TV-Spiel auf Sport1: Die Bühne war bereitet für die U21 des 1. FC Köln und Borussia Dortmund. Die aufstrebenden Geissböcke, die zuvor drei Siege in Serie gefeiert hatten, gegen den Tabellensechsten aus dem Pott.

Und tatsächlich war es der Effzeh, der erneut eine starke Leistung zeigte und am Ende verdient triumphierte. Nach dem 3:0-Erfolg über Borussia Mönchengladbach aus der Vorwoche merkte man der Pawlak-Elf das neue Selbstvertrauen von der ersten Minute an deutlich an. Und schon nach vier Minuten wurde die mutige Anfangsphase belohnt. Chris Führich nutzte eine Freistoßposition zentral vor dem Tor, um direkt zur frühen Führung zu verwandeln.

Wieder Prokoph, wieder Bartels

Die Kölner strukturiert und klar im Vortrag, der BVB kam gegen die Geissböcke kaum zum Zuge. Die logische Folge war das 2:0 durch Roman Prokoph. Vorausgegangen war ein Fehler von BVB-Keeper Oelschlägel nach einer Flanke von Ismail Jakobs, sodass der Routinier nur noch einschieben musste (36.). Immer wieder Prokoph: Nach nur zwei Toren in 22 Spielen traf der 33-Jährige nun schon im vierten Spiel in Folge – und es reichte zum vierten Sieg in Folge. Auch, weil Jan-Christoph Bartels im Kölner Tor in der Schlussphase erneut zum Helden wurde und wie schon gegen Mönchengladbach einen Foulelfmeter parierte (84.).

Mit nun 29 Punkten aus 27 Spielen liegt die U21 des 1. FC Köln auf Rang 14 und damit nicht nur auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Selbst der 15. Rang könnte zum Klassenerhalt reichen, sollte aus der Dritten Liga kein West-Verein absteigen. Wattenscheid direkt hinter den Geissböcken liegt zwei Zähler zurück. Wiedenbrück auf dem 16. Rang ist bereits fünf Punkte entfernt. Die Pawlak-Elf, zumal in dieser Form, befindet sich also auf dem besten Weg zum Klassenerhalt. Und das nach einer desaströsen Hinrunde mit nur zehn Punkten.

3 Kommentare
  1. Paul says:

    Nur gute Nachrichten vom FC. Es wäre toll, wenn die U21 es noch schaffen würden. Besonders gut gefällt mir die über Stephan Engels lancierte Heulsusen-Kampagne für unsere Knalltüten-Combo. Es stimmt sicherlich, dass unser ehemaliger Weltklassetorwart und Bestseller-Autor sich bis in die Unterhose mit dem FC identifiziert, deshalb ist ja auch vieles von ihm für den A….!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar