,

Nach Peinlich-Pleite in Dresden: Wen lässt Anfang gegen Darmstadt ran?


Den Aufstieg kann der 1. FC Köln heute Abend gegen den SV Darmstadt 98 noch nicht perfekt machen, mit der Nicht-Leistung in Dresden hat sich die Mannschaft selbst um diese Möglichkeit gebracht. Bei einem Sieg und ein wenig Mithilfe der Konkurrenz könnte es am Wochenende aber für den Sofa-Aufstieg reichen. Markus Anfang kann dabei personell fast aus dem Vollen schöpfen und muss lediglich auf Florian Kainz und Anthony Modeste verzichten. 

Köln – In den letzten Wochen hat Markus Anfang trotz eines straffen Spielplans auf großartige Änderungen verzichtet – sowohl was den 18er-Kader, als auch die Startelf angeht. „Ich habe gesagt, dass wir aufpassen müssen, nicht zu viel zu rotieren, um die Automatismen nicht zu verlieren“, erklärte der Trainer seinen Verzicht auf Veränderungen in der Startelf. „Trotzdem setzen wir auf alle Spieler“. Dazu zählt gegen Darmstadt auch Noah Katterbach.

Mehrere Veränderungen im Kader

Das Quartett um Janns Horn, Matthias Bader, Frederik Sörensen und Salih Özcan hatte es zuletzt nicht einmal mehr in den Kader der Kölner geschafft. Auch Vincent Koziello und Benno Schmitz kommen derzeit unter Anfang nicht zum Zug. Für den verletzten Christian Clemens durfte zuletzt Niklas Hauptmann mit an seine alte Wirkungsstätte reisen. Doch Clemens ist wieder fit ist und wird voraussichtlich in die Mannschaft zurückkehren. Florian Kainz und Anthony Modeste werden gegen Darmstadt hingegen nicht zum FC-Kader gehören. Kainz fehlt nach einer Gelben Karte, die er sich in der Nachspielzeit in Dresden abholte, gesperrt. Modeste fällt wegen „muskulärer Probleme“ aus.

In der Startelf wird Markus Anfang wohl weitestgehend seiner eingespielten Elf der vergangenen Wochen vertrauen – auch wenn gegen Dresden „kein Spieler Normalform“ erreichte, wie der FC-Coach betonte. Im Tor meldete sich Timo Horn nach überstandener Grippe rechtzeitig fit. Dafür wird Anfang personell womöglich seine Dreierkette umstellen: Lasse Sobiech könnte für Marco Höger beginnen, der wiederum würde dann ins defensive Mittelfeld zurückkehren und dort Johannes Geis ersetzen. Auf der linken Seite wäre Katterbach als Kainz-Ersatz denkbar – wenn auch Anfang-untypisch. Im Angriff wird Jhon Cordoba den verletzten Modeste ersetzen und neben Simon Terodde auflaufen.

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Sobiech, Meré, Czichos – Schaub, Höger, Katterbach– Hector, Drexler – Cordoba, Terodde

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar