Kann der FC am Montag gleich zwei Mal feiern?


Der 1. FC Köln kann am Montag gegen Greuther Fürth die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machen. Doch neben dem Spiel am Ronhof wird man in Köln wohl auch einen Blick nach Düsseldorf werfen. Denn dort kann sich die U21 des FC den Klassenerhalt so gut wie sichern. Und auch auf die U19 und die FC-Frauen warten an diesem Wochenende wichtige Spiele. 

Köln – Sowohl die Profis als auch die U21 des 1. FC Köln dürften an diesem Wochenende gespannt auf die jeweiligen Ergebnisse ihrer Konkurrenten geblickt haben. Während der SC Paderborn und der Hamburger SV dem FC durch ihre Niederlagen den Weg in die Bundesliga geebnet haben und die Kölner am Montag nur noch über die Ziellinie gehen müssen, hat auch die Regionalliga-Konkurrenz der U21 Punkte liegen gelassen.

Mit einem Sieg wäre die U21 praktisch gerettet

Während der SC Wiedenbrück nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen das Tabellenschlusslicht TV Herkenrath hinauskam, musste sich Kaan-Marienborn mit 0:1 in Rödinghausen geschlagen geben. Der SV Straelen hingegen erlebte bei Borussia Dortmund II ein wahres Desaster: Nach einem 2:2 zur Halbzeit unterlag die Mannschaft von Trainerin Inka Grings nach 90 Minuten mit 2:9. Gerade diese hohe Niederlage kommt der U21 des FC zu Gute. Mit einem Sieg am Montagabend in Düsseldorf wäre der Klassenerhalt so gut wie perfekt. Die Mannschaften auf den Plätzen 16,17 und 18 könnten die Kölner dann schon nicht mehr einholen. Der SV Straelen könnte zwar ebenfalls noch 42 Punkte erreichen, müsste dabei aber 30 Tore aufholen. Dabei trifft der SV am kommenden Wochenende noch auf den Tabellenführer Viktoria Köln, der seinerseits mit einem Sieg den Aufstieg in die Dritte Liga perfekt machen will. Sollten die Nachwuchs-Geißböcke also am Montag drei Punkte aus Düsseldorf entführen und die Profis mit André Pawlak in Fürth gewinnen, hätte man in Köln gleich doppelt Grund zu feiern.

U19 ebenfalls mit wichtigem Spiel gegen Düsseldorf

Für die U19 des 1. FC Köln kommt es bereits heute zu einem wichtigen Duell mit Fortuna Düsseldorf. Im vorletzten Saisonspiel reist die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck als Tabellenführer in die Landeshauptstadt. Sollte entweder Borussia Dortmund in Aachen oder der FC Schalke 04 gegen den SC Paderborn zeitgleich patzen, wäre die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gesichert.

FC-Frauen hoffen auf Ausrutscher der Konkurrenz

Auch die FC-Frauen könnten bereits am Sonntag den Aufstieg feiern. Bei einem Sieg in Wetzlar dürfte Meppen gegen Weinberg nicht gewinnen oder Jena müsste in Cloppenburg verlieren. Dann wäre auch den Frauen der direkte Wiederaufstieg in die Bundesliga nicht mehr zu nehmen. Und das, obwohl die Kölnerinnen nicht einmal auf einem direkten Aufstiegsplatz stehen würden. Da dort aber mit dem FC Bayern München II und dem VfL Wolfsburg II zwei Reserve-Mannschaften liegen, wären die FC-Frauen als Drittplatzierter zum Aufstieg berechtigt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar