,

Sportliches Kompetenzteam: Jörg Jakobs soll Vorstand beraten


Der Mitgliederrat des 1. FC Köln hat am Dienstagmittag das vorgeschlagene Kandidaten-Trio für den neuen FC-Vorstand präsentiert. Das Team um Dr. Werner Wolf, Dr. Jürgen Sieger und Eckhard Sauren stellte sich im Rahmen einer Pressekonferenz vor – und gab auch Einblicke in die eigene Zielsetzung. Ein großes Thema war dabei die Frage, inwiefern der Vorstand auch sportliche Kompetenz erhält. Dabei soll ein alter Bekannter helfen.

Köln – „Der erste und wichtigste Punkt unserer Kandidatur ist die sportliche Vision“, bekräftigte Wolf. „Die wesentliche Zielsetzung muss sein, dauerhaft und stabil in der ersten Bundesliga zu bleiben. Hier haben wir eine hohe Verantwortung. Mittelfristig sollten wir eine Positionierung im einstelligen Tabellenplatz anstreben“, betonte Wolf, der klar stellte, dass man dies ohne Investorenbeteiligung erreichen wolle.

Wir werden dieses  Team rund um Jörg Jakobs aufbauen

Um jedoch die nötige sportliche Kompetenz in den Entscheidungsprozess des Vorstands einzubauen, soll es ein den Vorstand beratendes Kompetenzteam geben. Dabei soll Jörg Jakobs als Hauptberater für den Vorstand tätig werden. „Das sportliche Kompetenzteam berät den Vorstand. Es soll kein neues Gremium an dieser Stelle enstehen. Wir werden dieses Team rund um Jörg Jakobs aufbauen. Er hat den sportlichen Background und kennt den FC inside out. Wir sind davon überzeugt, dass er die Kernfigur sein wird, die uns an dieser Stelle berät.“

Aktuell sitzt Jakobs ehrenamtlich im Aufsichtsrat der KGaA. Zuvor war Jakobs, der in der Saison 2012/13 zum FC gekommen war, als Sportdirektor zusammen mit Frank Schaefer, später als rechte Hand von Jörg Schmadtke und nach einem Zerwürfnis mit dem Ex-Sportchef in der Nachwuchsabteilung tätig.

Auch Lukas Podolski ein Kandidat?

„Es gibt keinen Besseren, weil er auch den Draht zur Sporthochschule Köln hat“, betonte Sauren die Entscheidung für Jakobs. Wie das sportliche Kompetenzteam konkret aussehen soll, ist aber noch nicht klar: „Die Anzahl wird ein bis drei Personen umfassen. Über die Entlohnung haben wir noch nicht entschieden. Aber es wird sicherlich eine Aufwandsentschädigung geben.“ Offenbar ist auch Lukas Podolski ein Kandidat, um den Vorstand sportlich zu beraten. „Es hat noch kein fundiertes Gespräch mit Lukas Podolski gegeben. Das wird es aber noch geben“, sagte Wolf.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar