,

Trotz schwieriger Saison: Koziello will beim FC bleiben

Hinter Vincent Koziello liegt eine schwierige Saison beim 1. FC Köln. Zu Beginn hatte der Mittelfeldspieler mit privaten Sorgen zu kämpfen, ehe ihn im Laufe der Spielzeit zwei Verletzungen zurückgeworfen haben. Trotzdem fühlt sich der Franzose in Köln wohl und will auch in der Bundesliga weiter beim Effzeh bleiben.

Köln – Vincent Koziello kam in dieser Saison nur zu 13 Einsätzen in der Zweiten Liga. Nur sechs Mal stand der Franzose, der im Winter 2018 vom OGC Nizza an den Rhein gewechselt war, in der Startelf. Dass der 23-jährige in dieser Spielzeit nur schwer in Tritt kam, hatte zahlreiche Gründe.

Zwei schwere Verletzungen warfen Koziello zurück

In der Sommer-Vorbereitung musste Koziello mehrfach aus privaten Gründen in seine Heimat Frankreich reisen. Für Markus Anfang war es demnach schwer, den quirligen Franzosen richtig einschätzen und bewerten zu können. Nach zwei Einsätzen in der Startelf gegen Bielefeld und Duisburg schien Koziello langsam aber sicher seinen Platz in der Mannschaft gefunden zu haben, ehe ihn eine schwere Schulterverletzung im Testspiel gegen Waasland-Beveren für einige Wochen außer Gefecht setzte. Zu seinem ersten Kurzeinsatz nach der Verletzung kam der Mittelfeldspieler schließlich beim 8:1 gegen Dynamo Dresden. In der Folge setzte Markus Anfang den Franzosen wieder häufiger ein. Gegen Jahn Regensburg durfte Koziello sogar von Beginn an ran. Doch auch in diesem Spiel war der ehemalige U21-Nationalspieler Frankreichs nicht vom Glück verfolgt. Nach einem Innenbandriss im Knie konnte Koziello das Stadion nur auf Krücken verlassen.

Ich fühle mich in Köln wohl

Koziello fehlte dem Effzeh bis Mitte Februar. Aber auch nach seiner Genesung fand der zentrale Mittelfeldspieler, der beim FC zwischen der Sechser- oder Achterposition wechselt, nicht mehr wirklich zu seiner Form zurück. Trotz der schwierigen Saison bleibt der Franzose jedoch positiv und hegt keine Gedanken, den Verein im Sommer zu verlassen. Der französischen Zeitung L’equipe sagte Koziello: „Ich habe nicht vor zu wechseln. Ich fühle mich in Köln wohl.“ FC-Geschäftsführer Armin Veh verpflichtete den 23-jährigen im Winter 2018 bereits mit Hinblick auf die Zweite Liga. Seinen Wechsel zum FC, mit dem er den Abstieg nicht verhindern konnte, bereut Koziello bis heute nicht. „Ich bin damals zu einer schlecht platzierten Mannschaft gekommen. Der Weg, den wir einschreiten wollten, war ambitioniert. Aber die Anstrengungen haben sich ausgezahlt. Auch wenn der Trainer getauscht wurde, geht der Klub seinen Weg weiter“, erklärte Koziello.

Der Vertrag des nur 1,68 Meter großen Spielers läuft noch bis 2022. In der kommenden Saison will Koziello unter einem neuen Trainer noch einmal den Neustart wagen. Mit einer kompletten Vorbereitung und hoffentlich ohne Verletzungssorgen.

 

9 Kommentare
    • Boris Karis says:

      Er ist aber auch nicht gerade langsam für einen Zentralen.
      Seine Anlagen sind super, er bringt ballsicherheit die uns definitiv fehlt im Mittelfeld.
      Ich hoffe er spielt mal ein paar Spiele durch und bleibt verletzungsfrei.
      Er mit Soucek, im 4-2-2-2 wäre bestimmt cool.
      Oder mit Bakayoko :D

  1. Holger says:

    Er ist einer der Spieler, dessen Entwicklung in Zukunft überraschen kann.
    Ein wahnsinniges Potenzial gepaart mit Einsatzfreude.
    Ein dringend benötigter Kämpfer.
    Ich hoffe er bleibt gesund und bekommt seine Chancen auf Einsätze.

  2. Ulrich Treimer says:

    Sein Problem: Wenn seine Gegenspieler einen Schritt machen, muß er 2 machen. So wird er defensiv einfach zu oft zu einfach überlaufen. Spielerisch einer unser Besten. Aber für die Stammelf wird es nicht reichen.

  3. Anti Raute says:

    Koziello gehört auch nicht auf die 6, aber weiter vorne ist natürlich die Luft dünn, denn mit Schaub und Drexler sind 2 Spieler vor ihm. In der 1. Liga werden wir defensiver stehen müssen im Mittelfeld, Ich weiß nicht, ob Koziello da eine realistische Chance hat.

    Sollte der FC endlich einen 6er holen, der das Spiel nach vorne ordnen kann, dann bleibt Koziello nur die Bank, es sei denn, er macht einen klaren Sprung in seiner Entwicklung. Aber nochmal: Koziello sehe ich offensiv stärker als defensiv.

    • Jose Mourinho says:

      Ich sehe das zwar ähnlich, aber glaube, dass diese Rolle erstmal ausreichen würde. Nimm Schaub und Drexler als „gesetzt“ und Koziello als BackUp, der auf dieser Position regelmäßig Einsatzzeiten bekommt bzw. bei Verletzung/Sperre auch einige Spiele von Beginn an macht. Damit könnte er vermutlich leben und man könnte dann eine Entwicklung sehen (oder eben nicht) und nach der Saison eine Entscheidung treffen.

  4. Gerd Mrosk says:

    Koziello hinter Schaub und Drexler geht auch Dahinter 2 Sechser Wir müssen flexibler sein vom Spielsystem Denke gerade auswärts werden wir keine adäquaten Aussenbahnspieler in unseren Reihen haben, also mehr über Technik versuchen zu bestehen

  5. Hans-Georg Skowronek says:

    Der junge Mann ist erst 23 Jahre alt und verfügt über Erfahrungen aus der 1. Liga und auch international. Sollte er verletzungsfrei bleiben und Einsatzzeiten erhalten, werden wir ganz sicher noch viel Freude an ihm haben…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar