, ,

„Eigentlich Mission erfüllt“: Ausweichtrikot spaltet FC-Fans


Wie jede Saison bewegt die Trikot-Frage die Fans des 1. FC Köln. In Weiß zuhause, in Rot in der Ferne und nun also in Blau mit Kölner Dom, wenn weder Weiß noch Rot gehen. Gerade das neue Ausweichtrikot spaltet die Anhängerschaft, scheint aber bei der Mehrheit gut anzukommen. Darauf setzt auch der FC.

Köln – Nein, das Ausweichtrikot der Geissböcke war in der Vergangenheit nur selten etwas für die breite Masse der Fans. Es gab das einfache, recht langweilige Schwarze in der letzten Saison, davor das gewagte, aber irgendwie kultige Grau-Gelbe, davor das Schlafanzug-weiche Leibchen in Anthrazit, auch Dunkelblau mit gelben Applikationen und ein Papageien-Outfit war in den letzten Jahren dabei.

Mehrfach gingen die Verkaufszahlen durch die Decke, auch, weil sich viele FC-Fans über die Jahre an Ausrüster Erima gewöhnt hatten und dem eher kleinen, aber doch feinen Unternehmen hoch anrechneten, dass es immer wieder überraschen konnte. Als dann der Deal mit Uhlsport bekannt gegeben wurde, schüttelte die große Mehrheit der FC-Fans aber den Kopf. Und die Trikots der vergangenen Saison schienen viele zu bestätigen. Die Designs enttäuschen viele, sie blieben unkreativ und hinter den Erwartungen zurück, bis das Karnevalstrikot kam und viele Kölner Anhänger positiv überraschte.

Wie ein Facebook-Trikot mit hundert Like-Daumen

Nun also der zweiten Versuch mit Uhlsport, und diesmal scheint dem Ausrüster ein Coup gelungen zu sein. Das weiße Trikot überraschte wenig, das rote bekam aufgrund seiner Nadelstreifen bei vielen Fans eine gute Note. Und dann wäre da noch das dunkelblaue Ausweichtrikot mit den vielen Domspitzen auf der Brust. „Sieht eher aus wie ein Facebook-Trikot mit hundert Like-Daumen“, befand zwar GBK-User Karis. Im Effzeh-Forum schrieb ein User: „Mein Sohn hat einen Schlafanzug im Weltraumlook, mit jeder Menge Raketen drauf. Bei dem Ausweichtrikot muss ich daran denken.“

Und tatsächlich spaltet das Blaue die Anhängerschaft. Für jede Pro-Stimme scheint es eine Contra-Stimme zu geben. Beim FC hat man offenbar auch darauf gesetzt, denn meist waren jene Trikots die Verkaufsschlager, die für hitzige Diskussionen in den sozialen Netzwerken und Foren gesorgt hatten. Auch deshalb hat Uhlsport vorab bereits eine größere Marge an Ausweichtrikots geliefert, in der Hoffnung, dass genau dieser Umstand eintreten würde. GBK-User NICK fasste daher wohl treffend zusammen: „Generell ist die Erwartungshaltung an die Trikots immer so hoch… Was soll man machen? Beim Effzeh ist gewünscht ’schlicht Weiß‘, ’schlicht Rot‘ und das Auswärts ‚was Ausgefallenes‘ – eigentlich Mission erfüllt…“

Wie denkt Ihr über die Trikots? Diskutiert mit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar