,

Beierlorzer legt los: So läuft der Trainingsauftakt

Achim Beierlorzer hat am Montag seine Arbeit beim 1. FC Köln aufgenommen. Der neue Trainer der FC-Profis traf sich mit seinem neuen Trainerstab und mit Sportchef Armin Veh. Die Vorbereitungen laufen, am Dienstag nehmen die Geissböcke die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2019/20 auf.

Köln – Es war sein erster Auftritt seit der Vorstellungs-Pressekonferenz am 23. Mai. Beierlorzer kam am Montagmorgen ans Geißbockheim, um die letzten Vorbesprechungen für den Trainingsstart abzuhalten. Am Dienstag geht es los. Es wird einige Veränderungen geben.

Der Trainerstab

Am Dienstag übernimmt das neue Trainerteam die FC-Profis. Achim Beierlorzer wird zusammen mit André Pawlak und Manfred Schmid die Mannschaft trainieren. Torwarttrainer bleibt Andreas Menger. Die Athletik- und Rehatrainer Max Weuthen und Dennis Morschel bleiben ebenso. Neben Chef-Physiotherapeut Klaus Maierstein werden künftig Daniel Schütz und Christian Osebold agieren. Schütz wechselt aus dem FC-Nachwuchsleistungszentrum zu den Profis. Osebold kommt von Fortuna Köln. Thorsten Klopp und Paul Schiedges wurden dagegen abgesägt. Es soll im Herbst einen Vorfall mit Ex-Trainer Markus Anfang gegeben haben, in den auch Maierstein involviert gewesen sein soll. Der FC entschied sich für eine Neubesetzung.

Der Kader

Jonas Hector, Jorge Meré und Louis Schaub werden nach ihren Länderspielen im Juni zum Trainingsauftakt noch fehlen. Wann Jhon Cordoba einsteigen wird, ist nach der Geburt seiner Tochter noch nicht final entschieden. Einziger Verletzter ist aktuell Christian Clemens. Der Rechtsaußen wird noch lange ausfallen. Die bisherigen Neuzugänge Kingsley Schindler, Kingsley Ehizibue, Birger Verstraete und Julian Krahl werden ebenso mit dabei sein wie Rückkehrer Tim Handwerker. Darüber hinaus wird erwartet, dass neben Nikolas Nartey die ehemaligen U19-Spieler Noah Katterbach und Darko Churlinov ebenso mittrainieren wie U21-Außenspieler Ismail Jakobs.

Die Trainingswoche

Am Dienstag beginnt das Training für die Profis zunächst noch hinter verschlossenen Türen. Ein Laktattest und diverse Kraft- und Koordinationstests stehen an. Darüber hinaus muss jeder Profi die sportärztlichen Untersuchungen durchlaufen, die vom Verein und von der DFL vorgeschrieben sind. In diesem Jahr zählen erstmals auch sogenannte Baseline-Untersuchungen des Kopfes dazu.

Erst am Donnerstag werden die Geissböcke dann auf den Rasen gehen und für die Öffentlichkeit zu sehen sein. Stand jetzt soll das erste öffentliche Training und damit der offizielle Trainingsauftakt am 4. Juli um 10 Uhr stattfinden. Trainiert wird am Donnerstag auch nachmittags sowie am Freitag- und Samstagvormittag. Am Sonntag bekommen die Profis frei, ehe es am Montag ins erste Trainingslager geht.

Das erste Testspiel

Gleich am zweiten Tag der Vorbereitung mit Ball geht es für die FC-Profis zum ersten Testspiel. Gegner ist der Mittelrheinligist Frechen 20. Um 18 Uhr ertönt der Anpfiff, Beierlorzer hat bereits angekündigt, in den zwei Halbzeiten zwei komplett verschiedene Mannschaften aufzubieten. Dann werden die FC-Profis auch erstmals in einem der neuen Trikots auflaufen, die der Klub am Montag vorstellte.

Der Sommerfahrplan

Für viele Profis gänzlich anders werden die Trainingslager in diesem Jahr verlaufen. Nicht nur das veränderte Trainerteam, sondern auch die Orte werden für eine andere Atmosphäre sorgen. Zunächst in Donaueschingen und später in Scheffau geht es unter Beierlorzer zur Sache. Nach fünf Jahren in Kitzbühel zieht der FC also weiter, zwar nur einige Kilometer in Richtung  deutsche Grenze und doch in eine andere Region, ein anderes Hotel und ohne Erinnerungen oder Eindrücke aus den vergangenen Jahren.

Anders ist zudem, dass das letzte Testspiel der Vorbereitung auf der Insel stattfinden wird. Das Duell beim FC Southampton ist für Fußball-Nostalgiker ein Highlight und für die FC-Profis ein echter Härtetest, zumal die Engländer eine Woche eher mit der Liga beginnen als die Geissböcke mit der Bundesliga. Tags drauf, am 4. August, steigt dann die offizielle Saisoneröffnung auf den Stadionwiesen in Müngersdorf. Hier geht es zum vollständigen Sommerfahrplan.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar