,

McKenna-Abschied bestätigt: „Mir fehlten die Perspektiven“


Der 1. FC Köln hat am Sonntagnachmittag bestätigt, dass Kevin McKenna den Klub mit sofortiger Wirkung verlassen hat. Der GEISSBLOG.KOELN hatte zuvor exklusiv berichtet, dass der Kanadier sein Amt als Co-Trainer der U21 niedergelegt hatte. Nach zwölf Jahren endet damit die Zeit des 39-Jährigen beim Effzeh.

Köln – Nach 155 Pflichtspielen als Trainer und fünf Jahren als Trainer im Nachwuchsbereich der Geissböcke ist für Kevin McKenna beim 1. FC Köln Schluss. Die Geissböcke bestätigen am Sonntagnachmittag, dass der Kanadier sich entschieden hat, den FC mit sofortiger Wirkung zu verlassen. „Mir fehlten beim FC die Perspektiven in naher Zukunft eine Nachwuchsmannschaft als Cheftrainer zu übernehmen“, sagte der einstige FC-Profi und Fan-Liebling.

Zuletzt hatte McKenna die Vorbereitung der U21 als Co-Trainer unter Mark Zimmermann begleitet. In der vergangenen Saison hatte er nach dem Aufstieg von André Pawlak zu den Profis die U21 in den letzten drei Saisonspielen als Cheftrainer betreut und darauf gesetzt, die Mannschaft in gleicher Position in die kommende Saison führen zu können. Das blieb ihm verwehrt. „Mir ist wichtig, dass ich mein Trainerteam frühzeitig informiert habe, dass diese Situation je nach Ausgang der Gespräche eintreten kann“, sagte McKenna. „Der FC hat in meiner Karriere viel für mich getan, dafür bin ich sehr dankbar. Die Fans hier sind unglaublich und ich werde meine Zeit hier nie vergessen.“

Nachfolger wird händeringend gesucht

Matthias Heidrich betonte, dass er sich als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums einen anderen Ausgang der Gespräche gewünscht hätte. „Wir konnten Kevin seine gewünschten Perspektiven aktuell leider nicht zusichern“, erklärte der NLZ-Leiter, der den beliebten Ex-Profi gerne im Klub behalten hätte. „Wir verlieren nicht nur einen leidenschaftlichen Mitarbeiter, sondern auch eine Identifikationsfigur. Wir arbeiten an einer Nachfolgeregelung für ihn, möchten aber eine gute statt einer schnellen Lösung präsentieren.“ Die Zeit dafür wird knapp. Bereits am kommenden Samstag startet die U21 mit einem Auswärtsspiel bei Fortuna Köln in die neue Saison. Dann wird Zimmermann wohl von Martin Heck unterstützt, der neben seiner Weiterbildung zum Fußballlehrer als zweiter Co-Trainer neben McKenna in der U21 vorgesehen war und nun erst einmal der einzig verbliebene Assistent ist.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar