,

Bornauw steigt ein: In Wiesbaden dabei – aber auch im Kader?


Sebastiaan Bornauw hat am Donnerstag das Training beim 1. FC Köln aufgenommen. Der Innenverteidiger absolvierte die Einheit mit der Mannschaft von Achim Beierlorzer und zeigte sich direkt als giftiger Verteidiger im Zweikampf. Das Spiel am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden wird für den 20-Jährigen wohl noch zu früh kommen. Die Reise mit der Mannschaft soll er trotzdem antreten.

Köln – Zu übersehen ist Sebastiaan Bornauw nicht. Der Hüne (1,91 Meter) mit den längeren, blonden Haaren fällt auf. So auch am Donnerstag nicht, als er mit seinen neuen Teamkollegen auf den Rasen kam und von mehreren hundert FC-Fans begrüßt wurde. Bornauw stand im Blickpunkt der Anhänger, aber auch von Trainer Beierlorzer, der sich vom Innenverteidiger eine Soforthilfe für die Defensive erhofft.

Seine Kopfballstärke und seine aggressive Zweikampfführung konnte er schon in einigen Situationen zeigen. Für mehr reichte das erste Training noch nicht. „Es war das erste Training, aber man sieht sofort, dass er gerne nach vorne verteidigt“, sagte Beierlorzer, der einen möglichen Kaderplatz für den 20-Jährigen im DFB-Pokal-Spiel am Sonntag in Wiesbaden zumindest nicht ausschließen wollte. „Das halte ich komplett offen. Wichtig ist, dass er die Mannschaft kennen lernt, sich integriert und dass wir ihn integrieren. Ob er schon dabei sein wird, warten wir jetzt einfach mal ab.“

Bornauw in Wiesbaden, Skhiri kommt am Montag

Nach GBK-Informationen soll Bornauw in jedem Fall die Reise nach Wiesbaden mit antreten, ob als Teil des 20er-Kaders oder nur als Begleitperson. Der Neuzugang vom RSC Anderlecht soll die Zeit nutzen, seine neuen Teamkollegen besser kennen zu lernen sowie in die Abläufe und die taktischen Vorgaben eintauchen. Ob er darüber hinaus am Spieltag bereits zum Kader gehören wird, wird wohl kurzfristig entschieden.

Derweil bestätigte Beierlorzer, dass nach dem Spiel in Wiesbaden nach Bornauw auch Ellyes Skhiri ins Training einsteigen wird. Am Montag soll der Tunesier erstmals auf dem Platz stehen. Während die Startelf aus dem Wiesbaden-Spiel regeneriert, wird der defensive Mittelfeldspieler mit der restlichen Mannschaft ein Spielersatztraining absolvieren. Dann ist der FC-Kader also komplett und wird sich auf den Bundesliga-Start in Wolfsburg vorbereiten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar