,

Doppel-Rot und U21-Pleite – U19 ärgert Skibbe und Moukoko

Die U21 des 1. FC Köln nach vier Spieltagen wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Nach den zwei Siegen zum Auftakt der Regionalliga-Saison verlor der Effzeh nach der Pleite in Essen auch am vierten Spieltag daheim gegen die Sportfreunde Lotte mit 1:3 (0:2). Dabei verloren die Geissböcke zudem Marius Laux und Salih Özcan mit Platzverweisen.

Köln – Sechs Punkte aus zwei Spielen, dass es nicht so weitergehen würde, war dem 1. FC Köln klar gewesen. Doch nach der Niederlage bei Rot-Weiß Essen hatte Trainer Mark Zimmermann gehofft, im Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte wieder in die Erfolgspur zurückzufinden. Doch dies ging am Samstag schief.

Zwei frühe Tore von Marcell Sobotta (11.) und Kevin Freiberger (25.) brachten die Gäste in Führung, Oliver Schmitt konnte zwar verkürzen (58.). Doch dann ging es mit dem FC dahin, auch mit den Nerven. In der 65. Minute gerieten Matthias Rahn und Marius Laux aneinander, der Kölner ließ sich zu einem Schubser hinreißen, den der Schiedsrichter als Tätlichkeit auslegte und den Kölner vom Platz stellte.

In der 76. Minute sorgte zunächst Filip Lisnic für die Entscheidung aus Sicht der Sportfreunde Lotte. Drei Minuten später waren die Geissböcke nur noch zu neunte, weil FC-Profi Salih Özcan nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah und vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Nachdem bereits Niklas Hauptmann, Nikolas Nartey und Leon Schneider verletzte ausgefallen waren, nehmen damit die Personalsorgen der Jung-Geissböcke zu. Mit weiterhin sechs Punkten geht die U21 damit am kommenden Freitag in den nächsten Spieltag. Der Gegner heißt dann Wuppertaler SV.

Kölner U19 überrascht Borussia Dortmund

Für eine Überraschung sorgte derweil am Samstag die U19 des 1. FC Köln. Im Spitzenspiel der A-Junioren-Bundesliga bezwang die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck den eigentlichen Favoriten Borussia Dortmund mit Stürmerstar Youssoufa Moukoko und Trainer Michael Skibbe mit 2:0 (1:0). Beim Deutschen Meister traf Sebastian Müller doppelt und bestätigte damit seine starke Frühform in der noch jungen Saison.

Ruthenbeck betonte nach der Partie, das Spiel hätte auch eine andere Wendung nehmen können, da Dortmund in Hälfte eins ebenso gute Chancen vergeben hatte wie der FC sie schließlich nutzte. „Das Führungstor hat uns gut getan, denn wenn der BVB getroffen hätte, wäre es schwieriger geworden“, resümierte Ruthenbeck. „Ich fand, dass das nicht viel mit Jugendfußball zu tun hatte. Da war eine gewisse Härte und eine gute Mentalität und Intensität drin, das hat mir gut gefallen.“ Skibbe sprach von einem letztlich verdienten Kölner Sieg, die nun nach zwei Spieltagen hinter Bayer Leverkusen auf Rang zwei der Staffel West liegen. Bereits am kommenden Mittwoch geht es für die U19 weiter. Dann trifft die Ruthenbeck-Elf zuhause auf Fortuna Düsseldorf.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar