, ,

Doppelpack Churlinov für U21: Jung-Profi schießt Aachen ab

Dank Darko Churlinov hat die U21 des 1. FC Köln am 6. Spieltag der Regionalliga West einen 4:2 (2:0)-Sieg über Alemannia Aachen gefeiert. Der Jung-Profi der Geissböcke traf doppelt und schoss den FC mit nun zwölf Punkten aus sechs Spielen auf Rang drei. Einzig bitter: Luca Schlax, unter der Woche bei den FC-Profis im Training, musste verletzt ausgewechselt werden.

Köln – Mit Noah Katterbach und Darko Churlinov lief die U21 des 1. FC Köln am Samstag gegen Alemannia Aachen auf. Die beiden Jung-Profis der Geissböcke sollten Spielpraxis sammeln und ein Erfolgserlebnis mit in die erste Länderspielpause nehmen. Das gelang vor allem Churlinov.

Nachdem das Spiel mit einem Schock für die U21 begonnen hatte – Luca Schlax musste nach einer Viertelstunde für Leon Augusto vom Feld -, schlug die U21 sofort zu. Churlinov wurde nach einer schönen Kombination im Strafraum freigespielt und schloss per Flachschuss zur Führung nach 19 Minuten ab. Wiederum 19 Minuten später war es erneut der Mazedonier, der einen Konter der Geissböcke im Nachsetzen zur 2:0-Führung vollendete (38.).

Hektische Schlussphase mit drei Toren

Die Alemannia im Kölner Südstadion in Halbzeit eins völlig von der Rolle: Gäste-Trainer Fuat Kilic wechselte in der Halbzeit gleich dreifach, einmal davon verletzungsbedingt: Nach Schlax auf Kölner Seite musste bei den Aachenern Torhüter Ricco Cymer angeschlagen vom Feld. Doch am Spiel änderte sich zunächst wenig. Der FC besser, der FC mit den Chancen und der FC mit dem entscheidenden Tor: Gabriel Boakye traf mit seinem Schuss den Innenpfosten machte das 3:0 (62.).

Danach wurde es aber noch mal hektisch. Zunächst verkürzte Florian Rüter in der 71. Minute aus dem Nichts auf 3:1. Dann wurde es sogar noch einmal spannend, denn in der 83. Minute fiel sogar das 3:2. Vincent Boesen traf mit einem Fernschuss. Köln wackelte – doch Köln konterte. Vincent Geimer machte in der 85. Minute das vierte Tor für den FC an diesem Samstag und damit den Deckel auf die Partie. Am Ende stand ein verdienter Kölner Erfolg und der zwischenzeitliche Sprung auf Rang drei in der Regionalliga.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar