,

„Es fliegt nicht der ganze Kader nach Southampton“

Achim Beierlorzer sortiert weiter aus. Wie der Trainer des 1. FC Köln am Mittwoch bekannt gab, werden die Geissböcke am Samstag nicht mit dem gesamten Kader zum Testspiel nach Southampton fliegen. Das Duell gegen den Premier-League-Klub werden nur die potentiellen Startelf-Kandidaten bestreiten.

Köln – Am Mittwoch trainierten insgesamt 21 Feldspieler und vier Torhüter am Geißbockheim. Noah Katterbach, Ismail Jakobs und Marcel Risse fehlten verletzt, Jannes Horn und Nikolas Nartey sind weiter nur für die U21 vorgesehen. Doch schon in den nächsten Tagen werden drei weitere Feldspieler wissen, dass das Trainerteam aktuell nicht auf sie setzt.

„Es wird nicht der ganze Kader nach Southampton fliegen“, erklärte Beierlorzer. „Das macht keinen Sinn.“ Der Grund ist klar: Der FC-Coach will seine Startelf für die ersten Spiele gegen Wehen Wiesbaden im DFB-Pokal und gegen den VfL Wolfsburg in der Bundesliga einspielen. „Es ist wahrscheinlich, dass eine potentielle Startelf auflaufen wird und die Spieler, die reinkommen, auch noch mal potentielle Startelf-Kandidaten sind“, bestätigte der 51-Jährige. „Deswegen könnte es sein, dass wir mit einem 20er-Spieltags-Kader dahin fliegen.“

Wer muss weichen?

Wen es treffen wird, dürfte nach den Spielen gegen Bologna und Villarreal im Trainingslager kein Geheimnis sein. Salih Özcan und Niklas Hauptmann spielten gegen die Italiener und die Spanier keine Minute und mussten draußen bleiben. Sie werden wohl sicher nicht in Southampton mit dabei sein. Wen es darüber hinaus noch trifft, bleibt dagegen abzuwarten. Ein Kandidat ist bekanntlich Innenverteidiger Frederik Sörensen, der den Klub verlassen soll. Oder überrascht Beierlorzer mit einer anderen Personalie?

Das lässt sich der FC-Trainer noch offen. Am Freitag nach dem Training (13 Uhr) bricht der Tross zum Flughafen auf. Dann wird klar sein, wer zuhause bleiben muss. In jedem Fall erwartet Beierlorzer noch einmal eine Herausforderung vor dem Pflichtspiel-Start. „Ich bin gespannt, ob Southampton gegenüber Villarreal noch eine Steigerung sein wird, weil ich die Spanier sehr stark wahrgenommen habe. Dennoch wird es noch einmal ein richtiger Gradmesser.“ Den der FC auch vom Ergebnis her besser bestreiten möchte als gegen Villarreal.

5 Kommentare
  1. Boris Karis says:

    Dann ist das Southampton Spiel auch wunderbar nichts sagend was die Startelf betrifft, denn die Spieler die rein kommen sind auch potentielle Kandidaten.
    Sprich wieder je Halbzeit 10 Feldspieler. Wer zuhause bleibt neben den verletzten ist ja auch klar, da wären Öczan, Hauptman und Schmitz oder Sörensen/Sobiech.

      • Boris Karis says:

        Also nach Schmitz’s Leistungen in den testspielen zu Urteilen, da war meiner Meinung nach nur akzeptables Spiel dabei, und der Aussage von AB Bader ist auch für rechts gedacht sehe ich ihn nicht als potentiellen Startelf Kanditaden.
        Wobei diese Aussage ja in der defensive nicht wirklich passt, die Abwehr sollte sich selbst aufstellen

        • Boris Karis says:

          Also er soll ja beides bekleiden.
          Wenn Schmitz sich nicht steigert wird das ganz schwer für ihn Spielzeit zu bekommen. Denn so oft wird Hector und Easy nicht verletzt sein und wenn Bader die Nase vorn hat wird er ja klar zuerst einen von beiden ersetzen

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar