,

Keine Leihe! FC macht Deal perfekt und kauft Bornauw


Der 1. FC Köln hat sich die Dienste von Sebastiaan Bornauw gesichert und damit seine Transferplanungen für die kommende Saison abgeschlossen. Die Geissböcke bestätigten am Dienstagnachmittag die Verpflichtung des 20-Jährigen vom RSC Anderlecht. Etwas überrascht kommt der Innenverteidiger nicht zunächst auf Leihbasis. Der Effzeh verpflichtete den Belgier direkt fest und stattete ihn mit einem Fünf-Jahres-Vertrag bis 2024 aus.

Köln – Im Trainingslager in Kitzbühel hatte Sportchef Armin Veh noch abgewunken und erklärt, mit dem Transfer von Ellyes Skhiri das Budget für die kommende Saison mehr als ausgeschöpft zu haben. „Wir bewegen uns über unserem Budget. Statt zehn haben wir jetzt 13 Millionen ausgegeben“, hatte der Geschäftsführer noch vor einer Woche erklärt und angefügt: „Da kann ich nicht noch einen weiteren Spieler für sechs Millionen verpflichten.“

Doch die Geissböcke konnten doch: Denn mit Sebastiaan Bornauw hat der FC ein Abwehrtalent aus Belgien verpflichtet, ohne es zunächst auszuleihen und sich eine Kaufoption zu sichern. Bornauw unterschrieb am Dienstag einen Vertrag bis 2024. Wie der FC den Transfer finanziell möglich machte, wurde zunächst nicht bekannt. Klar ist aber: Man hat eine Lösung mit Anderlecht gefunden. „Sebastiaan passt genau in unser Anforderungsprofil. Er ist ein junger Spieler, der auf dem Platz aggressiv agiert und sehr kopfballstark ist“, sagte Veh. „Er ist nicht nur eine Verstärkung für unseren aktuellen Kader, sondern eine Investition in die Zukunft.“

Der belgische U21-Nationalspieler wird am Donnerstag ins Training einsteigen und mit der Nummer 33 auflaufen. Damit könnte er sogar schon eine Option für das Spiel im DFB-Pokal bei Wehen Wiesbaden werden. „Die Bundesliga ist eine unheimlich starke und populäre Liga, die ich natürlich auch schon in Belgien verfolgt habe“, sagte Bornauw, der seine ersten Schritte im Fußball beim marokkanischen Erstligisten Wydad Casablanca machte zu einer Zeit, als sein Vater dort arbeitete. Nach der Rückkehr in seine Heimat spielte der Defensivspieler zunächst beim FCV Dender E.H., ehe er alle Nachwuchsteams des belgischen Rekordmeisters aus Anderlecht durchlief.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar