,

„Nicht jeder Spieler hat sein absolutes Top-Niveau erreicht“

Auf Augenhöhe, aber ohne Punkte: Der 1. FC Köln verliert den Bundesliga-Auftakt beim VfL Wolfsburg mit 1:2 (0:1) und muss sich vorwerfen lassen, in der ersten Halbzeit in den entscheidenden Momenten nicht genau genug gespielt zu haben. Nach der Pause verdiente sich der VfL den Sieg, doch Beierlorzer ärgerte sich auch über eine Szene in der 33. Minute, als der FC einen Elfmeter hätte bekommen können. Die Stimmen zum Spiel.

Aus Wolfsburg berichtet Marc L. Merten

Marco Höger: „Wir wollten anders starten und hier etwas mitnehmen. In der ersten Halbzeit haben wir auf Augenhöhe agiert, wir müssen dann aber auch ohne Gegentor in die Pause gehen. Wenn man nicht richtig durchverteidigt, kriegt man auch mal so ein Gegentor. Nach der zweiten Halbzeit war es ein Stück weit verdient, dass Wolfsburg gewonnen hat. Gegen den Ball funktioniert viel, was wir uns vornehmen. Mit Ball müssen wir das aber noch konsequenter, zielgerichteter und mit mehr Überzeugung nach vorne spielen. Wir müssen, wenn wir die Bälle gewinnen, mit dem Ballbesitz ordentlich und verantwortungsvoll umgehen. Da waren einige zu schnelle Ballverluste dabei, und dann hat Wolfsburg die Qualität, auch mal ein Eins gegen Eins für sich zu entscheiden. Das müssen wir abstellen, denn gegen den Ball war es eigentlich schon sehr ordentlich.“

Viele Spieler haben noch keine Bundesliga gespielt – das ist ein Unterschied

Anthony Modeste: „Es war heute schwer für mich, aber das ist manchmal auch mein Job. Ich mache es ja trotzdem gerne. Wir haben alles gegeben, leider hat es nicht gereicht. Wir müssen hart an uns arbeiten, viele Spieler haben noch keine Bundesliga gespielt. Das ist ein Unterschied. Das Spiel gegen Dortmund kommt schnell, deswegen müssen wir jetzt schauen, was wir besser machen können und uns auf den BVB fokussieren.“

Kingsley Schindler: „Ich finde, wir haben eigentlich ein gutes Spiel gemacht und gut dagegen gehalten. Wir hätten ein, zwei Situationen besser verteidigen müssen, nach vorne aber konsequenter spielen müssen. Wir waren auf Augenhöhe, haben aber offensiv in manchen Situationen nicht die richtigen Lösungen gefunden und sind deswegen nicht in die Räume gekommen. So sind wir nicht so gut über die Außen nach vorne gekommen. Ich bin dankbar dafür, heute mein Bundesliga-Debüt gemacht zu haben. Aber ich hätte mir das Spiel anders vorgestellt.“

Wir hätten einen klaren Elfmeter kriegen sollen

Achim Beierlorzer: „Wir sind natürlich enttäuscht. Ich hasse es zu verlieren. Und es war heute nicht notwendig zu verlieren. Das Quäntchen Glück war heute nicht auf unserer Seite. Ich habe ein ordentliches Spiel gesehen, wir haben mutig begonnen, kriegen aber ein Traumtor, das in dieser Phase Gift für uns war, weil wir das Spiel eigentlich im Griff hatten. Danach hätten wir einen klaren Elfmeter kriegen sollen. Beim Stand von 0:1 einen Elfmeter zu bekommen, wäre schon wichtig gewesen. Ich hatte keinen Kontakt zum Schiedsrichter, nur kurz mit dem Vierten Offiziellen. Ich kann aber nicht sagen, was da gesagt wurde. Das Spiel ist letztlich nicht so richtig für uns gelaufen. Es war bitter für uns, weil wir engagiert Fußball gespielt haben. Wir spielen aber jetzt in der Bundesliga. Da entscheiden Nuancen. Wenn wir auf diesem Niveau unterwegs sind, müssen wir noch einen Tick entschlossener und mutiger sein. Es waren viele Dinge gut, aber nicht jeder Spieler hat sein absolutes Top-Niveau erreicht. Was mir sehr gut gefallen hat: Wir wollten bis zuletzt, die Mannschaft hat nie aufgegeben. Das war so, wie ich mir das vorstelle.“

Oliver Glasner: „Wir sind sehr zufrieden, dass wir gegen einen sehr ambitionierten und schwer zu bespielenden Gegner gewonnen haben. Köln hat uns wenig Zeit gelassen, hat uns schnell unter Druck gesetzt. Das haben wir so erwartet, trotzdem war es schwer für uns. Nach der Pause haben wir das besser verteidigt und dann in einer Situation, die wir immer wieder trainieren, gut zu Ende gespielt und das 2:0 gemacht. Bis auf den unnötigen Anschlusstreffer haben wir in der zweiten Halbzeit keine weitere Chance mehr zugelassen. Deswegen bin ich sehr zufrieden.“

31 Kommentare
  1. Paul says:

    Ich fürchte, dass unser Trainer genauso spielen lässt wie in Regensburg: Dann wird der FC ein unbequemer Gegner sein, der einen unattraktiven Fußball spielt. Das Spiel war schlecht, weil beide Mannschaften eher destruktiv gespielt haben, und wir haben mir Czichos halt das entscheidende Loch in der Abwehr.

    • Geissbock60 says:

      ….das mit Czichos sehe ich ein wenig anders.
      Hat zwar nicht überragend gespielt, aber unglaublich viele
      Löcher gestopft und war auch extrem Kopfballstark.
      Außerdem längst nicht so viele Fehlpässe wie noch in Wiesbaden.

  2. Max Moor says:

    Ich sag nur noch eines Heute : Funkel mit Düsseldorf zeigen mehr Charakter und Kampf ! Auch ohne Ihren Top Stürmer Lukebagio , der nun für Berlin trifft , haben die in Bremen 3 : 1 Gewonnen . . . Wolfsburg wird hier so stark geredet und was ist mit Bremen bzw. Paderborn ? ? ? Paderborn hat es in Leverkusen richtig gut gemacht mit Mamba und Michel . nur nochmal zur Info ! Die Spieler von Köln haben nicht Alles gegeben , so sehe Ich das

  3. Max Moor says:

    Holger , sei Bitte fair … Modeste wieder und Alle anderen nicht ! Es fehlt jetzt nur noch das die Markus Anfang Fans sich zu Wort melden … Heute am 1. Spieltag , passte es noch nicht mit den neuen Trainer , aber ich bin wenigstens fair und warte erstmal noch ab !!! Der nicht gegebene Elfmeter war auch ein Punkt .

  4. Max Moor says:

    Und an Torwart Horn hat es Heute auch nicht gelegen ! 0:1 war Glückstor von Arnold , 0 : 2 wurde der eine Kölner so ausgetanzt und stand dann völlig frei vor Horn . . kurze machte Keeper Horn zu und lange war offen .. den kannste nicht halten . Die schuldigen sind Heute der Trainer und die Spieler aufn Platz . zu harmlos gespielt ohne Kampf . . .

  5. ingman says:

    Bayern München ist nicht mehr bundesligatauglich….die haben gestern nur unentschieden gegen Berlin gespielt…
    Bremen ist auch nicht mehr bundesligatauglich…die haben gegen Düsseldorf verloren….Mainz auch nicht tauglich…Paderborn auch nicht….und wir ja nach der Meinung einiger auch nicht…aber da sind wir dann ja in guter Gesellschaft….

  6. Joss says:

    Man ja direkt mit zwei echten Stürmern beginnen sollen. Irgendwo hat man doch schon gemerkt dass Cordoba vorne (und insgesamt) gefehlt hat.

    Das Tor von Arnold aus der Position – naja der kann das halt eben. Ist ein gestandener Bundesligaspieler.

    Schindler hat mir – im Gegensatz zu den ganzen negativen Bewertungen hier und anderswo – wirklich gut gefallen. Die beiden Kingsleys sind sehr ballsicher, schnell und präsent.

    Ehizibue ist absolut nicht mehr wegzudenken!

    Der nichtgegebene Elfer – kein Kommentar.

    Mit einem Unentschieden hätte ich gut leben können. Nach dem das zweite Tor allerdings gefallen war hat mir die ganze Geschichte natürlich überhaupt nicht mehr geschmeckt. Logisch.

    • Holger says:

      Mit Modeste in der Startaufstellung ist doch schon ein Spieler beim Gegenpressing ausgefallen…Terodde ist zwar etwas besser aber deshalb beide aufzustellen?
      Die Philosophie des Trainers geht nur auf, wenn der Stürmer der erste Verteidiger ist, und Modeste ist da arg limitiert!
      Daher ist die einzige vernünftige Konsequenz, Cordoba plus Drexler oder Schaub.
      Klar kann man Modeste jetzt noch 3 oder 4 oder 5 Chancen geben, aber er ändert sich nicht.

      • Joss says:

        Finde ich persönlich noch viel zu verfrüht über solche Sachen zu sprechen. Warten wir doch einfach mal die nächsten vier fünf Spiele ab.

        Mir ist viel wichtiger dass die Mentalität unserer Mannschaft auf dem Platz stimmt. Mit viel Athletik, Laufbereitschaft und Teamgeist. Dat der eine für den anderen mitkämpft.

        Das einzig negative heute an der Partie war für mich der nichtgegebene Elfer plus die Harmlosig- und Ideenlosigkeit im gegnerischen Strafraum.

        Natürlich verfiel ich nach dem zweiten Tor in Depressionen – logisch :-)

      • Boom77 says:

        Ich finde nicht, dass Cordoba und Drexler die Lösung ist. cordoba ist für mich kein Goalgetter. Da täuschen auch die Tore in der 2. Liga nicht drüber hinweg. Für mich macht Terodde und Cordoba mehr Sinn als Cordoba in der Sturmspitze mit irgendjemanden dahinter.

  7. Max Moor says:

    Joss : mache den Arnold nun mal nicht stärker als er ist ! Der hat letzte Saison grad mal 2 Törchen gemacht gegen Mainz und gegen Hoppenheim . . und paar Vorlagen okay . Das sollte aber ein Kainz , Schindler oder Drexler auch wohl schaffen ..

  8. Hans-Georg Skowronek says:

    Trost? Auch der so unbequeme, starke Gegner aus dem Pokalspiel, der dem FC eine Verlängerung und sogar ein Elfmeterschießen abtrotzte, Wehen Wiesbaden, hat zuhause gegen Hannover 96 0:3 verloren…

    Kopf hoch: Der FC ist nicht Tabellenletzter! Das wird noch…

  9. Jose Mourinho says:

    Es ist schon obskur, welche Aussagen hier und unter anderen Beiträgen nach genau einem Saisonspiel – welches nun auch nicht mit 0-4 gegen Paderborn ausgegangen ist, sonder 1-2 auswärts beim 6. – herausgedrückt werden. Gehen Sie doch einfach zu Kackbach oder den Bayern, Herr Skowronek. Und nehmen Sie die ganzen Pseudofans mit, die hier nach dem ersten Spieltag das Ende der (FC-) Welt ausrufen.

  10. NICK says:

    Das Spiel war tendeziell ein mögliches 0:0. Kainz gibt einen Assist in die Mitte – muss nicht sein. Drexler versucht im ersten ersten Erstligaeinatz einen gestandenen Erstligaspieler zu tunneln – muss nicht sein. Schon bleibts beim 0:0.

    Ein Tor hätten wir dann trotzdem eher nicht gemacht, weil der Spielaufbau erschreckend schwach war. Terodde und oder Modeste muss man mit Zuspielen füttern die sind weitestgehend aber ausgeblieben. Schindler hat mich noch in keinem Spiel bisher überzeugt, ihn hätte ich runter genommen und es Kainz rechts probieren lassen, rechts sah er schon besser aus als links. Drexler war nicht zu sehen. Skiri direkt mit schlimmen Ballverlust umd danach auch kaum zu sehen. Hector zu hektisch, teils zu selbstsicher – in der ersten Liga dreht man sich nicht so easy um die Gegenspieler…wobei wir beim Lichtblick sind – „Easy“ der Junge scheint echt gut zu sein. Verstraete war auch ok. Höger ist und bleibt zu langsam – könnte ja Co-Trainer machen – sein Statement nach dem Spiel, passt wie die Faust auf sein blaues Auge. Mere & Czichos sind mir zumindest nicht mit haarsträubenden Fehlern aufgefallen, was definitiv eine Verbesserung ist. Horn hat mal wieder nen Schuss festgehalten – immerhin. Wären die nächsten Gegner nicht die nächsten Gegner könnte es in der Tabelle aufwärts gehen…aber auch die ersten fünf Spiele sind irgendwann vorbei…

    • NICK says:

      Achso…und den Elfmeter hätten wir evt. bekommen, wenn der Drexler letztes Jahr nicht in jedem zweiten Spiel den Sittich gemacht hätte…

      Ich bin aber bei Didi Haman, Drexler spielt den Ball und fällt (wie letztes Jahr) wieder in sich zusammen noch bevor sein Gegenspieler ihn trifft. Trotzdem hätten andere Spieler den Elfmeter bekommen. Die Schiris wissen auch wer Schwalbenkönig ist…

  11. Boris Karis says:

    Ist doch alles halb so wild, Wolfsburg war jetzt keins von den Spielen wo du zwingend was mitnehmen musst.
    Es ist auch leider noch nichts richtig eingespielt, es ist ja kein klar zu erkennendes Gerüst zu sehen, 2-3 Spieler mal ausgenommen, ist jede Position offen. Wird sich schon noch alles finden.
    Wir wussten alle dass das Auftaktprogramm wohl nicht viele Punkte abwerfen wird.
    Ich fand nicht alles so schlecht, einige totslausfälle waren zwar dabei aber das ist ja hoffentlich nicht immer so :D

  12. Klaus Thelen says:

    Lieber Paul, entweder wird es Zeit, dass Du endlich mal zum Augenarzt gehst, oder Du solltest einen Vorschulkurs zum Beurteilen von Fußballspielern besuchen. Czichos, der einen einzigen Fehler durch Wegrutschen hatte, niederzumachen ist nur noch peinlich. Wieviele Kopfballduelle hat Mere gewonnen? Aber wieviele Czichos? Und wie viele prekäre Situationen hat Czichos noch geklärt. Langsam bist Du mit Deiner Meinung zu diesem Spieler nur noch dämlich!
    Gruß Jacques

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar