,

VAR-Ärger: Warum prüfte der Schiedsrichter nicht selbst?

Es sollte alles besser werden, versprachen die Schiedsrichter und Verbandsbosse vor der Saison. Gerade an der Kommunikation zwischen dem Schiedsrichter und dem Videoassistenten im „Kölner Keller“ habe man gearbeitet, hieß es. Am Samstag nach dem Spiel des 1. FC Köln beim VfL Wolfsburg jedoch fragte man sich auf Kölner Seite einmal mehr, warum in einer spielentscheidenden Szene eine Prüfung der Videobilder durch Schiedsrichter Sven Jablonski ausblieb.

Aus Wolfsburg berichtet Marc L. Merten

Es waren 32 Minuten gespielt. Der 1. FC Köln lag mit 0:1 in Wolfsburg zurück. Ungünstig für einen Aufsteiger, der sich viel vorgenommen hatte. Doch dann zog Dominick Drexler in den Wolfsburger Strafraum, Joshua Guilavogui ging gleichsam zum Ball. Der Kölner aber war eher dran, spitzelte das Kunstleder am Kapitän des VfL Wolfsburg vorbei. Es kam zum Kontakt, Drexler fiel. Doch die Pfeife on Sven Jablonski blieb stumm. Proteste folgten. Drexler beschwerte sich, forderte den Videobeweis.

Tatsächlich fragte Jablonski im „Kölner Keller“ bei seinen Videoassistenten nach. In dieser Saison sitzen ein Videoassistent und ein Assistent des Videoassistenten sowie zwei Techniker an einem Spiel und beobachten die kritischen Szenen am Bildschirm. Deniz Aytekin war als VAR eingeteilt, Christian Dietz als dessen Assistent. Jablonski nahm mit Aytekin Kontakt auf und blieb letztlich bei seiner Entscheidung. Einen eigenen Blick auf die Videobilder hielt er für nicht nötig, die Review Area wurde am Samstag in Wolfsburg nicht benötigt.

Er meinte zu mir, ich hebe zu früh ab

Oder wäre sie doch hilfreich gewesen? Hinterher sagte selbst Guilavogui, „dass man den geben kann“. Dass es einen Kontakt gegeben hatte, war ohnehin unstrittig. Selbst für Schiri Jablonski. Doch der Referee aus Bremen bewertete Drexlers Verhalten im Zweikampf als versuchte Provokation eines Elfmeters. „Er meinte zu mir, ich hebe zu früh ab“, gab Drexler hinterher bei Sky das Gespräch mit dem Unparteiischen wieder. „Aber wenn ich nicht abhebe, rammt er mich komplett um. Ich finde, dass das reicht. Er kommt zu spät, ich spitzele den Ball vorbei.“ Doch es half nichts, der FC gehörte trotz VAR am Samstag zu den Gelackmeierten. „Die Bilder sprechen für sich, für mich ist das ein klarer Elfmeter“, sagte Drexler.

Auch Trainer Achim Beierlorzer hatte eine klare Meinung. „Wir hätten einen klaren Elfmeter kriegen sollen“, sagte der FC-Coach und fügte vielsagend hinzu: „Ich hatte keinen Kontakt zum Schiedsrichter, nur kurz mit dem Vierten Offiziellen. Ich kann aber nicht sagen, was da gesagt wurde.“ Es ging wohl auch um die Frage, warum Jablonski sich nicht die Mühe machte, diese womöglich spielentscheidende Szene in der Review Area zu betrachten. Beim FC herrschte anschließend Ratlosigkeit über die Weigerung des Schiedsrichter-Teams, diese Option wahrzunehmen. So erinnerte der Vorgang letztlich an die Szene im Super-Cup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München, als jenes Foul, das zu einer Roten Karte für Joshua Kimmich hätte führen müssen, nicht in der Review Area nachbetrachtet und entsprechend bewertet wurde. Der Fehler war bei den Schiedsrichtern im Anschluss extra noch einmal nachbesprochen worden. Die klare Anweisung: Im Zweifel soll die Review Area aufgesucht werden. Doch Jablonski sah das anders – und lag in diesem Fall falsch.

41 Kommentare
  1. Steffen Türk says:

    Da bekomme ich echt langsam die Krise wenn ich das sehe, letzte Woche der Schiri schon Grotten schlecht und zu dieser Schiedsrichter Leistung finde ich keine Worte mehr, das war ein glasklarer Elfmeter.
    Ich verstehe nicht wieso der Video Schiedsrichter da nicht eingreifen tut, ist mir echt ein Rätsel.
    Betrüger DFL, die Bayern bekommen einen Witz Elfmeter und wir gucken dumm in die Wache, das ist echt zum kotzen, das macht keinen Spaß mehr, jede Woche diese Fehlentscheidungen gegen uns!!!!!

  2. Paul says:

    Nach Auffassung des Schiedsrichter muss sich ein Spieler also die Knochen eintreten lassen, um einen Elfmeter zu bekommen! Sehr interessant!

    Es ist nicht die Technik, die Probleme macht: Es ist der Mensch! Wenn er zu Macht gekommen ist, dann mißbraucht er sie! Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Wenn der DFB nicht selbst so ein Saftladen von arroganten Alpha-Schimpansen wäre, dann würde dieser Schiedsrechter jetzt 3 Monate lang die Bundesliga von zu Hause aus sehen, dann wäre er von seiner Willkür kuriert!

  3. Susanne Lex says:

    Genau richtig Paul. Der DFB die dfl sind so dumm. Und die schiris immer arroganter und “ blinder“!! Wann lassen die idioten endlich ex Profis oder Spieler ab oberliga pfeifen. Die verstehen das Spiel und sehen solche Situationen ( hoffentlich) besser

  4. Max Moor says:

    Das war ja schon seid Jahren so gegen Köln ! Damals als Podolski mit Novakovic spielten, gabs schon viele Fehlentscheidungen und Köln stieg ab und auch die Saisons danach … Das mit Torwart Hitz gegen Augsburg ….das Handtor mit Hannover. . Dfb Pokal als Kinnhöfer paar Kölner Duschen schickte .. Dann der Elfmeter für Mainz .. eigentlich jede Woche werden wir beschissen .. dagegen kannste nix machen ! Robin Dutt mit Bochum wurde ja auch verarscht . . Der Schiri grinste noch und sagte zum Trainer : so ich gebe Dir jetzt Gelb ! Und ich kann ja wohl auch mal ein Fehler machen . . Ich denke die suchen sich im Spiel immer eine Mannschaft aus die bevorzugt wird . Warum bekommt Bayern immer den Elfmeter .. gucken jedesmal 5Min auf Monitor .. und für Köln gibs keinen und los weiterspielen. …. mit dem 1 : 1 wäre das Spiel ganz anders

  5. Steffen Türk says:

    Da stimme ich voll zu, aber du bist noch zu gnädig, bei mir würde er überhaupt keine Bundesligaspiel mehr pfeifen.
    Wenn ich solche gravierende Fehler in meinen Job mache kann ich mindestens mit einer Abmahnung rechnen, die Schiris in Deutschland können machen was sie wollen Sie werden sogar noch in Schutz genommen.

  6. Andreas Bartelmes says:

    Der Elfmeter war eine 50:50 Entscheidung. Ja, er trifft den Fuß. Drexler wäre an den Ball vor der Linie aber auch ohne Foul nicht mehr ran gekommen. Dann bleibt die Hoffnung der Fehlentscheidungen zu unseren Gunsten für die Saison. Ach ja, der Wolfsburger Trainer möchte sich die ganze Saison über Fehlentscheidungen nicht äußern. Bin mal gespannt, wie er sich äußert, wenn sein Team benachteiligt wird. Das hält der nicht lange durch.

    • tj_cologne says:

      Das ist schlicht und einfach flasch. Es spielt keine Rolle, ob der Spieler noch an den Ball kommen kann!
      Das ist ein absolut klarer Elfmeter. Ohne jede Diskussion.

      Kleines Beispiel: Ich stehe an der Eckfahne und Spiele eine grottenschlechte Flanke, die auf der anderen Seite ins aus trudeln würde. Der Ball ist bereits klar in der Luft und ein Gegenspieler zieht mir beide Beine weg.
      Deiner Ansicht nach: Kein Foul.
      Merkste selber, oder?

    • Boom77 says:

      Sehe ich auch so. Und die Forderung nach Ex-Profis als Schiri ist wohl auch ein Witz und kann nur von Leuten kommen, die wirklich in ihrer denkweise sehr limitiert sind. Denn auch da käme es wieder auf das Glück an, welche Art von Ex-Profi man gerade an der Pfeife und im Keller sitzen hat. Ein Ex-Stürmer würde sofort einen Elfmeter und eine rote Karte geben. Ein Ex-Verteidiger würde keinen Elfmeter und eine gelbe Karte wegen Schwalbe verteilen… Extrem ausgedrückt.

  7. Max Moor says:

    Ich warte nur noch darauf bis es bei uns im Strafraum solche Szene gibs . . dann wird gepfiffen !!! Bei Köln wird jede kleinste Szene gepfiffen . . da schauen die sich 10 mal das nochmal an und für Köln hab ich schon seid Jahren nichts mehr gesehen ! Die meisten Fehlentscheidungen trifft immer Köln , und gleich am 1. Spieltag und Auswärts schon die erste Verarsche . Der Schiri hat sein Geld nicht verdient für diese Leistung !!!

  8. Holger Dierks says:

    Wenn diese Situation an der Seitenauslinie stattgefunden hätte, gäbe es zu 99% Freistoß. Im Strafraum muss der gefoulte Spieler offenbar vom Platz getragen werden (zumindest wenn er vom FC ist).
    Fakt ist: Der Schiri war sich also sicher, das es sich nicht um ein ahndenswertes Foul handelte, brauchte nicht einmal eine Videoeinsicht. Das Lieblingsargument bei sowas ist dann immer: Das langt nicht für einen Elfer, damit würde man zu sehr ins Spiel eingreifen.
    Aber genau das hat er getan: Ins Spiel eingegriffen!

  9. Steffen Türk says:

    Also Max Moor Holger solche Fans wie dich brauchen wir in unseren Reihen nicht.
    Es war ein glasklarer Elfmeter da muss Mann überhaupt nicht diskutieren, ob er den Ball noch bekommen hätte oder nicht. Bei Lewandowski war der Ball Meilen weg, der hebt ab wie noch was und was bekommt er einen Elfer, das sind die feinen ungerächte Unterschiede.
    Wenn ich das sehe verstehe ich den ganzen Videos Beweis nicht.

  10. Franz-Josef Pesch says:

    Mag ja sein das dieses Foul hätte mit Elfmeter geahndet werden müssen, aber bitte nicht wie im letzten Jahr waren bei Niederlagen nicht immer die Schiedsrichter Schuld. Ihr wisst alle, das der FC abgestiegen ist wegen saugrotter
    Leistungen, oft kein unbedingter Siegeswille
    aber bitte nicht wegen nicht gegebener Elfmeter.
    Das mit den Elfmetern gleicht sich immer wieder aus, mal ist es einer, ein anderes Mal gibts halt keinen. Die Mannschaft soll sich zusammen reißen, das Thema abhaken und versuchen durch
    Kampf und Einsatz gegen Dortmund zu punkten.

  11. Dieter says:

    Nicht nur der Schiedsrichter war schlecht, dass ist zu Einfach. Beim 2:0 geht die Fehlerkette im Mittelfeld los und endet beim orientierungslosen Czichos. Mere und Czichos können froh sein das Easy ihnen zur Seite steht. Modeste findet auch nicht statt. Diese Dinge, können und müssen wir beeinflussen. Mit den Schiedsrichtern müssen wir leben :-(

    • Gerd Mrosk says:

      Richtig Dieter.wenn man mehr Fehler(grössere) macht als der Gegner fährt man ohne Punkte heim.2.Halbzeit ging schliesslich fast gar nichts mehr.Das Tor war auch ein Geschenk,nicht mehr.Würde mich nicht wundern wenn Cordoba und Terodde Freitag starten erst mal,denn Modeste war einer derjenigen,die der Trainer meinte mit“einige haben nicht alles abgerufen“.

  12. Steffen Türk says:

    Wenn die eigene Fans schon so sind, wundert mich nicht das ein unparteiischer nicht genau so denkt.
    Klar die beiden Gegentore gehen auf unsere Kappe, das schließt aber nicht aus das der Schiri denken darf, wenn die Fehler machen, dann mache ich auch einen.
    Das ist das was mich so ankotzt ein Schiri kann machen was er will, er wird immer in Schutz genommen.!!!!!:-((((((
    Klar sind wir durch unsere eigene Dummheit abgestiegen, aber gerade in der Saison sind wir so dermassen verpfiffen worden, das mindestens 10 Punkte auf die Schiris gingen.
    Und jetzt geht das schon wieder los, wir haben einen Video Beweis der aber nur beiden top Clubs intakt ist.
    Das hat nichts mit Mafia zutun, die haben Angst vor Uli und Watzke…… die dürfen sich wehren, unsereins darf das nicht.

    • Gerd Mrosk says:

      Ist halt mehr diskussionswürdig wenn man ne eigene gute Leistung abruft,denn dann wird man um die Früchte der Arbeit betrogen.Klar ,es war definitiv ein Elfer,allein schon wegen Dummheit von Guilavo.Die Interpretation von Reif konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen,von wegen keine Torchance mehr.Foul im Strafraum hat immer einen Elfer nach sich zu ziehen

  13. ralf brostewitz says:

    …was mich hier am meisten aufregt sind die vielen kommentare unter der gürtellinie – ich denke WIR sind fans vom EFFZEH !? kritik an spielern, dem trainer und sonstige ist alles richtig und okay – ABER SACHLICH UND OHNE BELEIDIGUNGEN – gilt genauso bei uns fans untereinander !!!!
    zum spiel : 1. hälfte fand ich ganz okay – war ausgeglichenes spiel – mit sonntagsschuss von arnold – GLÜCK ! zweite hälfte zu passiv und ängstlich. letztendlich durch 2 individuelle fehler verloren – fertig ! einen vorwurf muss ich dem trainer machen – wieso auf einmal nicht mehr im 4-4-2 !? tony war doch vorn die ärmste sau, ohne jegliche unterstützung, wir haben 3!! hervorragende stürmer – sollen jetzt 2 davon immer auf der bank sitzen ? für mich an diesem tag war ganz besonders hector schwach, zum elfer : egal wie er nun bewertet wurde mit videobeschiss – wenn der so in jedem anderen spiel genauso bewertet wird kann ich damit leben – aber so wird es höchstwahrscheinlich nicht kommen und das ist der BESCHISS mit dem VAR ! habe gerade dynamo : fch gesehen , da gab es mit VAR einen witzelfer im gegensatz zu unserem gestern ! nochmal für mich ist der VAR BETRUG ! eine schiri im spiel kann etwas übersehen, falsch wahrnehmen wie auch immer – menschlich ! ein VAR mit all den technischen möglichkeiten DARF DAS NICHT ! ich habe fertig ….

  14. Max Moor says:

    Heute in Doppelpass der Marcel Reif ist lächerlich … Lewandowski der Elfmeter für Bayern ist ein glas klarer Elfer und das Foul gegen Drexler / Köln ist keiner … Punkt . Das hätte ich sehen wollen wenn genau diese Szene gegen Bayern so ausgefallen wäre , ohne VAR .. ohne Elfer .. einfach / kommt Jungs weiter Spielen . Ich bleib dabei es war zu 100 % ein Elfmeter , Thomas Helmer hat es auch so gesehen

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar