,

Verlängerung und Leihe perfekt: Özcan geht und bleibt doch


Der 1. FC Köln hat sich doch noch mit Salih Özcan über eine Vertragsverlängerung geeinigt und einen neuen Kontrakt bis ins Jahr 2021 geschlossen. Damit verbunden ist für die kommende Saison eine Leihe zum Zweitligisten Holstein Kiel. Das bestätigten die Geissböcke am Freitagnachmittag vor dem Spiel der Profis gegen Borussia Dortmund. Bei den Störchen soll Özcan die Spielpraxis sammeln, die er beim FC nicht hätte bekommen können. 

Köln – Im Jahr 2007 wechselte Salih Özcan im Alter von neun Jahren vom SC West zum 1. FC Köln. Seitdem durchlief der Mittelfeldspieler alle Jugendmannschaften der Geissböcke, bekam vom Deutschen Fußball-Bund vor zwei Jahren die Fritz-Walter-Medaille in Gold verliehen und gilt noch immer als großes Talent bei den Geissböcken.

Doch Özcan konnte sich in der vergangenen Zweitliga-Saison nicht durchsetzen, bekam von Ex-Trainer Markus Anfang kaum einmal länger die Chance sich zu zeigen. Der Abschied in diesem Sommer war daher folgerichtig. Es schien jedoch zunächst so, als ob Özcan den FC dauerhaft verlassen würde. Die Geissböcke wollten den bis 2020 laufenden Vertrag verlängern und den 21-Jährigen ausleihen. Das jedoch wollte der Spieler zunächst nicht.

Hoffnung auf regelmäßige Spielpraxis und den nächsten Schritt

Nun die Wende: Ein Wechsel zu Hannover 96 zerschlug sich, hingegen gelang es den Geissböcken den Vertrag mit dem Talent doch noch zu verlängern und einen geeigneten Klub für eine Ausleihe zu finden. Holstein Kiel nimmt den zentralen Mittelfeldspieler, der auf der Sechs, der Acht und der Zehn spielen kann, für ein Jahr unter Vertrag. Der Zweitligist ist in der Zentrale seit dem Abschied von David Kinsombi nicht mehr bestens aufgestellt und erhofft sich von Özcan mehr Stabilität im Mittelfeld.

Der FC hingegen hofft, dass Özcan durch die Ausleihe zu regelmäßiger Spielpraxis kommt und so den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen kann. „Salih ist ein sehr talentierter Spieler, der früh den Sprung in den Profi-Bereich geschafft hat und bereits einige Erfahrung sammeln konnte. Für seine Entwicklung ist es dennoch enorm wichtig, dass er die Herausforderung annimmt, sich in neuem Umfeld zu beweisen und dass er in Kiel möglichst viel Spielpraxis sammelt. Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg“, sagt FC-Geschäftsführer Armin Veh nach der feststehenden Leihe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar