,

Wehrle gewählt: So sieht das neue DFL-Präsidium aus


Alexander Wehrle hat es geschafft und gehört ab sofort bis 2022 dem Präsidium der Deutschen Fußball Liga an. Der Geschäftsführer des 1. FC Köln wurde am Mittwoch in Berlin auf der Generalversammlung gewählt und vertritt in den kommenden drei Jahren die Interessen des FC und des Bundesliga-Mittelstandes in der DFL.

Berlin – Wie die DFL am Mittwoch bestätigte, fungiert künftig Christian Seifert als Geschäftsführer der DFL gleichzeitig als Sprecher des Präsidiums und wird dessen Arbeit koordinieren. Als Stellvertretende Sprecher wurden Peter Peters (FC Schalke 04), Oliver Leki (SC Freiburg) und Steffen Schneekloth (Holstein Kiel) gewählt.

Das neunköpfige DFL-Präsidium komplettieren die von der Teilversammlung der Bundesliga gewählten Jan-Christian Dreesen (FC Bayern München) und Alexander Wehrle, die von der Teilversammlung der Zweiten Liga gewählten Rüdiger Fritsch (SV Darmstadt 98) und Oke Göttlich (FC St. Pauli) sowie weiterhin Ansgar Schwenken als Mitglied der DFL-Geschäftsleitung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar