,

FC testet mit vier Talenten: Knappe Niederlage in Eindhoven


Der 1. FC Köln hat sein Testspiel beim PSV Eindhoven mit 0:1 (0:0) verloren. Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Außer den Vereinsverantwortlichen beider Klubs waren keine Zuschauer zugelassen. Wie der FC anschließend mitteilte, traf Stürmer Konstantinos Mitroglou nach einem Konter zum Sieg für den niederländischen Erstligisten.

Eindhoven – Der 1. FC Köln war ohne seine Nationalspieler, ohne die angeschlagenen bzw. verletzten Christian Clemens, Marco Höger, Ismail Jakobs, Jhon Cordoba sowie ohne Anthony Modeste (Adduktorenprobleme) nach Eindhoven gereist. Dafür wurden mit Georg Strauch, Jan Thielmann, Oliver Schmitt und Justin Petermann vier Nachwuchsspieler aus der U19 und U21 eingewechselt.

Achim Beierlorzer war nach dem Spiel trotz der Niederlage zufrieden. „Es war ein toller Test, aber unsere Chancenverwertung war heute mangelhaft. Wir hatten zehn hochkarätige Chancen, machen aber kein Tor. Daran müssen wir weiter arbeiten“, sagte der FC-Coach. „Wichtig ist aber, dass wir uns diese Chancen erspielen. Wir haben nur ein einziges Mal hinten nicht aufgepasst, sodass ein Ball für einen Konter durchgerutscht ist und Eindhoven das Tor macht. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden, und auch der Auftritt der ganz Jungen aus der U21 und der U19 hat mir sehr gut gefallen.“

So spielten beide Teams

PSV Eindhoven: Ruiter (46. Unnerstall) – Wallenburg, Dareveld (46. Soulas), Schwaab, Lato (83. N. Thomas) – Afellay, Hendrix – Sekou (46. Ngonge/88. Antonisse), R. Thomas (29. Ledezma/83. Schoonbrood), Bruma – Mitroglou

1. FC Köln: Kessler – Schmitz, Sobiech, Meré (61. Czichos), Bader (76. Schmitt) – Risse (61. Ehizibue), Koziello (76. Petermann), Hauptmann (76. Strauch), Drexler (46. Verstraete) – Schindler (46. Thielmann), Terodde

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion