Kingsley Ehizibue schubst Philippe Coutinho und sieht Rot. (Foto: imago images / Ulmer)

Kurze Sperre für Ehizibue – Nachspiel für Armin Veh?

Der 1. FC Köln muss nur ein Spiel auf Kingsley Ehizibue verzichten. Der Rechtsverteidiger hatte im Spiel beim FC Bayern München die Rote Karte wegen einer Notbremse gesehen. Der Deutsche Fußball-Bund sperrte den Niederländer nun lediglich für die Partie gegen Hertha BSC am Sonntag. Derweil muss Armin Veh mit Konsequenzen für seine Kritik an Schiedsrichter Patrick Ittrich rechnen.

Köln – Das DFB-Sportgericht belegte Ehizibue “wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von einem Meisterschaftsspiel der Lizenzligen”, wie es in der Bekanntgabe hieß. Der FC hat dem Urteil bereits zugestimmt. Derweil wird sich der Kontrollausschuss womöglich mit der Aussage von Armin Veh beschäftigten, wonach Schiri Ittrich auch im Bayern-Trikot hätte auflaufen können.

Ob Veh eine Strafe droht, ist offen. Der Sportchef hatte seinen Spruch einen Tag später im Sport1-Doppelpass bereits relativiert und erklärt, er habe mit Ittrich nach dem Spiel in München ein Gespräch geführt und alles aus der Welt geräumt.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen