,

Macht die zweite Reihe nicht genug Druck auf die Startelf?

Vier Bundesliga-Spiele liegen hinter dem 1. FC Köln. Das Duell beim FC Bayern München steht an. Achim Beierlorzer wird wohl wieder eine sehr ähnliche Startformation aufbieten wie in den vier bisherigen Partien. Das liegt auch daran, dass nicht alle Spieler aus der zweiten Reihe genügend Druck machen.

Köln – Eigentlich hatte Achim Beierlorzer erklärt, es solle in der Mannschaft nicht mehr das Startelf-Denken herrschen. Jeder Spieler müsse wissen, dass er gebraucht werde und dass sich auch in der Anfangsformation immer wieder etwas ändern könne. Darüber hinaus hatte der neue FC-Trainer in der Vorbereitung immer wieder darauf hingewiesen, dass die Mannschaft auch in der Breite gut besetzt sei.

In den ersten vier Bundesliga-Spielen vertraute der 51-Jährigen dann aber doch nur auf einen engen Kreis von Spielern für die Anfangsformation. Sieben Spieler standen in allen vier Partien von Beginn an auf dem Platz (Horn, Ehizibue, Czichos, Hector, Verstraete, Drexler, Modeste), ein achter Spieler (Cordoba) hätte wohl sicher dazu gehört, wenn er nicht zunächst gesperrt und dann verletzt gewesen wäre. Acht von elf Positionen waren zuletzt also praktisch vergeben, dazu kommen Ellyes Skhiri und Sebastiaan Bornauw, die in Wolfsburg nicht zur ersten Elf gehört hatte, weil sie gerade erst zum FC gewechselt und noch nicht integriert waren. Rechnet man die beiden Neuzugänge hinzu, waren in den ersten vier Spielen sogar zehn von elf Plätzen fest belegt.

Natürlich wünsche ich mir noch mehr Engagement

Echte Wechsel gab es bislang nur auf den Außenpositionen, wo neben Dominick Drexler zunächst Kingsley Schindler die Nase vorne hatte, ehe Louis Schaub aufkam. Florian Kainz stand dagegen nach starker Vorbereitung nur in Wolfsburg in der Anfangsformation. Das Quartett findet sich auf jenen beiden Positionen wieder, die Beierlorzer bislang am meisten rotieren ließ (auch wegen den beiden Spielen ohne Cordoba). Darüber hinaus setzte der FC-Coach im ersten Bundesliga-Monat auf Konstanz, gerade in der Defensive. Dass Spieler wie Jorge Meré, Marco Höger und Simon Terodde dies gerne anders sehen würden, versteht sich von selbst. Alleine, bislang müssen sie sich gedulden.

Oder erwartet der Trainer von seiner zweiten Reihe bessere Trainingsleistungen? „Im Großen und Ganzen sind wir mit der Breite im Kader schon zufrieden“, äußerte sich Beierlorzer am Mittwoch vorsichtig. „Natürlich wünsche ich mir aber von dem Einen oder Anderen noch mehr Engagement und das Zeichen: ‚Ich will unbedingt in diese erste Elf.‘ Hinsichtlich dieser Mentalität können einige noch etwas drauflegen.“ Eine nicht ganz so versteckte Aufforderung an einige FC-Profis, sich noch mehr reinzuhängen, um dem FC-Coach die so häufig zitierte Qual der Wahl zu geben. „Die hätte ich als Trainer immer gerne“, sagte Beierlorzer, betonte dann aber diplomatisch: „Ich bin nicht unzufrieden mit diesen Spielern.“

Zwischen „nicht unzufrieden“ und echtem Druck auf die Startformation gibt es beim FC aktuell aber offenbar eine Lücke. Und diese Lücke wird wohl dafür sorgen, dass in München am Samstag erneut eine ähnliche Elf im FC-Trikot beginnen wird wie bisher. Da Beierlorzer nicht dazu tendiert, die Grundordnung seiner Mannschaft über den Haufen zu werfen, dürfte es zudem beim 4-4-2 bleiben. Die Konkurrenz auf den einzelnen Positionen wird also die gleiche bleiben.

38 Kommentare
  1. MaxMoor Holger says:

    Gegen FCB sollte eigentlich die zweite Mannschaft Ran,aber Herr Beierloser vertraut wohl auf die Spieler der 4 Niederlagen,die jungen Spieler sind hungrig,lässt sie los, spielen sollen sie!
    Nur der FCB Schickeria Stern des Südens Mia San Mia

  2. Ulrich Treimer says:

    Wir haben immer noch Spieler im Kader die Bundesligaansprüchen nicht mehr genügen. Einer wurde Samstag sogar eingewechselt.
    Wie soll zum Beispiel ein Spieler, der in der 2. Liga schon auf der Bank gesessen hat, Druck in der 1. Liga aufbauen. Dann lieber die Jungen reinwerfen. Damit kann man eigentlich nur gewinnen…

    • Jan Schmitz says:

      Das finde ich einen guten Punkt. Man muss auch als Trainer eine vermeintlich unliebsame Entscheidung treffen und einen Kapitän und Nationalspieler draußen lassen. Zumal seine Leistungen in den letzten Monaten und Wochen nicht stark waren. Und dass ein 19 Jähriger den Anspruch hat in der ersten 11 spielen zu wollen dann soll man ihn doch ruhig mal bringen. Anscheinend ist er heiß und selbstbewusst bzw. überzeugt von seinem können. Ist doch eher positiv bei einem Sportler. Gib ihm die Chance mal wenigstens für eine Halbzeit, und wenn er die verkackt, gut dann ist das so aber das könnte ihn auch zeigen dass er vielleicht doch noch nicht so weit ist. Wenn er rockt um so besser!

    • Uli E. says:

      Sehe ich komplett anders. Jetzt die Jungen bringen, in einem Spiel in dem wir eher eine Klatsche bekommen als das wir gewinnen, das kann auch am Selbstvertrauen nagen.
      Eventuell einwechseln, je nach Spielverlauf, aber sie jetzt ins kalte Wasser werfen, würde ich nicht gut finden

  3. Max Moor says:

    Die Jungen bringen Köln auch nicht weiter ! Vielleicht sollte man es mit Dreierkette versuchen Czichos Merè und Bournauw und ein kräftiges Mittelfeld die Tore verhindern und Stürmer bedienen . Und vorne mit 1 Spitze + hängende Cordoba … Auf jedenfall muss das Mittelfeld deutlich zulegen und es müssen Chancen endlich kommen . Und Gerd : du schreibst die Spiele viel zu schön . . klar haben wir nur 0 : 1 gegen Gladbach Verloren aber auch nur durch Glück ! Über ein o : 6 hättest Dich auch nicht beschwerden brauchen . Wolfsburg auch zu schwach um 1 Punkt da zu holen. .. gegen Dortmund in den letzten 30 Minuten auch ganze Spiel zu Nichte gemacht und es muss sich ja wohl was ändern ! Nochmal so viel Glück wie Gladbach werden wir nicht haben und dann gibs 6 Dinger !

    • Gerd Mrosk says:

      Lass mal meinen Namen aus Deinen schwachsinnigen Kommentaren du Vollspacken
      Du bist einfach auf ne andere Art genau so ein Vollidiot wie MaxMoor Holger.,aber eben kein Stück besser.So,das war jetzt echt der letzte beschissene Kommentar von dir zu dem ich was geschrieben hab.Deine Ignoranz und Resistenz geht mir einfach zu lange auf den Piss

  4. Michael H says:

    Ich war diese Saison nur bei einer Handvoll Trainings, aber es wurde schon deutlich, dass sich nicht jeder so sehr reinhängt. Als positives Beispiel blieben mir beispielsweise Cordoba, Schindler und der neue dritte Torhüter in Erinnerung. Andererseits gab es auch einige Spieler, die es gar nicht abwarten können, das Training zu beenden.

    Wie immer halt. Die Stimmung scheint besser als in den Vorjahren zu sein, aber wenn sich mindestens ein Drittel der Mannschaft nicht zeigen möchte und sich daher auch ein weiteres Drittel ausruhen kann, ist das wirklich nicht ideal.

  5. Immerfc says:

    Natürlich wünsche ich mir mehr Engagement??? Unser fc spielt keine 60 Spiele in der Saison… mir geht es einfach nicht in den Kopf wie man so lustlos, unmotiviert spielt und sich nicht mal bei 20% der Spiele komplett verausgabt… ich glaube kein Profi der ersten oder 2ten Liga hat es so leicht wie die unseren… Sie steigen ab und lassen sich für das bleiben feiern… super Umfeld, super Stadion, super Fans, super Stadt ,super Stimmung bestimmt auch super Bezahlung… stoppt endlich die wohlfühloase Fc und verlangt endlich Konstanz was den Willen angeht…

  6. Karl Heinz Lenz says:

    Es ist schon richtig, dass sich nicht jeder unserer Jungs im Training voll reinhängt. Das war auch mein Eindruck beim öffentlichen Training am Dienstag. Wenn der Trainer etwas erklärt, scheint nicht jeder aufmerksam zuzuhören. Wenn dann den Spielern in einer Übungseinheit etwas nicht gelingt, dann scheint das auch nichts auszulösen. Kein sich ärgern, kein miteinander reden. Keine Emotionen, alles ruhig. Da war kein Gasgeben zu sehen. Das mag eine Momentaufnahme sein, muss man beobachten.

  7. Max Moor says:

    Gerd , Du bist einfach Lächerlich ! Du hast den großen Knall noch nicht gehört und redest Alles immer schön … Ihr habt kaum Argumente wie man es besser machen könnte … Die Wohlfühloase kotzt mich einfach an und immer reißen sich Die Gegner den Arschlos auf und Köln ist nach 90 min nie kaputt . So lasch wie es bei uns ab geht ist es auch kein Wunder das wir aus 10 Spielen / 8 Verlieren !!! Die Einstellung zum Beruf stimmt bei den meisten FC Profis nicht ! Der Trainer ist nun gefragt denen mal richtig dranne zu nehmen sonst muss gehandelt werden .

    • Gerd Mrosk says:

      Du bist verhaltensgestört ,hast keine Ahnung vom Fussball und reitest immer die gleiche Leier.Nur blöde Sprüche,nee,du hast noch nicht mal selber Fussball gepielt ,sonst würdest du nicht so einen Driss hier von dir geben.Du würdest nicht mal den leisesten kleinen Knall hören so eingenommen du von dir bist,du Psycho.Ich verachte solche Leute wie dich ,ganz ehrlich.

      • Max Moor says:

        Ja ja Gerdchen .. nun rege Dich mal nicht so auf .. Alles wird gut . Du hast mich noch nie Spielen sehn .. als mehrfachen Torschützenkönig weiß ich wohl wie ein Tor geschossen wird und ein Spielaufbau funktioniert . Ich bin schnell und treffsicher und auch robust .. Wolfsberg gefiel mir gestern sehr gut , die ganze Mannschaft überzeugte aber Du weißt sicherlich das wir nun 3 wichtige Spiele haben am WE ! Frauen in Jena ! 2. gegen Verl .. und der FC in München das ist wird ein schönes Wochenende

  8. Thomas Heppner says:

    Ob 3/5er Kette oder das gewohnte Beierlorzersche 4-4-2: Der Schlüssel in der Defensive wird sein, Kompaktheit im Zentrum zu haben und vor allem die Außen der Bayern zu doppeln. Wenn die gnabrys und comans Raum bekommen und in 1:1 Duelle gehen können dann wird es brutal schwer das zu verteidigen. Im Zentrum muss da enorm viel laufbereitschaft sein, um in die Zweikämpfe zu kommen und die aussenverteidiger zu unterstützen. Prinzipiell traue ich Höger in so einem Spiel zu, dass er im zentrum für Kompaktheit sorgen kann, er wird dafür natürlich Unterstützung brauchen. ich denke aber , er wäre auch ohne den Ausfall von Verstraete aufgelaufen. Aber Birger wäre für das Spiel ein wichtiger Faktor gewesen mit seiner Bissigkeit (sehen wir von Derby mal ab) und seinem laufintensiven spiel. Skhiri wird sich steigern müssen, er ist zwar immer laufstärkster Spieler gewesen, kommt aber zu selten in die Zweikämpfe. Entscheidend wird dann auch sein, das wir es schaffen für Entlastung zu sorgen. 90 min verteidigen wird mit nahezu an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in einer (vielleicht dann nur knappen) Niederlage enden. Ich hoffe auf Schaub im Zentrum, denn ihm traue ich es als einem der wenigen im Kader zu sich auch auf engen Raum und unter hohem Druck spielerisch zu befreien und mal einen Konter einzuleiten. Dazu muss vorne aber auch eine Anspielstation sein. Da sehe ich Cordoba als weiteren Schlüsselspieler, der die Schnelligkeit und auch das Durchsetzungsvermögen hat, um für besagte Entlastung sorgen zu können. Wichtig ist, dass er sich nicht zu viel defensiv aufreibt und seine Position vorne hält. Da ist er häufig zu übermotiviert. Vorne im Zentrum muss dann einer der beiden Stürmer (Mo oder T-Rod) die Verteidiger binden und die vielleicht eine Chance, die es aber sicherlich geben wird, verwerten. Es wird viel zusammen kommen müssen, um was zählbares mitzunehmen. Aber das MUSS das Ziel sein, alles andere wird nach hinten losgehen. Nichtsdestotrotz ist die Mannschaft in der Pflicht, die dürftige Leistung aus dem Derby zu revidieren. Da kann so ein Spiel gegen die scheinbar übermächtigen Bayern, was sie bislang längst nicht sind, auch genau zur passenden Zeit kommen. Eine gute Leistung, unabhängig des Resultats, kann viel Selbstvertrauen für die kommenden, so wichtigen Wochen geben. Darauf wurde hier ja schon mehrmals hingewiesen. Ich hoffe, dass modeste schon fleißig Kung-Fu Sprünge geübt hat und uns erneut einen Punkt beim miasanmiasterndessüdens (hallo Max Moor Holger) bescheren wird! Dann wäre das Derby auch schnell(er) vergessen…

  9. Max Moor says:

    Lewandowski muss ausgeschaltet werden !!! Nach Bayern wird es überhaupt nicht einfacher da wir 2 x 3/4 Spiele in 10 Tagen haben . Wir haben kurz vor Weihnachten 4 Spiele wo kaum mal Luft bleibt und grad nach Bayern müssen Punkte her ….. guckt euch erstmal genauer den Terminplan an ! Das Programm wird nicht einfacher , so schön wie es K.M.Hohenstein schon sagte . .

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar