, ,

„Ohne Mentalität können wir in kein Bundesliga-Spiel gehen“

Der 1. FC Köln blickt auf das wichtige Heimspiel gegen Hertha BSC. Achim Beierlorzer fordert von seiner Mannschaft, den Sieg am Sonntag gegen die Berliner zu erzwingen. Während bei Borussia Dortmund von Marco Reus eine Diskussion um „Mentalitätsscheiße“ losgebrochen wurde, erwartet der FC-Coach von seinen Spielern genau das. Die Pressekonferenz vor dem Spiel am Sonntagabend im Video.

12 Kommentare
  1. Joss says:

    Genug von all dem Gelaber und drum herum Gerede.

    Fakt ist wir brauchen weitere drei Punkte. Nicht nur gegen Hertha am kommenden Sonntag sondern auch was die kommenden Spiele bis zum Ende der Hinrunde betrifft. Jetzt muss einfach eine Siegesserie her. Es mangelt uns nicht an vernünftigen Spielern – ganz im Gegenteil. Der FC hat sich im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten punktuell gut verstärkt. Unsere Stürmer können Tore schießen. Das ist bisweilen kein Geheimnis. Wir wollen ja schließlich nicht auf einem der Abstiegsplätze überwintern. Dann haben wir nämlich exakt DAS Szenario wie vor dem letzten Abstieg.

    Das Trainerteam ist gefordert. In der Chancenverwertung ist mehr als nur Luft nach oben. Die Stürmer müssen mit anständigen Zuspielen gefüttert werden. Dann klappt es auch mit dem Toreschießen.

  2. Immerfc says:

    Wenn hier von mentalität gesprochen wird, hab ich das gefühl ,man bittet die herren profis doch mal ein wenig mehr zu machen… dazu immer dieses ich habe den siegeswillen gesehen , die jungs wollen unbedingt… würde der ein oder andere unserer spieler es so wollen wie wir fans ,stünden wir mit sicherheit weitaus besser dar… wir können ja verlieren aber bitte mit allem was geht dagegenhalten…

    • Gerd Mrosk says:

      Ein wenig von allem @ImmerFC Die Sinne schärfen,mahnen warnen,alle mitnehmen,noch mal ein Weckruf an alle.Klar,Unsicherheit ist auch dabei,aber lasst uns positiv denken.Hertha ist schlagbar,wenn man mehr besser macht als der Gegner.Druck muss er nicht raus nehmen,das hat er vllt gegen Gladbach getan.Trotzdem,wir gewinnen das (vllt mit genau so einem Glück wie Hertha gegen Paderborn)2:1

  3. Heinz Bull says:

    Nun, es ist immer das gleiche bla,bla vor einem Spiel. Leider lernen die Trainer es nicht mal den Mund zu halten. Er ist doch Lehrer , und da müsste er doch wissen welche Wortwahl er benutzten sollte. Nach langer Überlegung und der Tatsache das ich zwar im Herzen FC – Fan bin aber nach vielen Enttäuschungen von Seiten einiger Personen hatte ich ja meine Dauerkarten anderen in der Familie überlassen. Mitgliedschaft beendet. Schliesse mich einigen im Forum an und werde es hiermit verlassen. Ja, Hermann du wirst auch mir keine Träne nachweinen. Jetzt nicht im Frust, wir werden wieder in der 2. Liga landen. Meine älteste Tochter hat mir eine Dauerkarte ihres Herzens- Vereins geschenkt und da bin ich mal ganz Papa und fahre mit nach Dortmund. Trotzdem einmal FC immer FC.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar