,

Stadionverbot für Böllerwerfer – Verbindung zur rechten Szene

Der Böllerwerfer aus dem Derby des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach hat ein dreijähriges Stadionverbot erhalten. Die Stadionverbotskommission griff hart durch und bestätigte das nach dem Gladbach-Spiel kurzfristig ausgesprochene Stadionverbot gegen Marcel S. Der Täter hat Verbindungen zur rechten Szene. Der FC will untersuchen, wie er bislang an Karten kam.

Köln – Das bundesweite Stadionverbot für Marcel S. bedeutet, dass der Täter in den kommenden Jahren keine Fußballspiele mehr in Deutschland besuchen darf. Dies ist die Folge seines Böllerwurfs auf Ordner und Fotografen kurz vor Ende der Partie zwischen dem FC und den Fohlen am 14. September, durch den 17 Menschen verletzt wurden und ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe entstanden war.

Während die polizeilichen Ermittlungen noch andauern und über straf- sowie zivilrechtliche Folgen bislang nichts bekannt ist, zeigt der Hintergrund des Böllerwerfers, wer sich hinter der Tat verbirgt. Marcel S. weist offen Verbindungen zur rechten Szene auf, hat sich auf Facebook bereits ausländerfeindlich geäußert und mehrere rechtsextreme Seiten geliked, unter anderem Plattformen gegen Ausländer, den Islam und für die AfD sowie den österreichischen Politiker Heinz-Christian Strache, der in Folge der sogenannten Ibiza-Affäre als Vizekanzler und FPÖ-Obmann hatte zurücktreten müssen. Darüber hinaus steht Marcel S. in Verbindung zum „Begleitschutz Köln e.V.“, einem vorgeblichen Hilfsverein, dessen Medienstelle vom ehemaligen AfD-Politiker Rolf Hubrich betreut wird und der sich 2018 mit dem rechten Mob aus Chemnitz solidarisiert hatte.

Der 1. FC Köln untersucht weiter, wie Marcel S. in der Vergangenheit an Karten kommen konnte, da er weder Vereinsmitglied noch Dauerkarteninhaber ist. Für das Derby gegen Mönchengladbach hatte sich der Täter ein Ticket über andere Kanäle organisieren müssen. Der FC sucht nach GBK-Informationen nun nach Möglichkeiten, mehr über die Hintergründe des Böllerwerfers herauszufinden. Auch, weil die potentiellen Begleitungen von Marcel S. als Mitwisser gegebenenfalls ebenfalls belangt und mit Stadionverboten belegt werden könnten.

15 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Personalisierung wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.Im Interesse der Leute,die gerne mal ein FC Heimspiel besuchen würden,sollte man nur noch an den FC seine Karten verkaufen dürfen.Lässt sich ja nun mal leichter und leichter begründen ,warum das wohl sein muss.Ein Stück weit traurig,aber auch ein Stück weit der Lauf der Dinge,die man im negativen Sinne anders nicht mehr händeln kann.

    • hoyeon says:

      Das wird nur nichts bringen, weil eine Personalisierung gleichzeitig auch eine Überprüfung mit sich bringt. Es müssten also genug Überprüfungsstellen geschaffen werden, die dann wiederum entsprechend Zeit benötigen. Wenn nun jeder Vorgang nur eine Minute dauert, dann sind wir bei über 800 h Arbeit. Da wir an jedem der vier Eingang acht Kontrollstellen haben, bräuchten wir 25 h bis alles abgearbeitet ist.

      Da die meisten etwa 30-60 Minuten vor dem Spiel eintreffen müsste man diesen Peak abfangen und bräuchte ein paar hundert Kontrollstellen. Dafür reicht beim besten Willen das Stadiongelände nicht aus…

  2. Herrmann says:

    In dem Beitrag von GBK-Redaktion wird mir schon wieder zu viel Politik gemacht. Einen Idioten, der nen Böller auf Menschen schmeißt mit der AFD oder FPÖ in Verbindung zu bringen, ist nichts als Propaganda. Ich dachte, es geht hier um den Ersten Effzeh Köln?

    • tj_cologne says:

      Sehe ich auch so. Zudem wird die AfD hier als Rechtsextrem bezeichnet… so scheisse ich die AfD persönlich finde… ganz heißes Pflaster…

      Zum sonstigen Inhalt: Ich finde 3 Jahre sind ein Witz! Mehr gibts da für mich nicht zu sagen.

    • Robert Schmitt says:

      Liebe Leute,
      1. AFD ist nicht nur rechtsextrem sondern faschistisch, will unseren Staatsform abschaffen und ist von Nazis unterwandert.
      2. Sport und Politik hängen immer sehr eng zusammen und lassen sich nicht trennen.
      3. Die Mehrheit der aktiven Fanszene des EffZeh ist auf gar keinen Fall Rechts, eher das Gegenteil.
      4. Nazis in ganz Deutschland versuchen die Kurven zu erobern und dort Einfluss zu nehmen!! Also Politik zu machen!!
      5. Wäre der Böllerwerfer nicht als Rechter entlarvt, würde hier wieder die ganze aktive Fanszene verteufelt!!
      Also wehret den Anfängen, auch im Sport und gerade bei unserm toleranten und weltoffenen EffZeh!!!
      Für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte gemäß unserer Verfassung!!
      Diese will die AFD zerstören

      • tj_cologne says:

        1. Das ist deine Meinung. Ich sehe das auch größtenteils ähnlich (gerade der Höcke-Flügel). Aber es bleibt eine Meinung. Laut Verfassungsschutz ist die Partei eben nicht rechtsEXTREM
        2. Kommt auf den Bericht an. Hier lässt es sich nicht trennen.
        3. Absolut korrekt. Bemerke ich selbst in der Süd.
        4. Auch korrekt. Bekanntester Fall ist wohl Riot 0231
        5. Nein, das sehe ich anders. Die Aktive Fanszene (nicht nur beim effzeh) ist bekannte dafür Böller nicht zu tollerieren (Böller ≠ Pyro).
        Beim Rest bin ich mit meiner persönlichen Meinung wieder voll bei dir.

    • hoyeon says:

      Also wenn ich mir die Facebook-Seite von dem Herrn anschaue (diverse Personen haben sie verteilt, werde mich daran aber nicht beteligen), dann finde ich neben diversen FC-Seiten die Auftritte von HC Strache, Seiten zum Kampfsport, diverse rechte Seiten und AfD-Auftritte. Von daher ist das nicht wirklich Propaganda sondern die Wahrheit ;)

  3. Robert Schmitt says:

    Liebe Leute,
    1. AFD ist nicht nur rechtsextrem sondern faschistisch, will unseren Staatsform abschaffen und ist von Nazis unterwandert.
    2. Sport und Politik hängen immer sehr eng zusammen und lassen sich nicht trennen.
    3. Die Mehrheit der aktiven Fanszene des EffZeh ist auf gar keinen Fall Rechts, eher das Gegenteil.
    4. Nazis in ganz Deutschland versuchen die Kurven zu erobern und dort Einfluss zu nehmen!! Also Politik zu machen!!
    5. Wäre der Böllerwerfer nicht als Rechter entlarvt, würde hier wieder die ganze aktive Fanszene verteufelt!!
    Also wehret den Anfängen, auch im Sport und gerade bei unsern toleranten und weltoffenen EffZeh!!!

  4. Herrmann says:

    Lieber Herr Schmitt,

    jedem sei seine Meinung gegönnt. Allerdings glaube ich, dass Sie Ihre aus dem öffentlich rechtlichen Sendern beziehen. Daher ist sie Ihnen nicht zu verübeln.

    Wie einer meiner Vorredner vollkommen richtig sagte, ist die AFD lt. Verfassungsschutz NICHT rechtsextrem und schon garnicht faschistisch. Daher ist diese Aussage schon einmal falsch.
    Ich bin mir ganz sicher, dass diese Partei den Böllerwurf genauso verurteilen würde, wie eine Claudia Roth oder ein Ralf Stegner, wobei ich mir bei letzerem garnicht sooo sicher wäre.
    Dass Nazis die Fankurven versuchen zu erobern halte ich ebenso für nicht zutreffend. Diese Probleme gibt es zum Glück nur bei einigen Ostklubs in niedrigeren Ligen – es mag natürlich Ausnahmen geben. Dann ist es richtig den Mund aufzumachen und Stellung zu beziehen. Eine Pauschalisierung bzw. Verteufelung, wie Sie es schreiben der aktiven Fanszene halte ich für genau so falsch wie Sie. Dann sollte jedoch gleiches auch für Wähler oder Befürworter der AFD gelten.

    • Robert Schmitt says:

      Dann kann ich Ihnen nur Antworten, informieren Sie sich bitte nicht ausschließlich in Fake News Medien der faschistischen AFD. Die AFD will übrigens aus diesem Grund die öffentlich rechtlichen abschaffen, da die öffentlich rechtlichen und seriöse Medien die unangenehme Wahrheit verkünden!! Welche Sie und ähnlich gesinnte einfach leugnen!!

  5. Herrmann says:

    Wenn Sie offensichtlich der Ansicht sind, dass die öffentlich rechtlichen noch in irgendeiner Form politisch neutral und seriöus berichten, dann liegen Sie definitiv falsch. Das erkennen Gott sei Dank immer mehr Menschen. Ein Verbot an die GEZ zu zahlen, kann ich daher nur sehr begrüßen.

    Und seien Sie ganz sicher, dass ich nichts für Fake News übrig habe und sie auch für gefährlich halte, egal aus welcher politischen Motivation sie verbreitet werden.

    Um nochmal auf den Böllerwerfer zurückzukommen. Fanden Sie denn das Verhalten der Antifa beim G8-Gipfel in Hamburg vorbildlich? Ich schätze mal, da zählt ein Wurf eines Böllers noch zum Kavaliersdelikt.

    • Robert Schmitt says:

      Wenn Sie offensichtlich der Ansicht sind, dass die öffentlich rechtlichen noch in irgendeiner Form politisch neutral und seriöus berichten, dann liegen Sie definitiv falsch. Das erkennen Gott sei Dank immer mehr Menschen. Ein Verbot an die GEZ zu zahlen, kann ich daher nur sehr begrüßen.

      Und seien Sie ganz sicher, dass ich nichts für Fake News übrig habe und sie auch für gefährlich halte, egal aus welcher politischen Motivation sie verbreitet werden.

      Das was hier verbreitet wird übersteigt sogar Fake News, dass ist einfach nur populistisches, dummes AFD Gelabber!!!

      Unmöglich und sollte unter Strafe verboten werden, solche Hetze!!
      Sie haben Greta ja noch gar nicht abgewatscht…..

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar