,

Cordoba mit dem FC noch ohne Bundesliga-Sieg und -Tor


Darf Jhon Cordoba am Samstagabend auf Schalke wieder von Beginn an ran oder stellt Achim Beierlorzer um? Der 1. FC Köln braucht bei den Königsblauen dringend etwas Zählbares, ansonsten dürfte die Länderspielpause am Geißbockheim äußerst unangenehm verlaufen. Jhon Cordoba will mithelfen, den FC in der Veltins-Arena zum Sieg zu schießen. Doch seine Bilanz mit den Geissböcken in der Bundesliga ist rekordverdächtig schlecht.

Köln – Michael Schmidt darf sich Deutscher Meister nennen. Neun Minuten Bundesliga-Einsatzzeit für den Hamburger SV in der Saison 1982/83 machten ihn mit dem HSV zum Meisterspieler. Danach wechselte der Defensivspieler zu Blau-Weiß 90 Berlin, stieg in die Bundesliga auf – und stellte einen bis heute gültigen Rekord auf. Wie der kicker herausfand, ist Schmidt bis heute der Spieler, der am längsten in der Bundesliga auf einen Sieg mit seiner Mannschaft warten musste. Erst in seinem 24. Bundesliga-Einsatz für Blau-Weiß durfte Schmidt jubeln, in der Saison 1986/87 war dies am 32. Spieltag gegen Mannheim, nachdem der Abwehrspieler ab dem 7. Spieltag regelmäßig zum Einsatz gekommen war und den einzigen Sieg in dieser Phase (am 26. Spieltag) verletzt verpasst hatte.

Was das mit Jhon Cordoba zu tun hat? Eine ganze Menge. Der Kolumbianer hat mit dem 1. FC Köln eine verheerende Bilanz in der Bundesliga. In der Saison 2017/18 stand Cordoba in 18 Ligaspielen im FC-Trikot auf dem Rasen – und gewann kein einziges mit den Geissböcken. Sage und schreibe 15 Niederlagen kassierte Köln mit Cordoba in der Bundesliga, konnte nur drei Unentschieden holen. Ansonsten fiel Cordoba weitgehend mit einer Muskelverletzung aus, und das einzige Spiel, das der FC gewann, als Cordoba zumindest fit war, war gegen Bayer Leverkusen (2:0). Doch ausgerechnet da saß der Stürmer 90 Minuten auf der Bank.

22 Bundesliga-Spiele: kein Sieg, kein Tor

In dieser Saison geht dieses Leiden des Stürmers nun schon seit vier Spielen weiter. Gegen Dortmund, Gladbach, Bayern und Hertha wirkte Cordoba mit. Die Ergebnisse sind bekannt: vier Niederlagen, 1:12 Tore. Cordobas Katastrophen-Bilanz mit dem FC in der Bundesliga lautet also: 22 Spiele, 19 Niederlagen, drei Unentschieden, kein Sieg. Und somit könnte Cordoba, sollte der Kolumbianer am Samstagabend auf Schalke zum Einsatz kommen, bei einem weiteren Spiel ohne FC-Sieg den traurigen Rekord von Michael Schmidt aus der Saison 1986/87 einstellen.

Doch damit nicht genug: Cordoba hat in diesen 22 Bundesliga-Spielen als FC-Stürmer auch kein einziges Tor geschossen. In den 18 Spielen 2017/18 traf Köln mit Cordoba zwar immerhin 16 Mal, aber der damalige Neuzugang aus Mainz selbst traf nicht, konnte gerade einmal zwei Vorlagen beisteuern. In dieser Saison ist Cordoba, sein Tor in Wiesbaden im DFB-Pokal ausgenommen, noch ohne Treffer oder Vorlage. Ob es gegen den FC Schalke 04 am Samstagabend mit Tor und Sieg gleich doppelt klappt? Es gibt ein Sprichwort, wonach sich die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses erhöht, je häufiger man es versucht. Achim Beierlorzer ist bekanntermaßen Mathematiklehrer von Beruf. Er sollte Cordoba dieses mathematische Phänomen vielleicht mal erklären.

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, Hector – Schindler, Höger, Skhiri, Kainz – Cordoba, Terodde

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar