, ,

Trainer-PK: „Das macht ja etwas mit einer Mannschaft“

Achim Beierlorzer hat nach dem 1:1 (0:0) des 1. FC Köln beim FC Schalke 04 betont, wie wichtig der späte Punktgewinn für die Psyche seiner Spieler ist. Der Trainer der Geissböcke hofft, dass der Erfolg der Moral auf Schalke die negativen letzten Wochen vergessen machen wird. Die Pressekonferenz nach dem Spiel in der Veltins Arena in voller Länge. 

11 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Schön,wenn ein gegnerischer Trainer mal das Spiel objektiv beurteilt.Sane muss als erster vom Platz in einer wieder ganz guten Phase vom FC.Es lief also wieder was gegen uns,aber das 1:0 müssen wir auch da wieder alleine schaffen,dann ist auch der Sieg drin.Hut ab FC,die Mannschaft lebt und der Trainer hat sie zu 100% erreicht.Gebt ihm noch ein paar Spiele bevor er wieder krass kritisiert wird.In 2 Wochen sind wir mit Verstraete auch besser aufgestellt,andere tragen 2 Wochen Niederlagen mit sich rum.Ich hoffe der FC kann dann das Momentum nutzen gegen Paderborn.

    • Peter Josef says:

      Paderborn ist ja auch ein Angstgegner. Und zu Hause sind wir schwächer als auswärts. Ich hoffe, die anderen Besucher bleiben so wohlwollend mit der Mannschaft, wie ich versuche, es zu sein.

      Zum Trainer: das war eine sehr gute Woche von ihm. Beginnend mit der Wortwahl. Jeder Trainer hat ja so seine Lieblingsworte. Das Zweitschlimmste (nach dem Versauern unserer Talente) war ja, dass in JEDEM Interview von „Anspruch“ gefaselt wurde. Egal, ob gewonnen oder verloren – Anspruch. Das Beierlorzerwort war „mutig“. In jedem Interview. Diese Woche nicht. Kein Mal gesagt, aber mutig gewesen: Katterbach, Hector auf die 8, Terodde die Gegner müde laufen lassen. Sehr, sehr gut.

      Zudem die Mannschaft bezüglich Laufbereitschaft genervt.

      Das gefällt mir. Ich hoffe, er wächst genau so weiter mit seinen Aufgaben. Und dann darf er auch ab und an wieder „mutig“ sagen.

  2. Max Moor says:

    Das war auf jedenfall ein besseres Spiel vom FC als sonst ! Die Laufbereitschaft und der Willen stimmte , es gabs viele Torchancen und Köln war nicht schlechter als Schalke auf Augenhöhe . Das einzigste was nicht so gut war , das nach den unverdienTen 1 : 0 Köln fast Alles verspielt hatte und Schalke es fast nutzen konnte durch Burgstaller usw.. da muss Köln etwas besser reagieren noch und hat es dann am Ende in letzter Sekunde noch geschafft . Der Punkt war jedenfalls völlig verdient , HZ 1 Köln klar besser / Hz 2 Schalke besser rein gekommen aber endlich mal über 90 Min gekämpft , das war toll . Die nächsten Spiele sind sehr wichtig aber man sollte die Augen erstmal nur auf Paderborn richten , da an das Schalke Spiel anknüpfen . Dieses 1 : 1 wird der Mannschaft sehr gut getan haben , endlich was zählbares , endlich über die volle Distanz mitgehalten als Team ! Für mich war es das Beste FC Spiel der Saison . Die Express Noten fielen aber zu schlecht aus , Noten von 2 bis 4 hätten völlig ausgereicht . Naja was solls ich bin zufrieden mit der Leistung nach den Niederlagen und den 0 : 9 Toren endlich Moral bewiesen .

  3. Gerd Mrosk says:

    Auch zu Kainz ein Satz.Er ist auf „links“ einfach eine Verstärkung für den FC,darum gehts bei Neuverpflichtungen.Also bitte nicht Spieler zweckentfremden,das geht gerade bei neuen Spielern(Drexler,Schindler(Bundesliga))dann meist schief.Ein Problem entwickelt sich weiterhin auf RV.Easy ist so ein Risikofaktor

  4. Ottla says:

    Und man muss klar sagen: Czichos wurde/wird völlig zu unrecht immer kritischer gesehen als die anderen FC-Spieler. Ein gutes Beispiel dafür, wie hartnäckig sich Vorurteile halten, obwohl sie nicht (mehr) zutreffen. Czichos ist unser Abwehrchef, ganz klar – hat man gestern wieder gesehen!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar