,

Die Suche nach Sicherheit – Koziellos nächster Rückschlag

Vincent Koziello kommt beim 1. FC Köln einfach nicht auf die Füße. Kaum hätte sich der Franzose einem neuen Trainer wieder anbieten können, verletzt sich der Mittelfeldspieler und fällt aus. Derweil streben die Spieler mit ihrem neuen Übungsleiter nach einer Sicherheit, die es in dieser Saison noch nicht gegeben hat.

Köln – Vincent Koziello und der 1. FC Köln, diese Verbindung steht einfach nicht unter einem guten Stern. Als der Franzose zur Rückrunde 2017/18 zum FC wechselte und beim überraschenden Auswärtssieg bei RB Leipzig ein Tor erzielen konnte, waren noch alle froh und Armin Veh überzeugt, einen wichtigen Baustein für die Kölner Zukunft verpflichtet zu haben. Anderthalb Jahre später ist davon nichts mehr übrig. Vor dem nächsten Auswärtsspiel bei den Roten Bullen verletzte sich der 24-Jährige am rechten Sprunggelenk. Er wird zunächst ausfallen.

Das passt in Koziellos Gesamtbild beim FC, den er im Winter wieder verlassen könnte, nachdem zuletzt seine Berater bei Frank Aehlig und Alexander Wehrle vorgesprochen hatten. Der Trainerwechsel hätte noch einmal eine Wendung in Koziellos Zeit beim FC bringen können. Doch die Verletzung wirft den kleinen Techniker wieder einmal zurück. Er droht damit einmal mehr den Anschluss zu verlieren, gerade jetzt, da Markus Gisdol in nur wenigen Tagen und Wochen eine Mannschaft wird finden müssen, die in der Bundesliga bestehen kann. Koziello kann sich nun aber erst einmal nicht mehr empfehlen.

Derweil arbeiten seine Teamkollegen an einfachen Mechanismen gegen die Krise. Die Knöpfe, die Gisdol schon am Mittwoch versuchte zu drücken, sind die naheliegenden: gute Laune, einfache Taktik, stabile Defensive, schnelle Konter, Treffsicherheit in der Offensive. Diese Basiselemente sollen Teil jener Gleichung sein, die den FC zurück in die Erfolgsspur führen sollen. Schon am Samstag in Leipzig, vor allem aber in den darauf folgenden zwei Wochen gegen den FC Augsburg und bei Union Berlin. Das Ziel lautet, so schnell wie möglich eine neue Sicherheit zu finden, die den Spielern auf dem Rasen ein besseres Gefühl gibt.

In der bisherigen Saison schien es zwar meist, dass der FC durchaus konkurrenzfähig war. Doch in keinem Spiel gelang es den Geissböcken, eine über 90 Minuten stabile Leistung abzurufen. Dreimal verlor man nach einer Führung, kassierte schon 23 Gegentore, vergab reihenweise gute Tormöglichkeiten. Nie fanden die Spieler zu einer Sicherheit, die halbwegs fehlerfreie Leistungen ermöglichte. Daran muss Gisdol als allererstes arbeiten. Mit einem klaren Spielsystem in einer einfachen Grundordnung.

Dass die Herausforderung am Samstag kaum größer sein könnte, ist allerdings auch allen Spielern und dem neuen Trainerteam am Geißbockheim klar. Die letzten drei Pflichtspiele gewann RB allesamt, erzielte dabei sagenhafte 18 Tore, stellte mit Timo Werner (fünf Tore, vier Assists) den überragenden Mann der Bundesliga und schraubte damit sein Torekonto in der laufenden Saison bereits auf 29 Treffer. Köln hingegen wird sich vor Augen führen müssen, dass Leipzig zuhause wahrlich noch keine Konstanz zeigen konnte (zwei Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage). Es müsste zwar eine Menge zusammenkommen, um als 1. FC Köln in der aktuellen Phase in Leipzig als Sieger den Platz zu verlassen. Doch im Februar 2018 hatte auch kaum jemand daran geglaubt.

26 Kommentare
  1. Marcel Wieser says:

    Sollte koziello tatsächlich im Winter, verständlicherweise , die biege machen hat der Verein es tatsächlich geschafft den einzigen potentiellen 10er, der nebenbei bemerkt eine überragende Balltechnik hat, mit Blick für die Räume zu vergraulen, nachdem man seinen Marktwert innerhalb von 2 Jahren von 12 auf 2 Millionen Euro dezimiert hat. Aber hey, wenn nicht wir, wer dann?

  2. Klaus Höhner says:

    Dummes Geschwätz wann war denn Koziello jemals richtig Fit irgendwo klemmte immer was, irgendwann sollte sich der Spieler mal hinterfragen ob es auch etwas an mir liegt.Bei einem neuen Trainer hat er alle Chancen aber was ist verletzt also erst hinterfragen.

    • Marcel Wieser says:

      Dann würde ich mir an deiner Stelle Mal auf transfermarkt.de sein Profil ansehen und gucken wie er in Frankreich gespielt hat ( ich habe Spielvideos gesehen wo er als echter 10er fungiert und das sogar sehr gut. ) 2017 hatte der Jung einen Marktwert von 12 Mio €, da er definitiv wechseln wollte und er nichtmehr gesetzt war durch Trainerwechsel haben wir ihn nur sehr günstig bekommen. All dass ändert aber nichts daran dass er ganz offiziell 12 Mio Wert war. Ließ nicht allzuviele Berichte und recherchier lieber Mal selbst 5 Minuten.

        • Boom77 says:

          Naja, aber die Ligue 1 ist immer noch höherwertiger als die österreichische Bundesliga, die schweizer Superliga, die chinesische Super League oder die holländische Eredivisie etc… Und auch wenn die Teams in Gänze dort schwächer sind als in der Bundesliga… körperbetonter Fußball wird dort schon auch gespielt… und der eine oder andere Gegenspieler dort misst auch mehr als 1,85 und bringt einen ordentlichen Körperbau mit sich… Dennoch hat sich der koziello dort tatsächlich auch schon durchgesetzt… der Verweis auf seine Statur, die ihn bundesligauntauglich sein lassen soll, ist demnach in jedem Fall Kappes.

      • Gerd Mrosk says:

        Weisst du,auf transfermarkt.de scheiss ich lieber Fakt ist,dass der FC ihn maximal als 8er geholt hat ,er aber selbst in einer viel freieren Position auf der 6 oder 8 kaum ein gutes Spiel gemacht hat .Es ehrte ihn zwar oder ehrt ihn noch,dass er nicht aufgibt und sich durchbeissen will,allein ich glaub nicht dran,dass er sich durchsetzt. Übrigens,schreib mir nicht vor was ich lesen soll,das entscheid ich gern selber.

        • Marcel Wieser says:

          Und wieder mal nix als driss.. haste at widda nit hinjeluurt?

          Vorgeschrieben hab ich dir garnix, habe dir lediglich offengelegt dass selbstinformation besser ist als irgendwelche Kack berichte.

          Aber na jut, du raffst es anscheinend nicht. Aber Hauptsache alles und jeden in Frage stellen. Daran sehe ich wie wenig du mit der Materie vertraut bist und wie schlecht du dich informierst. Liest wohl nur den Express, wa? ;)

          • Gerd Mrosk says:

            Marcel ,schiess einfach in den Wind und piss andere an ,aber mich nicht,oder willst du hier den Max Moor 2.0 geben?
            Nur noch mal zum mitschreiben,ich hab Koziello oft genug gesehen ,übrigens live nicht via Mattscheibe. Mein Eindruck ist,das es nicht reicht für Bundesliga,egal wer den jetzt wie hoch taxiert hat.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar