, ,

Podolski wartet auf Anruf: Heldt macht Tür zum FC auf


Lukas Podolski und eine Rückkehr zum 1. FC Köln – unter Armin Veh als Sportchef wäre sie zumindest als Spieler ausgeschlossen gewesen. Das Verhältnis galt als angespannt. Nun hat Horst Heldt die sportliche Leitung bei den Geissböcken übernommen – und schon geht man aufeinander zu.

Köln – Horst Heldt dürfte die Frage am Donnerstag erwartet haben. Kann es noch einmal ein Comeback von Lukas Podolski als Spieler des 1. FC Köln geben? Der Sportchef hielt es deutlich diplomatischer als sein Vorgänger Armin Veh, der dem Kölner Eigengewächs und aktuellen Japan-Legionär die kalte Schulter gezeigt hatte. Heldt überraschte mit dem Geständnis: „Lukas hat sich schon bei Alexander Wehrle gemeldet und wollte meine Nummer haben. Er hat sich aber noch nicht bei mir gemeldet. Er kann mich gerne anrufen.“

Damit ist die Tür für Gespräche zwischen dem 34-Jährigen und dem neuen Geschäftsführer Sport der Geissböcke offen. Ob es dabei auch um einen womöglichen Abschluss der aktiven Karriere im FC-Trikot gehen könnte, ließ Heldt aber diplomatisch offen. „Ich denke, er muss erst einmal festlegen, was er will. Da gibt er das Tempo vor. Auf dieser Basis muss man dann alles Weitere aufbauen. Aber von mir aus ist Lukas herzlich willkommen“, sagte Heldt, ließ aber offen, ob als Spieler oder nach Abschluss der Karriere in anderer Funktion.

https://twitter.com/Podolski10/status/1197493308873797633

Den zweiten Berufsweg sieht Heldt für Podolski aber in jedem Fall beim FC. „Ich glaube, es ist wichtig, verdiente Spieler in den Verein einzubauen. Da bin ich absoluter Überzeugungstäter“, sagte Heldt. „Lukas hat Herausragendes für den FC geleistet. Ich würde eine solche Ikone gerne einbauen. Wir müssen also klären: Was will er machen? Eines ist klar: Es ist unsere Verpflichtung, Lukas Podolski maßgerecht bei uns einzubauen.“ Ob dieses Maßgerechte auch auf dem Platz noch einmal sein wird, das werden nun die nächsten Monate zeigen. Podolskis Vertrag in Japan läuft bekanntlich Ende des Jahres aus.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar