,

Nur gegen Augsburg – aber mehr als nur ein Punkt?

Der 1. FC Köln hat gegen den FC Augsburg nicht verloren. Die Nachricht des 1:1 (0:1) löste am Samstag in Müngersdorf großen Jubel aus. Nach fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge gelang ein Punktgewinn, der wie ein Sieg gefeiert wurde. Dabei hieß der Gegner eigentlich nur FC Augsburg und nicht FC Bayern. Doch das Unentschieden soll für die Geissböcke mehr als nur ein Punkt sein.

Ein Kommentar von Marc L. Merten

Wieder einmal lieferte der 1. FC Köln das eigentlich typische Spiel eines Absteigers ab. Vor heimischem Publikum begann der FC mit dem Mut, den man nach einem Trainerwechsel erwarten darf. Doch ein einziger Fehler brachte die Mannschaft komplett aus dem Tritt. Elfmeter. Dass Timo Horn hielt, war zwar der erste Hinweis, dass etwas anders laufen könnte an diesem Tag. Doch in der Folge brachten die Geissböcke fußballerisch praktisch nichts mehr zustande. Und als Rafael Czichos Gelb-Rot sah und kurz darauf das 0:1 fiel, schien doch alles wie so häufig in den letzten Wochen zu laufen. Zumal der FC keinen guten Fußball spielte. Spielerisch war die erste Hälfte einmal überaus dürftig.

Doch dann sah auch André Hahn Gelb-Rot. Es war ein Geschenk, das der ehemalige Gladbacher dem FC gleich doppelt bescherte. Erst sein verschossener Elfer, dann die Ampelkarte, die zumindest personell alles wieder auf Null stellte. Ein nachträgliches Fohlen-Geschenk, könnte man meinen. Doch würde es dem FC nützen? In der Tat. Weil Markus Gisdol riskant wechselte, mit Ehizibue und Kainz Tempo und Flanken brachte, dafür die biederen Höger und Verstraete vom Feld nahm. Zwei Wechsel mit Mut, wenngleich erst die Einwechslung von Jhon Cordoba den entscheidenden Funken Hoffnung aufs Feld brachte, die Wucht, die ein solches Spiel benötigt hatte. Cordoba riss die Teamkollegen mit, arbeitete, sprintete, schoss, köpfte – und traf.

Was nach dem Ausgleich zum 1:1 in Müngersdorf passierte, passte eigentlich eher zu einem Siegtreffer. Die Energie, die sich schon in den Minuten zuvor im RheinEnergieStadion aufgebaut hatte, entlud sich in einem Jubelsturm auf dem Spielfeld und auf den Rängen, wie man ihn in den letzten Jahren nur selten erlebt hat. Eine Kombination aus Erlösung und Erleichterung, aus angestautem Frust und unterdrückter Hoffnung, aus Trotz und „Es geht doch“-Gedanken. Ja, es war nur das Tor zu einem einzelnen Punkt und der Gegner hieß nur Augsburg. Doch der Treffer und das Ergebnis waren unter dem Strich viel mehr als das. Das 1:1 war das Erfolgserlebnis, das eine Mannschaft im Abstiegskampf nach wochenlangem Verlieren braucht, um überhaupt wieder an sich glauben zu können.

Hätte der FC lange 1:0 geführt und kurz vor Schluss den Ausgleich zum 1:1 kassiert, wäre das Ergebnis zwar identisch gewesen, die Wirkung jedoch gänzlich anders. Umgekehrt fühlte sich aus Kölner Sicht das 1:1 am Samstag jedoch eher an wie ein Sieg und nicht wie eine Niederlage. Wenn auch nicht wie ein Sieg über den Gegner und direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, so aber zumindest wie ein Sieg über die Zweifel sowie über die Negativergebnisse und -erlebnisse der letzten Wochen. Schon häufig in der Bundesliga-Geschichte hat man einen solchen Moment wie das Tor von Jhon Cordoba bei strauchelnden Klubs im Rückblick einer Saison finden können, um ihn als Wendepunkt zu identifizieren. Beim FC hofft man nun, dass Cordobas Treffer ein solcher sein könnte. Die Energie, die am Samstag freigesetzt wurde, nährt diese Hoffnung. Bestätigen wird sie sich aber erst am Ende der Saison, sofern der FC tatsächlich die Klasse halten sollte.

69 Kommentare
  1. FC Neukoelln says:

    Und wenn nächste Woche bei Union der so genannte Wendepunkt wieder zum Nullpunkt wird darf ich mich hier bestimmt nie wieder blicken lassen. Dabei kann ich gar nichts dafür. Wirklich.
    Das Gegenteil ist der Fall: ich habe eine Karte über einen der Union-Sponsoren, der Gladbacher ist, und dem die feixende Vorfreude, mich zu einem Festmahl der Schmach einzuladen quasi aus seinem Pferdegesicht quillt. Wenn wir da nix reissen bleibt dem Samurai nur eine Art um seine Ehre zu retten: Harakiri.

  2. Jhen says:

    Es muss doch für die beiden Opis Stadler und Waldorf, bzw. Höger und Modeste, irgend einen Balkon in diesem Verein 1. FC Köln geben. Man muss es ihnen doch nicht immer wieder antun, sich auf dem Platz zu blamieren, gönnt ihnen doch endlich die gebührende Ruhe und lasst sie in einer Loge zusammen vor sich hingrandeln.

  3. kalla lux says:

    Bin ich froh wen MG mal die 2 auf denen nur rumgehakt wird,draussen lässt!
    Ganz einfach aus dem Grund,damit diese Leute mal sehen das es mit anderen auch nicht besser wird!
    Das ist ein Krampentruppe, und nach 1!!!!! Punkt gegen „AUGSBURG“ hier so zufrieden zu sein , sogar von Wendepunkt,guten Ansätzen zu schwaffeln,hat nicht mit Hoffnung ,sondern rein mit „FANATISMUS“ zu tun.
    Gute Ansätze ist also wen man 4 gelbe in den ersten 20 minuten bekommt?
    Die folge ist vorsaussehbar und eingetreten!
    Spielerisch habt ihr also auch was ansatzweise „Gutes“ gesehen?
    Doppelpässe, kombinations Fussball?
    Oder war da ein langer Ball auf JC,den er irgendwie ins Tor gebracht hat,weil der Keeper rauskam ohne NOT? In einem Heimspiel mit 3 so schwachen 6ern zu spielen ist ein Armutszeugnis!
    0 Zugriff,0 Aufbauspiel…aber das fängt schon dahinter an!
    Ich reg mich garnicht mehr über diese Truppe auf,die kann einfach nicht mehr.
    Aber irgendwas gutes aus so einem Krampenspiel ,gegen so einen schwachen Gegner rauszusuchen,
    hat schon sehr viel mit Armut und Hoffnungslosigkeit zu tun!
    Selbst bei den Fans kam eigentlich 80 Minuten nichts,bis zum Tor.
    Dann war es genau wie hier im Forum!

    • Jhen says:

      Selbst wenn es mit den anderen nicht besser wird, wie du sagst, möchte ich die anderen zuerst einmal selbst sehen. Modeste hatte 7 Startelfeinsätze, daraus resultierte ein Tor, Terodde 6, 3 Tore. Cordoba 4, 2Tore. Nach der Laufleistung braucht man gar nicht erst zu schauen. Da könnte man bei Höger nachmessen und wie viele Zweikämpfe der angebliche Abräumer pro Spielminuten führte. Darin müsste er eigentlich Spitze sein. Ist er aber nicht.

    • Harley says:

      kalla lux, dem kann man eigentlich nichts hinzufügen , außer das dieser Trainer auch nur mit Wasser kocht. Wie ich im Stadion die Aufstellung gesehen habe dachte ich die hätten sich selber aufgestellt und den Gisdol heimlich entlassen.

    • Klaus Höhner says:

      Was bist dü den für eine Tratüte ,nur rummosern und lästern bleib am besten dem Forum fern und lass deine Energie wo anders raus,solche Schüssel wie dich braucht keiner nur dämlichen Mist ablassen.Man muß sich in solchen Situationen mit wenig zu Friedensgebet.Wen ich sehe was die Hertha mit dem Heilsbringer Klinsmann gestern gebracht hat erbärmlich gegen einen ganz schwachen BVB ,dann war das Aufbäumen unserer Truppe ein Lebenszeichen und darauf sollte man aufbauen und nicht nur draufhauen,du Trottel .Schönen 1.Advent.

      • kalla lux says:

        Ähm,hast du mich gemeint?
        Wen ja bitte teil mir folgendes mit!
        Was ist ein Tratüte,was war das Lebenszeichen bis zur 80ten?
        Hast du wirklich das Spiel gestern gesehen?
        Und einen als Trottel wegen seinen Kommentaren beschimpfen,naja deutet eher darauf hin wer hier was ist!
        Rummosern und lästern geht nämlich eigentlich nur wen man einen Anlass
        dazu gibt.Kein Anlass,kein lästern. Die Logik eines Trottels!

        • Klaus Höhner says:

          Ich meine natürlich du bist eine Trantüte,du weist sicher was das ist,Meckerbolzen.Ich betone nochmal was ich gestern in Berlin gesehen habe war auch nicht besser ,also Klinsmann zum FC. Übrigens die Herthaspieler wurden nach dem Spiel in der Fankurve übelst beschimpft so geht es also auch,auf die haben wir einen Punkt gutgemacht immer positiv sehen.

          • kalla lux says:

            Eine Trantüte ist ein langsamer träger Mensch, eine Schlafmütze…hmmmm…So ganz kapiere ich den Zusammenhang als Trottel nicht!
            Und wen intressiert das Hertha spiel?
            Meine Kommentare beziehen sich ausnahmslos auf den FC.
            Du kannst mir natürlich weiterhin irgendwas sinnloses an den Kopf werfen, ändern an der Leistung tut das aber nichts!

      • Guido Remberg says:

        Hallo
        Klaus Höhner, sehr guter Beitrag. Mir kommt es hier langsam vor, als warten einige nur darauf bis der Abstieg fix ist. Genau wie damals nach dem Heimspiel gegen den FC Bayern. Dann können sie endlich wieder schwarze Rauchbomben in der Kurve zünden. Echt widerlich, immer nur das schlechte aus jedem Spiel wiedergeben. Super Aufbau, vor allem für die jungen Spieler, die gefordert werden.

        • kalla lux says:

          LOL jetzt fragt dich der 60 jährige Rauchbombenwerfer was du den gutes gesehen hast.
          Ich möchte nur das Wissen. Achja und wer ausser Jacobs von den Aufgebauten Jungen gespielt hat.
          Du hast glaube ich auch gar keinen anderen Fussball wie den jetzt verdient.

          • Guido Remberg says:

            kaIla lux. Ich schreibe von von noch mehr jungen Spielern, die hier im Forum gefordert werden. Nicht von der Anzahl auf dem Platz. Wahrscheinlich für Dich zu schwer, den Text zu verstehen. Ich schreibe auch nicht, auf die jungen Spieler zu setzen ist falsch. Ich weiß aber, dass man Spieler aufbauen sollte, statt draufhauen. Vor allem im Abstiegskampf.

          • kalla lux says:

            jups,ist es.
            Super Aufbau,dann komma….dann was anderes…schwer zu verstehen.Aber wie gesagt für dich ist genau dieser Fussball gedacht!

          • kalla lux says:

            Ich habe nicht über Rechtschreibung geschrieben,ich meinte das du auf meinen Kommentar mit irgendetwas antwortest.
            Keine Ahnung warum du sowas schreibst :
            Super Aufbau, vor allem für die jungen Spieler, die gefordert werden.
            Den kann ich nicht verstehen,habe ja nichts von jungen Spielern geschrieben.
            Ist also weit vorbei geschossen,warum auch immer.
            Schreiben um des Schreibens Willen,eventuell!

    • FC-Freund says:

      Sonst wird immer gemeckert, dass wir nur brave Schwiegersöhne auf dem Feld haben. Klar kann die Flut an gelben Karten auf spielerische Defizite hinweisen, aber mir zeigt es , dass die Jungs sich gewehrt und gekämpft haben. Spielerische Offenbarungen zu erleben, da habe ich bei dieser Mannschaft keine Hoffnung mehr. Wir sind im Abstiegskampf und da gibt es keine Schönheitspreise zu gewinnen und mir ist so ein Spiel und Resultat wie gestern allemal lieber als ein Spiel wie gegen Dortmund, wo man zwar besser gespielt hat, bei nix mitgenommen hat!

  4. Hennes48 says:

    Ich habe gestern tatsächlich ein wenig Hoffnung geschöpft. Mein Eindruck ist,dass Gisdol zumindest ein Trainer ist,der etwas an Fußballer vermitteln kann…warum allerdings dazu Höger und Modeste in der Startelf stehen,erschließt sich mir nicht. Aber Hauptsache es geht Pünktchen für Pünktchen voran…mehr ist wohl nicht drin…

    • Gerd Mrosk says:

      Das ist der springende Punkt Hennes 48,man kann entweder Hoffnung schöpfen und dran glauben oder man lässt es und hat keinen Bock mehr mitzufiebern und sich schlechten Fussball anzusehen vom vermeintlichen Klub,den man im Herzen trägt. Leider sind hier viele,die nicht mehr dran glauben wollen,dass der Fussball auch zum Guten hin sehr schnellebig sein kann. Es gibt,wie wir alle wissen viele Flicken die geschustert werden müssen,bevor man „was anständiges“ holen darf. Ich werd die Hoffnung nie aufgeben

  5. Susanne Lex says:

    Genau richtig. Da war 90mi nichts, was Bundesliga Niveau auch nur erahnen lis. Das Team ist wenn man ehrlich ist, das mit Abstand schlechteste in der Bundesliga. Das einzige was Sinn macht in der Situation ist voll und ganz auf einige JUNGS aus den U Teams zu setzen. Denn eins dürfte jedem klar sein, mit den jetzigen Spielern schafft man es nicht. PS. Und wenn ein Trainer tatsächlich sich gg den “ spielerrat“ nicht durchsetzen kann, das liest man ja oft ( ob das stimmt oder nicht) dann hat er den Job nicht verdient und sollte was anderes machen.

  6. Matzebim says:

    Die Augsburger waren nun auch nicht wirklich stark….

    Die haben genauso wenig auf die Kette bekommen wie wir…..

    Solche Spiele muss man einfach gewinnen.

    Jakobs hat Lehrgeld bezahlt, zum Glück hat er wenigstens dem Czichos für das nächste Spiel mal auf die Tribüne gesetzt.
    Hoffentlich wird Meré seine Chance

  7. Thueringer says:

    Ich denke fußballerisch wird da nicht mehr viel kommen.
    Es geht nur noch über das kämpfen und Gras fressen. Ob die Mannschaft dazu in der Lage ist? Denke am Sonntag werden wir die Antwort bekommen.
    Ich hoffe zwar immer auf die Wende, aber das erinnert alles sehr an 2017.

  8. Karl Heinz Lenz says:

    Dass unsere Mannschaft in ein keiner guten Verfassung ist, spielerische Defizite hat und oft den Kopf hängen lässt, wenn andere Teams noch einmal Gas geben, das ist doch schon seit der letzten Abstiegssaison so. Das wissen wir doch alle. Ist hier im Forum schon tausendmal diskutiert und durchanalysiert worden. Seit Jahren schon. Ich verstehe, dass diese Situation hier immer wieder Ausbrüche von Wut und Ärger oder von hilfloser Ironie hervorruft. Auch bei mir. Aber doch nicht nach dem gestrigen Spiel! Unsere Jungs hatten zwar immer noch Schwierigkeiten mit dem Fußballspielen, aber über rund 70 Minuten stand erkennbar eine Mannschaft auf dem Platz, die gefightet hat und noch einmal zurückgekommen ist. Abstiegskampf pur. Männerfußball. Mit Hauen und Stechen und Beißen. Mit Drama und Wahnsinn. Das hat mir gefallen und davor ziehe ich den Hut. Wer sich wünscht, der FC möge doch wieder „das Real des Westens“ sein wie in den 1960er Jahren, der wird als FC-Fan nicht mehr glücklich werden. Ich vermute, dass wir bis zum Saison-Ende viele solcher Spiele sehen werden – und es am Ende schaffen! Vehs Forderung nach einem attraktiven Fußball war Gift, weil unrealistisch. In dieser Saison kann es nur um Ergebnis-Fußball gehen. Zusammenhalt, Kampf, Siegeswillen. Und davon haben wir gestern schon einiges gesehen.

    • kalla lux says:

      Hm,du versuchst wenigstens was zu begründen.
      Wen du gestern Männerfussball gesehen hast,okay.Kann man so sehen.
      Ich sag mal spielerische Armut dazu. Und wen mann für sowas 50-100 Euro ausgeben soll, so bleibt es manchen selber überlassen ob sie für diesen MÄNNERFUSSBALL lieber Sonntag die Kreisklasse sich antuen,oder das Geld ausgeben!
      Den was du als MÄNNERFUSSBALL bezeichnest,ist eigentlich die Armut der unteren Klassen!

      • Karl Heinz Lenz says:

        Unsere Spitzen Terodde, Modeste und Cordoba hängen vorne in der Luft. Was fehlt sind Jungs, die hinter ihnen spielen, gute Techniker sind und die Spitzen einsetzen können. Wir haben ja solche Spieler! Schaub, Drexler und Koziello. Zwei von diesen Jungs müssten in jeder Startelf des FC stehen. Tun sie aber nicht. Gestern nur einer von ihnen, nämlich Drexler. Stattdessen spielen wir oft „Hoch und weit gibt Sicherheit“. Dieses Problem muss Gisdol hinkriegen.

        • kalla lux says:

          Wir haben diese Spieler,aber haben sie diese Tauglichkeit schon in Liga 1 bewiesen?
          Gestern das Beispiel Drexler,nur am Fliegen,Meckern,aber 0 gute Aktionen.
          Vorher mehrmals Schaub, angespielt…Ball weg.
          Da fehlt es an Robustheit, nach dem Training 1 Std Kraftraum,
          würden da Wunder bewirken!
          Hast du mal die Doku von Beckham oder CR7 gesehen?
          Ich mag beide nicht,aber beide haben nach jedem Training an dem gearbeitet was ihre schwächen waren.
          Beckham 2 std jeden Tag Freistösse treten,bis sie perfekt waren.
          CR7 war auch so ein Hänfling,er kam nach England und hing nur im Kraftraum,bis keiner ihn mehr wegdeuen konnte oder im Kopfball wegschieben.Ist alles eine Frage des Wollens!
          HH hat sowas auch angedeutet,das er sowas von Führungsspielern erwartet.Das Problem ist,in Köln macht das „KEINER“

    • Gerd Mrosk says:

      Ich ersetze Mal das Wort Männerfussball mit dem geflügelten Wort „richtige Einstellung“. Man muss jetzt sehen,dass es nach und nach tatsächlich eine Entwicklung gibt,die erst über solche Tugenden erfolgen muss,die du angesprochen hast. Das fussballerische steht im Abstiegskampf total hinten an ,aber ich verstehe auch Kalla oder andere,die sich dann fragen müssen ,ob man sich für viel Geld das „antut“.Zumal ja auch bei vielen das Geld nicht so locker sitzt. Ich denke wir Karl Heinz,also nicht nur ich, haben eben schon lange Jahre auch viel Freude am Klub geniessen dürfen mit Meisterschaft und Europacup

      • Gerd Mrosk says:

        Ist ja sowieso ne Grundsatzfrage inwieweit man den FC an sich ran lässt. Manche sehens eben einfach nicht oder nicht mehr ein,es gibt aber auch einfach zu viele,die verkennen hier die Gesamtsituation,eben das ,was wirklich möglich ist und was eben nicht. Was klar ist ist,dass es mit Selbstdarstellung nicht möglich sein wird Kontinuität reinzubringen,wohl aber mit Herzblut. Wenn ich dann sehe ,dass Gisdol und Heldt beim 1:1 ausflippen werte ich das mal als gutes Zeichen,Veh hätte wohl wie so oft nicht mal gezuckt.

  9. Paul Paul says:

    Gegen einen schwachen Gegne mit viel Glück und einem verschossenen Elfer unentschieden zu spielen, kann man beim besten Willen nicht als Wende betrachten. Einzelne Spieler sind offensichtlich ziemlich dumm, sonst würden sie nicht so viele unnötige gelbe Karten bekommen. Technisch ist das einfach oft schlechter Fußball, das kann man sich so nicht erklären, und wenn Terrode freistehend aus 5 Metern 3 Meter über das Tor köpft, dann kann man das auch nicht so ohne Weiteres begreifen. Horn hätte kurz vor Schluß bald einen Weitschuß kassiert, weil er mal wieder auf der Linie kleben geblieben ist usw. usw.

    MG muss der Mannschaft dringend wieder eine Struktur vermitteln, und die kann nur so aussehen, dass die Abwehr stabilisiert wird und dann Cordoba vorne Action macht. Terodde ist ein Strafraumstürmer und beweist wieder einmal, dass er nicht die Nerven hat, in der Bundesliga zu spielen, und Modeste ist wohl der größte Fehleinkauf der jüngeren Geschichte des FC.

    MENGER RAUS!!! KRAHL REIN!!!

  10. Michael says:

    Ich glaube nicht an die Wende. Fussballerisch war das ein Offenbarungseid. Die erste Halbzeit ist sehr trostlos gewesen. So wie es aussieht spielen wir nächstes Jahr wieder in der zweiten Bundesliga. Die Trainerentlassung war ein großer Fehler.

  11. Tibu says:

    Was der Punkt wert ist und ob das jetzt ne Wende wird gilt es abzuwarten. Was ich aus dem Spiel mitnehmen ist dass Gisdol ganz gut in Game gecoacht hat. In der ersten Seite ist Augsburg immer wieder mit Tempo auf den außen durchgebrochen das wAr dann nach den Auswechslungen passe. Bei Beierlorzer haben die Einwechslungen sollten gefruchtet. Fand es bezeichnet wenn sich dann Modeste, Terrode und cordoba auf den Füßen rumstanden und kein Ball mehr in die Zone kam.

  12. Dieter says:

    Ich habe auch kein gutes Fußballspiel gesehen, leider! Mein Sitznachbar hatte schon in der Halbzeit die Nase gestrichen voll, er ist gegangen! Höger und Modeste in der Startelf ?? Wir sollten endlich die rosarote Brille ausziehen und der Realität in’s Auge schauen. Aber „die Hoffnung stirbt zu letzt“ . :-)

  13. Jose Mourinho says:

    Ein berauschendes Spiel hat wohl niemand gesehen. Aber Augsburg war doch kein Stück besser. Der Kader ist sicher nicht gut zusammengestellt aber auch nich der Schlechteste der Liga. Und Leute wie Frau Lex, die hier vor wenigen Monaten noch überschwänglich den Armin gelobt haben, sollten dann jetzt einfach mal die Klappe halten. Es müssen einfach zukünftig die Spieler rein, die bereit sind alles rauszudrücken und nicht immer und immer wieder die gleichen Leute, die sich nur durch große Fresse und große Ansprüche hervortun, dann aber Ihre 9 Kilometer und 1,5 Zweikämpfe abspulen und rein gar nichts bringen. Solange Gisdol das nicht kapiert, arbeitet die Zeit gegen uns.

  14. Brunolf Berger says:

    Gisdol wurde in einer Pressekonferenz gefragt in wie weit er die Mannschaft azs den vorangegangenen Spielen kennt und antwortet sinngemäß dass er sich aus seinen Trainingseinheiten selber ein Bild macht. Ich glaube jeder Fan hätte ohne das Training zu sehen bessere Ideen gehabt hätte. Ein Modeste wird in 1 Woche nicht wieder bundesligatauglich, ein Schmitz auch nicht schneller und ein Horn auch nicht besser. Schade dass man jede Woche schon bei der Aufstellung enttäuscht wird.

  15. Klaus Höhner says:

    Wenn man das Gehalt von CR7 und Backham hat kann man auch eine Sonderschicht schieben Kalla Dingsda verabschiede dich doch nach Leverkusen oder MG da kannst du den Fußball sehen wie du ihn dir vorstellst wen das überhaupt geht. Man sollte unsere jungen Leute nach und nach einbauen wenn es dann der Abstieg ist dann gut.Eventuell sind wir dann so „Experten“ wie dich los ,denn ich kann mir nicht vorstellen das du dirmit deinem Fussballsachverstand die 2.Liga antun wirst.Fussball wird in Köln auf jeden Fall weitergespielt.

    • kalla lux says:

      Dummer Kommentar,war aber klar von dir:)
      Beide waren 17-18 als sie in den Profibereich einstiegen. Da war noch nix mit dicker Kohle. Und wären sie mit sich selbst so zufrieden gewesen wie es anscheinent andere
      in jungen Jahren sind und auch später noch,würde es nie diese Rekordspieler geben.
      Dahinter steckt aber harte Arbeit und nicht 1x am Tag 1-1 1/2 Std Training.
      Ist wie auf der Arbeit,entweder du arbeitest an dir oder aber bleibst da wo du bist!
      Zu deiner gehobenen Meinung noch eins:
      Ich habe mir letztes Jahr Liga 2 angetan und auch die Jahre davor.
      Da war aber irgendwie nie etwas mit Jugend einbauen!
      Und ob ich Experte oder nur ein Mensch mit eigener Meinung bin,das bleibt solchen EXPERTEN wie dir überlassen…gröll.
      Ich sagte ja schon,von dir kommt eigentlich nix was mit Fussball zu tun hat, nur FANATISCHER Bockmist! Und über andere Vereine schreiben kannste auch gut…hierzu nur eins,wen Intressiert das??

      • Gerd Mrosk says:

        Bin heut völlig bei dir Kalla. Was haben wir mit Hertha oder Klinsmann am Hut. Das ganze Publikum da geht mir am Allerwertesten vorbei,mit hier nicht vergleichbar.Und der Höhners Klaus sitzt bei uns Forern nur auf der Spammer Tribüne. Leider keine Bereicherung hier,sondern nur ein Übel mehr.

    • Gerd Mrosk says:

      Diese Bedingungslosigkeit zum FC zu stehen in Guten wie in Schlechten Zeiten qualifiziert dich aber noch lange nicht zu einem ,der mehr Ahnung vom Fuppes hat,gibt ja leider auch einige ,die das für sich zwingend in Anspruch nehmen

    • DeKa says:

      Ich glaube nicht, dass CR7 Extraschichten wegen des Geldes schiebt. Der Junge ist trotz seines Geldes immer noch Ehrgeizig, hungrig auf Erfolg und will sich immer noch verbessern. Davor kann man nur den Hut ziehen. Ein Paradebeispiel für einen Sportler.

  16. Klaus Höhner says:

    Kalla Dingsda AB ist natürlich auch ein Experte ob er natürlich so gut wie naja,deswegen hat er ja auch 5:1 in Hoffenheim gewonnen.Drexler Schaub und Koziello sind 2.Liga Spieler und da wollen wir ja auch hin dort fühlen wir uns wohl,übrigens in jungen Jahren gab es bei denen auch schon dicke Kohle ,in unserer Jugend sind gute junge Spieler und das sollte unsere Zukunft sein und nicht diese blöde nörgelerei von so „Experten“ wie Dir.

    • kalla lux says:

      LOL du Landei,würdest du die Kommentare hier mal richtig lesen, wüsstest du das ich seit Monaten genau diese Jungen fordere.
      Von solchen Wetterfahnen wie dir kommt aber eher sowas.
      Ich zitiere:
      Man sollte unsere jungen Leute nach und nach einbauen wenn es dann der Abstieg ist dann gut.
      Über die Jugend habe ich hier noch nie „GENÖRGELT“.
      Dein Problem liegt aber klar auf der Hand! Du liest nicht und schreibst einfach irgendwas. Naja ich lese auch,das macht mich halt zum EXPERTEN!
      Und genau,die 3 Spieler sind in der Robustheit max 2 Liga!
      Und das du dich auch in der 2 Liga wohlfühlst hab ich mir auch schon gedacht,
      bist halt so nee richtige Wolke!

  17. DeKa says:

    Wenn der Effzeh eins absolut nicht kann, so ist es Abstiegskampf. Das hat die letzten sechs mal nicht funktioniert und warum sollte es diesmal klappen. Einem Großteil des Kaders fehlt dazu einfach immer der Charakter. Von daher habe ich recht wenig Hoffnung. So what.

    • Gerd Mrosk says:

      @DeKa ,vllt kann einer wie Gisdol aber das vermitteln,ich denke da gehts auch um den Einfluss des Trainers .Es stimmt,als Beierlorzer hier antrat klang es so,als meine er einfach mit seinem Verständnis von Fussball aller Sorgen ledig zu sein. Hat nicht funktioniert und damit war er schon überfordert.

        • Gerd Mrosk says:

          Ich denke nichttaugliche Charaktere halten sich von der Anzahl in Grenzen. Da macht mir mehr die anzahl der Spieler Sorge ,die jetzt ganz schnell bundesligatauglich werden müssen. Ich hör immer „lass die Mal paar Spiele am Stück machen dann wird das „. Wer garantiert das denn ,dass es dann wird ? Nein,man muss jetzt leider die Leute bringen,denen man am ehesten zutraut wenig Fehler zu machen und ja,dann gehört ein Marco Höger derzeit nicht dazu,ein Schmitz auch nicht,ein Modeste in der Verfassung nicht und andere auch nicht. Wenn die das im Süpiel nicht umsetzen können,was sie ganz vllt im Training bringen oder andeuten ,dann dürfen sie am WE einfach nicht spielen ,zumindest nicht Start.

          • DeKa says:

            Was man jetzt braucht sind Spieler, die bedingungslos rennen, kämpfen,beißen und das auch für ihre Nebenleute. Spielerwie Höger, Horn und Modeste sind da absolut fehl am Platz.

          • kalla lux says:

            Bundesligatauglich werden müssen, ohje Gerd.
            Wen das so einfach wäre.
            Ich hab dir vor Monaten schon gesagt das der Kader nicht BL tauglich ist.Da haste auf mir rumgehackt,aber egal.
            Tatsache ist das der vorhandene Kader wie DeKa so schön schreibt Kratzen und beissen muss.
            Gepart mit sicherem Kombinations Fussball.
            Der ist einfach zu lernen,1 gegen 3 ,3 gegen 5. Torschusstraining 1 Touch..usw.
            Wen der Wille da ist ,kann es noch was werden,da die BL unten wirklich schwach ist.
            Aber nochmal,ich sehe das noch nicht.
            Weil die spielerische Armut zu offensichtlich ist!

  18. Klaus Höhner says:

    Wenn du doch am brabbeln bist wie schlecht alle Spieler sind Trainer keine Ahnung usw.dann ist doch die logische Konsequenz 2.Liga.Ich weiß nicht was es da noch für Diskussionen gibt seh das doch ein wenn es möglich ist ,kann ja auch sein das das nicht klappt.

  19. Ashley Anderson AshleyAnderson says:

    Herpes-Heilung mit Doktor Ahmed Usman Herbs
    Ich war einmal ein Opfer des Herpes-Virus mit vielen Ausbrüchen in meinem Körper und wurde durch die Hilfe von Arzt Ahmed Usman mit seiner Kräutermedizin von dem Virus geheilt. Die meisten Aussagen seines Patienten stießen auf Blogs und Social-Media-Seiten, die von verschiedenen Krankheiten geheilt wurden. Ich kontaktierte ihn mit seiner E-Mail-Adresse, die er beantwortete und mir einige Fragen und Zubereitungsmethoden stellte, die ich bezahlte, er schickte mir die Kräutermedizin und mit seinem Rezept trank ich die Kräutermedizin für 21 Tage und die Ausbrüche an meinem Körper waren Nachdem ich die Kräutermedizin abgeschlossen hatte, ging ich zum Test und mein Ergebnis war Negaive ohne eine Spur des Virus in meinem Blut. Sie können auch geheilt werden, indem Sie ihn über seine offizielle E-Mail kontaktieren. drahmedusman5104@gmail.com. Er hat Kräuterheilmittel für, Diabetes, Krebs, HIV, Myom, Gelenkschmerzen, Hepatitis, Herzkrankheiten und Lebererkrankungen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar