,

Podolski kritisiert Trainerwahl: „Wieder einmal Chance verpasst“


Ob Lukas Podolski zum 1. FC Köln als Spieler oder Funktionär zurückkehren wird, darüber wird seit Wochen spekuliert. Auch, weil der Vertrag des 34-Jährigen bei Vissel Kobe am 31. Januar 2020 ausläuft. Aus der Ferne hat der Stürmer die (ehemalige) Sportliche Leitung nun kritisiert. Man habe im Sommer „wieder einmal“ einen zentralen Fehler gemacht.

Köln – Armin Veh und Lukas Podolski werden wohl keine Freunde mehr. Zumindest werden sie sich in Sachen 1. FC Köln wohl nicht mehr einig werden. Podolski lässt bekanntlich keine Chance aus, dem ehemaligen Sportchef der Geissböcke verbale Spitzen hinterherzuwerfen. So auch in der Sport Bild am Mittwoch. „Der FC hat vor der Saison wieder einmal verpasst, den richtigen Trainer für diesen besonderen Klub zu finden“, sagte Podolski.

Der Weltmeister von 2014 hätte sich offenbar einen größeren Namen als Achim Beierlorzer auf der Trainerbank gewünscht, um auch ein Zeichen der Stärke an die Konkurrenz auszusenden. „Der FC muss sich nicht kleiner machen, als er ist. Es ist ein großer Verein mit viel Tradition“, sagte Podolski. Stattdessen geht es nun einmal mehr bergab. „Wenn man auf die Tabelle schaut, sieht das nicht so gut aus“, resümierte der aktuelle Japan-Legionär, der aber offen ließ, ob er den neuen Sportchef Horst Heldt bereits kontaktiert und angeboten hat, den FC ab Januar zu unterstützen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar