,

Suche nach Verstärkungen: Die U21 will im Sturm nachlegen

Die U21 des 1. FC Köln will sich in dieser Wintertransferperiode noch einmal verstärken. Nachdem Jan Thielmann aus der U19 direkt zu den Profis befördert und mit Sebastian Müller ein weiteres Offensivtalent abgegeben wurde, wollen die Geißböcke im Sturm noch einmal nachlegen.

Köln – Drei Tage bleiben der U21 des 1. FC Köln noch, um sich auf das erste Pflichtspiel im neuen Kalenderjahr vorzubereiten. Am Freitagabend trifft die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann im heimischen Franz-Kremer-Stadion auf Rot-Weiss Essen. Dabei dürfte es zum Topspiel des 21. Spieltags in der Regionalliga kommen, denn die Nachwuchs-Geißböcke empfangen als Tabellenfünfter den -vierten aus dem Ruhrgebiet.

Neuer Mittelstürmer soll kommen

Die Wahrscheinlichkeit, dass dann bereits ein neuer Angreifer bei den Kölnern auf dem Feld steht, dürfte gering sein. Doch die U21 ist aktuell noch auf der Suche nach einem neuen Mittelstürmer. Mit Kaan Caliskaner und Lucas Musculus hat der FC zwar zwei Stoßstürmer in den eigenen Reihen. Doch wie es mit Caliskaner, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, über die Saison hinweg weitergeht, ist nach GBK-Informationen aktuell noch ungewiss. Und Musculus glänzt mit seinen 29 Jahren zwar mit Erfahrung, dennoch wird auf seiner Position noch ein junger Perspektivspieler gesucht, der dann auch von ihm profitieren könnte. Mit Oliver Schmitt haben die Geißböcke zudem einen weiteren jungen und vielversprechenden Angreifer in ihren Reihen, als wirklichen Mittelstürmer sieht man ihm im Nachwuchsleistungszentrum aber nicht. Ohnehin hat die U21 aktuell nur 20 Feldspieler in den eigenen Reihen. Des Weiteren stehen Luca Schuler und Calvin Brockelmann vor einem Wechsel zur zweiten Mannschaft des FC Schalke 04.

U19 muss Müller ersetzen

Auch in der U19 fehlt es nach dem Abgang von Sebastian Müller nach Bielefeld an einem richtigen Strafraumspieler. Der 18-jährige hatte in 14 Spielen 13 Tore erzielt und damit maßgeblichen Anteil am Erfolg der A-Junioren. Mit Jan Thielmann hat die Ruthenbeck-Elf zudem einen wichtigen Offensiv-Baustein an die Profis verloren. Doch wie NLZ-Leiter Matthias Heidrich dem GEISSBLOG.KOELN bestätigte, wollen die A-Junioren den Verlust der beiden Spieler intern auffangen. Im Sturm hoffen die Geißböcke, den U17-Meister des Vorjahres Jacob Jansen nun auch in der U19 in die Spur zu bringen. Mit 18 Treffern war Jansen in der vergangenen B-Junioren-Saison erfolgreichster Torschütze der Kölner und steuerte auch im Finale gegen Borussia Dortmund zwei Treffer bei. In der aktuellen A-Junioren-Saison kommt der Torjäger bislang aber nur auf sieben Einsätze und ein Tor. Trotzdem traut man dem 17-jährigen aufgrund seiner hervorragenden Anlagen zu, auch im höheren Jahrgang erfolgreich zu sein. Mit Jonas Berg haben die Kölner zudem einen weiteren Mittelstürmer in ihren Reihen, der zwar in der Hinrunde ebenfalls nur auf sieben Einsätze kam, nach dem Abgang von Müller nun aber wohl vermehrt die Chance bekommen dürfte, sich zu zeigen. Zudem hat sich die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck in der Winterpause mit dem Südkoreaner Jae-hwan Hwang verstärkt. Im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende, das der FC mit 3:2 für sich entscheiden konnte, fügte sich der offensive Mittelfeldspieler schnell mit seiner guten Technik ein und konnte sich auch gleich in die Torschützenliste eintragen.

Fest steht, dass sowohl die U21 als auch die U19 ihre gute Position in der Rückrunde verteidigen will. Die A-Junioren belegen aktuell Platz eins der U19-Bundesliga und wollen nach der knapp verpassten Endrunde im Vorjahr dieses Jahr mindestens ins Halbfinale einziehen. Die U21 hingegen hat mit dem Abstieg in der Regionalliga in dieser Saison überhaupt nichts zu tun und damit ihr Saisonziel beinahe schon erreicht. Trotzdem will die Zimmermann-Elf natürlich bis zum Ende der Saison oben dran bleiben. Dafür wollen die Geißböcke in der Rückrunde noch torgefährlicher werden und hoffen auf eine zeitnahe Verstärkung. Wie Heidrich erklärte, sei es dabei auch möglich, einen altersmäßigen U19-Spieler zu verpflichten, der dann aber bereits überwiegend in der Regionalliga-Mannschaft eingesetzt werden soll.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar