,

Vertrag bis 2021: Der FC sollte schnell mit Cordoba verlängern

Jhon Cordoba ist derzeit nicht aus der Startelf des 1. FC Köln wegzudenken. Nicht nur, weil der Kolumbianer in den letzten acht Spielen sechs Tore erzielte. Vielmehr ist der Angreifer für die gegnerischen Innenverteidiger mit seiner robusten Spielweise kaum zu verteidigen. Sein Vertrag bei den Geißböcken läuft allerdings nur noch bis zum Sommer 2021. 

Köln – Die Lobeshymnen auf Jhon Cordoba nahmen nach dem 3:1-Erfolg über den VfL Wolfsburg gar kein Ende mehr. „Jhon hat berauschend gespielt“, lobte Trainer Markus Gisdol, der sich sonst eher selten dazu durchringen kann, einzelne Spieler aus dem Mannschaftsgefüge hervorzuheben. „Das ist beeindruckend, das habe ich so noch nicht gesehen. Man kann jeden Ball auf Jhon spielen, der macht sie alle fest“, zeigte sich auch Mark Uth von seinem neuen Teamkollegen beeindruckt. Und Timo Horn schwärmte: „Es ist fast unmöglich ihn zu verteidigen. Es ist ein Wahnsinn, was er für eine Wucht hat. Er hat ein sensationelles Spiel gemacht.“

Erstes Tor gegen Hoffenheim entfesselt Cordobas Qualitäten

Auch wenn Jhon Cordoba, wie er selbst im Winter-Trainingslager dem GEISSBLOG.KOELN im Interview verriet, niemanden mehr etwas beweisen muss, stellt der 26-jährige in den vergangenen Wochen unnachahmlich seine Qualitäten unter Beweis. Dabei hatte es bis zum elften Spieltag gedauert, ehe Cordoba sein erstes Bundesliga-Tor für den FC erzielte. Seither ist der Kolumbianer nicht mehr zu stoppen. Bereits im nächsten Heimspiel gegen den FC Augsburg traf Cordoba nach seiner Einwechslung erneut. Spätestens seit dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen, als er erst die Gelb-Rote Karte gegen Dragovic provozierte und wenig später die erlösende 1:0-Führung erzielte, wächst Cordobas Selbstvertrauen von Spiel zu Spiel. Inzwischen traf der Stürmer in fünf Heimspielen in Folge – gegen Wolfsburg sogar doppelt. Eine ähnliche Bilanz war zuletzt Milivoje Novakovic im Jahr 2011 gelungen.

Cordoba hat sich also längst gegen seine Sturmkollegen Anthony Modeste und Simon Terodde durchgesetzt. Sein Wert für die Mannschaft ist allein an Toren nicht zu messen. Durch seine unnachahmliche Art den Ball in der gegnerischen Hälfte festzumachen und abzuschirmen, beschert er seinen Mitspielern nicht nur die Zeit nachzurücken, sondern auch den Platz in die frei gewordenen Räume zu starten. In dieser Form dürfte wohl nahezu jede gegnerische Innenverteidigung in der Bundesliga ihre Probleme haben, Cordoba mit legalen Mitteln zu stoppen.

Vertragsverlängerung dürfte oberste Priorität haben

Umso wichtiger ist es längst für Horst Heldt und den FC, den Vertrag mit dem Kolumbianer zu verlängern. Aktuell läuft das Arbeitspapier des Angreifers, der 2017 für 17 Millionen vom FSV Mainz 05 an den Rhein gewechselt war, bis zum Sommer 2021. Wollen die Geißböcke ihren aktuell besten Stürmer nicht in anderthalb Jahren ablösefrei oder im Sommer 2020 für eine verhältnismäßig moderate Ablösesumme ziehen lassen, müssen sich die Kölner in den kommenden Wochen strecken. Am Geißbockheim will man den Stürmer unbedingt über 2021 hinaus halten und arbeitet nicht erst seit der Amtsübernahme von Horst Heldt an einer Vertragsverlängerung.

Der FC hofft, Cordoba neben finanziellen Reizen das bieten zu können, was er erst nach längerer Eingewöhnungszeit in Köln gefunden hat: eine Wohlfühl-Atmosphäre und absolute Wertschätzung, vom Klub genauso wie von den Fans, die den Kolumbianer längst in ihr Herz geschlossen haben. Bereits im September letzten Jahres wurden die Berater von Cordoba am Geißbockheim vorstellig. Es gab erste Gespräche mit Lizenzspielleiter Frank Aehlig über eine frühzeitige Verlängerung, jedoch bislang ohne Ergebnis. Das Kölner Ziel ist klar: Cordobas Vertrag soll langfristig verlängert werden. Zum einen, weil man von dem Spieler überzeugt ist, zum anderen, weil jedes Bundesliga-Tor den Angreifer teurer – und bei anderen Klubs beliebter – machen würde.

31 Kommentare
    • Stephan says:

      Aber nicht unter 25-30mio €. Alles drunter isn Witz.
      Der Kerl ist aktutell unsere Lebensversicherung und die Fans lieben ihn.
      Diese Wertschätzung muss er sich woanders erst wieder erarbeiten…. Wenn ich er wäre, würde ich bleiben. Aber naja Geld regiert die Welt.

      • Boom77 says:

        Keiner zahöt 30 Mio. für Cordoba…. gut, der Schmadtke vielleicht… Aber ehrlich… dazu müsste der Cordoba mindestens nächste und übernächste Saison jeweils mindestens um die 15 Tore in der bundesliga schießen. Derzeit hat er 6. Sein bester Wert bisher in der bundesliga. Ob ihm regelmäßig 15+ in der Bundesliga gelingen… abwarten und Daumen drücken! Ich habe zumindest nichts dagegen, wenn er das a) schafft und b) dann jemand € 25 bis 30 Mio. für ihn bietet. Ich wäre froh, wenn es am Ende € 15 Mio. werden. Der Mann wird ja auch nicht jünger und ende der nächsten Saison ist der auch schon 28.

          • Boom77 says:

            Ich sprach von 15 Toren mindestens…. damit hat Jhon schon genug zu tun. Und ja, Haller war weitaus besser als Cordoba. Haller hat in 2 Jahren Bundesliga 24 Tore gemacht und 13 vorbereitet, was 37 Scorerpunkte macht. Cordoba hat in (ein Spiel mehr) als 3,5 Bundesligasaisons jetzt 16 Tore geschafft und „nur“ 9 Vorlagen gegeben, was 25 Scorerpunkte macht.

            Oder, um es in Prozenten auszudrücken: Haller hat 50 % mehr Erstligatore in der Bundesliga geschossen, 44,44 % mehr Torvorlagen gegeben und somit 48 % mehr Scorerpunkte erzielt. Und das in 1,5 Jahren weniger 1. Bundesliga als Cordoba. Beim Transfererlös zählen halt diese nackten Zahlen.

            Wer soll denn diese € 25 Mio. plus x Stand heute für Cordoba zahlen, wo doch andere mit besseren Zahlen ggfs. auch zu haben wären? Nimm mal unseren letzten Gegner. Da spielt ein Weghorst. Der ist aktuell auch schon besseer als Cordoba (und das bei der schwächsten Offensive der Liga, bevor dieser Einwand jetzt kommt). Der hat 7 Tore und 2 Vorlagen in der 1. Bundesliga. Letzte Saison 17 Bundesligatore und 7 Vorlagen. Ganz ehrlich… bevor West Ham heute € 25 Mio. für Cordoba zahlt, geben die lieber das Dopplete für Weghorst aus. So läuft´s meiner Ansicht nunmal.

    • Boom77 says:

      Ich glaube, noch einmal zu verlängern wird kein Fehler sein. Damit er sich weiter stabilisiert (was das Toreschießen angeht) und wir dann irgendwann annähernd wieder etwas von der ausgegebenen Transfersumme sehen. Ob das im Sommer schon der Fall wäre, ist fraglich bei seinem derzeitigen Marktwert. Vielleicht – und hoffentlich – kann er ihn durch gute Leistungen bereits im Sommer noch hochschrauben. Dann wäre ein gutes Angebot da schon denkbar und man sollte (muss) es dann auch annehmen. Fraglich, ob ihm das gelingt. Aber für wahr, eine Verlängerung bringt auch nicht die Garantie, dass er dann (z. B. übernächstes Jahr) seinen Makrtwert entsprechend gesteigert hat… bleibt ein Risiko… Ich „traue dem Braten da noch nicht so“.

      • Stephan says:

        Bei den Preisen die heutzutage gezahlt werden, vorallem für junge Spieler die noch nichts erreicht haben ist meine Vorstellung nicht unrealistisch. Wenn jemand genau diesen Spielertyp haben will bzw. braucht, werden Sie auch eine Ablöse von 30mio€ zahlen. Vorallem die solventen Clubs aus England.

      • Gerd Mrosk says:

        Das ist mit das Entscheidende,die bescheuerte Ablöse,so wie sie zu Stande kam,zahlt sich aus amortisiert sich. Das kann doch irgendein Klub aus Russland sein oder sonstwo. Sehe hier nicht mal derzeit eine Diskussionsgrundlage aufgrund einer “ Anfrage“
        .

  1. Bob Brown says:

    Also eine Transfersumme nach irgendwelchen Prozenten oder Statistiken in der Liga zu bewerten ist nicht zwingend.
    Ein PL Club der seine Entwicklung verfolgt hat und genau diesen Spielertypen mit dieser unglaublichen Physis sucht, nicht unbedingt als Torjäger, der muss dann schon ordentlich hinblättern. Vergleichbare Spieler auf dem Markt fallen mir da spontan nicht ein, jedenfalls in dem Alter nicht.
    Wir schauen vielleicht auf Zahlen um einen Spieler zu bewerten, Scouts achten da noch auf ganz andere Dinge, nämlich ob dieser Spieler in das Anforderungsprofil des Vereins passt, ob da Potenzial drin steckt, ob er eben in diesem neuen Team noch wertvoller werden kann.
    Es gibt unzählige Beispiele wo ein Stürmer keine 10-20 Buden gemacht hat und trotzdem eine Ablöse um die 20 Millionen einspielt. Das beste Beispiel ist hier eben sofort unser Cordoba.
    Ich sehe das nicht so unrealistisch dass ein PL Club über 20 Millionen für ihn auf den Tisch legt. Wenn jeder Verein nach Statistiken gehen würde bei Transfers dann würde es quasi kaum Transfers geben, denn jeder Spieler kann in einem anderen Team viel besser funktionieren. Genau das ist die Aufgabe eines Scouts solche Spieler zu finden.

    • Boom77 says:

      Wenn das tatsächlich ein PL-Club macht, dann sollten wir den Calli machen. Briefmarke drauf und ab dafür. Wir werden sehen, ob sich jemand dazu hinreißen lässt. Bei Cordoba hat sich damals auch nur – und wirklich ausdrücklich nur – der Schmaddi hinreißen lassen, € 17 Mio. für ihn an Mainz zu überweisen. Kein PL-Club sonst… neiand… und diese Scouts waren damals auch schon am Werke. Wie gesagt, wenn jemand bereit ist € 20 Mio. für ihn zu zahlen, gerne und sofort… bitte mich hier nicht falsch verstehen. Ich halte so ein Gerede über solch astronomische Summen schlicht für Träumerei. Wir sind ein Club, der derzeit – trotz Erstligazugehörigkeit – Spieler zu Transfererlösen von max. € 8 Mio. verpflichtet. Da sollte man erstmal davon ausgehen, dass nach den gezeigten Leistungen der Abstiegssaison und einem Jahr Zweitligazugehörigkeit kein Spieler in unserem Kader es verspricht, auch nur einen Cent mehr an Transfererlös einzuspielen als diese € 8 Mio. Mehr – auch unter Berücksichtigung einer erhofften Entwicklung in einer unsicheren Zukunft – gerne! Aber das erinnert alles an das Theater um Meré… was wurden da nicht für Summen genannt, die sich hier manch ein Fan erträumt hat (€ 20 Mio., € 25 Mio., € 30 Mio.) und was ist heute? Niemand steht Schlange, um Meré zu verpflichten. Auch hier ein wenig mehr Demut. Nicht zuletzt auch zugunsten des jeweiligen Spielers, aber auch für die Verantwortlichen. Wer jetzt schon fordert, dass für Cordoba irgendwann € 25 Mio. und mehr gezahlt werden müssen, der lastet dem Jungen vielleicht wieder einen Rucksack auf, den dieser nicht tragen kann… Wäre kontraproduktiv, wo man doch gerade den Eindruck hat, er hatsich gefangen, ist angekommen und könnte nun wirklich durchstarten.

  2. kalla lux says:

    Nette Diskussion und wieder Zahlen an Transfersummen die mir die Kinnlade runterfallen lassen!
    In 18 Spielen 6 Budden und dann solche Summen. Wie Weltfremd muss man den sein.
    Und vor allem wie erwähnt, das zum ersten mal in der BL!
    Eigentlich ist JC ein Chancentod, schön wen er jetzt mal trifft!
    Aber jetzt direkt verlängern,eventuell mit doppeltem Salär halte ich für total überzogen.
    JC ist ein netter Rammbock,aber eigentlich kein Knipser!
    Dieser Spielertype wird nur gebraucht wen du nur über ihn als Stoßstürmer spielst,
    bei jedem anderen System siehst du ihn nicht.
    Höchstens wen er aus 5 Meter verballert,haben wir ja oft genug bei ihm gesehen!

    • Boom77 says:

      Na, da sind wir mal einer Meinung! Wie gesagt, ich habe nichts dagegen, wenn Cordoba so weiter macht wie bisher in den letzten 5 Heimspielen. Aber man darf halt nicht vergessen, dass er auf höchstem Niveau erst diese Saison diese Leistungen zeigt. Zudem nicht einmal konstant über die gesamte Saison, sondern – wie gesagt – erstmal in den letzten 5 Heimspielen (auswärts ist noch richtig Flaute bei ihm). Zudem darf man nicht verkennen, dass er zwei seiner bisher 6 (Heim-) Tore gemacht hat, als er von der Bank kam.

      Eines gegen Augsburg. Da kam er in der 64. minute. Die Augsburger Verteidigung hatte zu diesem Zeitpunkt schon 64. Minuten Spiel in den Beinen (mit Ausbahme von Lichtsteiner, der in der 28 Minute für den rechten Verteidiger eingewechselt wurde) und die haben durchgespielt. Als drei Verteidiger der augsburger Viererkette hatten schon 82. Minuten in den Beinen, als Cordoba sein Tor geschossen hat.

      Das zweite gegen Leverkusen. Da kam er in der 55. Minute. Die Verteidigung von Leverkusen hat ebenfalls durchgespielt. Als Cordoba sein tor in der 73. Minute erzielte, war Leverkusen sogar schon ein Mann weniger auf dem Platz, da der Verteidiger Dragovic in der 62. Minute gelb-rot kassiert hat.

      Und gerade so ein wuchtiger Typ wie Cordoba ist gleich nochmal effektiver oder gefährlicher oder wie man das auc nennen will, wenn er frischer ist als die Verteidiger.

      Wie ich schon sagte, habe ich an Cordobas Leistung im Spiel gegen Wolfsburg nichts auszusetzen. Die war gut! Aber jetzt gleich wieder davon zu träumen, dass ein Stürmer, der in den drei Erstligasaisons zuvor mäßig bis schlecht performed hat, quasi „über Nacht“ zu einerm Top-Erstligastürmer gereift ist, für den irgendein PL-Club € 25 Mio. und mehr zahlen wird (muss), ist schlicht übertrieben. Warten wir es ab… vielleicht kommen wir noch dazu, dass man das gesichert behaupten kann. Vielleicht auch nicht… wie ebenfalls schon gesagt, ich traue der ganzen Sache bei Cordoba noch nicht. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Denn bringt Cordoba Bombenleistungen, geht es unserem Fc auch gut. Und gegen letzteres habe ich gar nichts.

      Verlängern sollte man aber dennoch mit ihm. Gerade aufgrund der damaligen Ablösesumme. Denn ich glaube nicht, dass im kommenden Sommer schon jemand bereit ist, € 10 Mio. plus x für Cordoba hinzulegen. Und ablösefrei sollte er keinesfalls gehen und einen Cordoba ablösefrei… ja, da werden sich einige Clubs finden, die DAS machen. Keine Frage…. Es muss ja nicht gleich mit doppelten Bezügen verbunden sein. Auch da gebe ich kalla lix Recht… das hielte ich auch für überzogen. Stand jetzt gibt es auch keinen Grund für doppelte Bezüge oder überzogene Gehaltsforderungen seitens Cordoba…. Deshalb die Verlängerun jetzt angehen und eintüten. Dann schaun mer mal, wer den irgendwann zu welchem Preis haben will.

    • Bob Brown says:

      Es soll aber natürlich auch Spieler geben die sich weiter entwickeln, Cordoba hat sich weiter entwickelt. Ich kann ihn mir auch sehr gut als Hängende Spitze vorstellen.
      Es ist davon die Rede dass sich bereits 1 Top Club aus dem Ausland nach Cordoba erkundigt hat.
      Dass er in kein anderes System passt ist reine Raterei, niemand weiss ob er in einem anderen Team im anderen System, mit besseren Mispielern nicht noch besser ist. Es gibt viele Trainer mit den verschiedensten Vorstellungen von ihrem Sytem und den Ideen einen Stürmer einzubauen.
      Und 20 Millionen sind für einen PL Club im Mittelfeld nur Pfennige.
      Ich denke jedoch auch dass zu diesem Zeitpunkt keiner so tief in die Tasche greift, sollte JC aber weiter so spielen ist das im Sommer nicht unrealistisch.

      • kalla lux says:

        Ohje bei dir ist eher alles Raterei.Weiterentwickelt? In welchem Sinne,springen die Bälle nur noch 2 anstatt 3 Meter weg?
        Alle 3 Spiele ein Tor,im Schnitt!
        Hängende Spitze,dafür sollte man Auge haben…hat er eher nicht…
        Viel zu hektisch! Nee eigentlich spielt er seit Jahren den selben Stiefel.
        Jetzt ist halt mal ein System wo er besser passt.
        Und egal ob es für nen PL Club Pfennige sind,blöd sind die deshalb auch nicht und bezahlen jede Summe!
        Und zu Boom,verlängern ja.Aber nicht um jeden Preis…richtig!

      • Boom77 says:

        Achja… welcher „Top-Club“ soll das denn sein? Der einzige „Top-Club“ aus dem Ausland, der mir einfällt, die händeringend einen Stürmer suchen, ist der FC Barcelona aufgrund des Ausfalls von Suarez (oder gilt jetzt RB Salzburg schon als „Top-Club“ aus dem Ausland?). Für die sind € 20 Nio. auch nichts. Also wo ist das Angebot? Hab ich auch in spanischen Gazetten noch nix gelesen und das, obwohl Cordoba ja kein deutsch aber fließend spanisch spricht. Die denken wohl gerade intensiv über Timo Werner nach.

        Oder ist es vielleicht ManU, die bei Haaland „den Kürzeren gezogen haben“ (ja, auch der BVB hat für € 20 Mio. lieber den Haaland geholt als auch nur anstzweise über Cordoba nachzudenken)? Wo ist deren Angebot?

        Und bleiben wir doch mal lieber bei den „Pfennig-Vereinen“ (€ 20 Mio.) aus der Premier League. West Ham ist gerade 16 (Tordifferenz -8), Watford 17. (Tordifferenz -14), Aston Villa 18. (das ist schon der erste Abstiegsplatz; Tordifferenz -15), Bornemouth 19. (Tordifferenz -16) und Norwich 20. (Tordifferenz -22). Man könnte doch meinen, die könnten einen solchen „Top-Stürmer“ zum „Schnäppchenpreis“ auch gut gebrauchen. Angefragt hat aber wohl noch keiner von denen. Wie gesagt, nicht gleich träumen wegen einer handvoll guter spiele im Oberhaus. Das hat noch zu wenig substanz und muss in den kommenden Spielen, Wochen, Monaten bestätigt werden… Dass das mit den „Europapokla-Gesängen“ scherzhaft gemeint ist, mag man dem ein oder anderen ja noch abkaufen. Aber das mit Cordoba gerade ist echt peinlich.

        • Bob Brown says:

          „Klar, dass das nicht verborgen bleibt. EXPRESS erfuhr: Mindestens eine konkrete Anfrage eines ausländischen Spitzenklubs hat es in den letzten Wochen bereits gegeben. Nichts, was Klub oder Spieler nervös mache, heißt es am Geißbockheim. Aber noch ist das Transferfenster bis 31. Januar offen.“

          Also ich denke mal, auch wenn es der Express ist, sind die wohl besser Informiert als wir hier oder ?
          Da wird wohl schon was dran sein.
          Und wenn er so weiter spielt ist es realistisch dass Angebote in dieser Größenordnung kommen.
          Und natürlich ist es Raterei zu sagen er würde in kein anderes System passen. Weil du es schlichtweg nicht wissen kannst!

  3. Stephan says:

    Ich finde er soll bleiben. Er kommt doch jetzt erst richtig an in der ersten Liga. Er war zwar letztes Jahr schon ein Leistungsträger, aber es war halt nur die zweite Liga.
    Wenn er so weiter macht bis zum Ende der Saison, sollte man schleunigst verlängern.

  4. El Sas says:

    Ich weiß garnicht warum hier über Ablösesummen diskutiert wird. Solange der Spieler Leistung zeigt, sollte man ihn nicht mal für 30 Mio. verkaufen. Das Geld würde man wahrscheinlich eh wieder in den Sand setzten wie bei Modeste. Außerdem werden die 17 Mio. abgeschrieben, man zieht also Steuervorteile. Sehe es wie Stephan, die Fans lieben ihn. Die Mitspieler respektieren ihn. Die Ablöse zahlt sich langsam aus.

  5. Klaus Höhner says:

    Was sollen diese sinnlosen Komentare, JC spielt beim Fc und das gut,wenn es denn einen Club gibt der Interesse zeigt gut,aber ihr Oberexperten macht euch Gedanken um ungelegte Eier. Und wenn es was zu entscheiden gibt haben wir immer noch HH.Aber die Oberexperten werfen hier mit Zahlen um sich da wird einem Schwindlig typisch Möchtegern Manager ,lasst JC weiterhin Tore für uns schießen egal auf welcher Position.

  6. NICK says:

    Ich denke, dass der 17Mio-Cordoba damals bei Europa-Effzeh ein irdentliches Jahresgehalt bekommen hat, was für den Klassenerhalt-Effzeh eigentlichvzu hoch ist. Das wird die Kunst bei der Verlängerung sein, diese ohne Gehaltserhöhung durch zu kriegen. Wenn jemand zweistelig bietet wäre er bei mir weg. Ich sehe ihn immer noch recht limitiert in all seinen Fähigkeiten…

    • Boom77 says:

      Ich finde auch, dass wenn uns heute einer € 10 Mio. bietet, wären wir noch „mit einem blauen Auge davon gekommen2, was die damalige Transfersumme betrifft. Ich sehe ihn trotz seiner 6 Heimspieltore immer noch nicht so stark wie viele hier. Wenn er noch paar Tore mehr macht, auch mal auswärst ein gutes Spiel hinlegt und das sowohl in dieser als auch in der nächsten Saison, dann kann man ihn anders bewerten. Man darf auch nicht vergessen, dass Cordoba es alleine schon deshalb schwer hat und weiterhin haben wird, da er offensichtlich nicht willig oder fähig ist, sich richtig zu integrieren (über 4 Jahre in Deutschland und immer noch kein Satz deutsch).

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar