,

Drei Veränderungen im Kader: Selbst jetzt bleibt Verstraete außen vor

Der 1. FC Köln ist am Freitagnachmittag mit einem auf drei Positionen veränderten Kader nach Berlin aufgebrochen. Die Geissböcke müssen bei Hertha BSC nicht nur auf den verletzten Noah Katterbach (Bänderriss) und auf den gesperrten Sebastiaan Bornauw verzichten. Auch Anthony Modeste blieb am Freitag in Köln. Birger Verstraete hat derweil offenbar keine Chance unter Markus Gisdol.

Köln – Neben den beiden Ausfällen aus dem Bayern-Spiel (Katterbach und Bornauw) musste auch Modeste wie befürchtet wegen Adduktorenproblemen passen. Der Franzose konnte in dieser Woche nicht mit der Mannschaft trainieren und blieb daher am Freitag zuhause, als der FC-Tross in die Hauptstadt aufbrach.

Trainer Markus Gisdol musste also drei Spieler nominieren, die es zuletzt nicht in den Kader geschafft hatten. Wenig überraschend reiste Jorge Meré mit der Mannschaft nach Berlin, nachdem er überraschend gegen die Bayern im Kader gefehlt hatte. Darüber hinaus entschied sich der FC-Coach für Kingsley Schindler und Marcel Risse. Die beiden Flügelspieler für die rechte Außenbahn durften mit, während Birger Verstraete und der gerade erst wiedergenesene Christian Clemens als einzige gesunde Spieler zuhause blieben.

Während Clemens noch längere Zeit benötigen wird, um nach seiner Knieverletzungen wieder spielfit zu sein, scheint Verstraete aktuell unter Gisdol keine Chance zu haben. Ex-Sportchef Armin Veh hatte den Belgier als potentiellen Stammspieler für die Mittelfeld-Zentrale geholt. Inzwischen läuft Verstraete dem Geschehen beim FC unter der neuen sportlichen Führung nur noch hinterher. Auch am Samstag wird der 25-Jährige das Spiel seiner Mannschaft nur vom Fernseher aus verfolgen können.

Mit diesem Kader fährt der FC nach Berlin

Tor: Timo Horn, Julian Krahl

Abwehr: Rafael Czichos, Kingsley Ehizibue, Toni Leistner, Jorge Meré, Kingsley Schindler, Benno Schmitz

Mittelfeld: Dominick Drexler, Jonas Hector, Marco Höger, Ismail Jakobs, Florian Kainz, Elvis Rexhbecaj, Marcel Risse, Ellyes Skhiri, Jan Thielmann, Mark Uth

Angriff: Simon Terodde, Jhon Cordoba

Verletzt: Thomas Kessler, Noah Katterbach, Anthony Modeste

Gesperrt: Sebastiaan Bornauw

Nicht berücksichtigt: Christian Clemens, Birger Verstraete

33 Kommentare
  1. kalla lux says:

    Sehr erstaunlich und auch befremden, wen man bedenkt daß er dafür Marco, den Zweikampfscheuer mitnimmt. Ob es damit zusammenhängt das BV der verlängerte Arm von AB war? Weil Leistungsmäßig geht’s eigentlich nicht schlechter wie Marco die Lunge !!!! Bei den anderen 2 ist es eh Rille, spielen wird eh keiner.

  2. Geissbock60 says:

    Das letzte Spiel glaube es war gegen Leverkusen (wurde für Hector eingewechselt) hat Vetstrate meines Erachtens sehr gut gemacht….und jetzt noch nicht mal im Kader?
    Entweder sauschlechte Trainingsleistungen, was ich mir nicht vorstellen kann, oder der Trainer hat was gegen ihn. Sind hier im Forum ggf. Trainingskibize dabei, die das besser beurteilen können als ich?
    Höger dafür mitzunehmen ist nicht nachzuvollziehen!

  3. Max Moor says:

    Auswärts spielen wir schlecht ..gegen sone Teams wie Berlin bekommen wir wieder nix gebacken und TW HORN spielt auch zu Unbeständig. Hoffnung ist nur Uth und Cordoba und vielleicht noch ein Hector msl in Normalform ..gegen Bayern war er wieder mal Mist , Note 6 :-(

    • Max Moor says:

      Nein , schon gut . Paderborn verlor ja doch noch 3 : 2 .. lieber Bayern als Bvb . Gegen Berlin hoffe ich auf ein Sieg bzw. Unendschieden, nur das Bayern Spiel gibt mir wenig Hoffnung . Der FC verschläft fast jedes Spiel und Ausruhen ist nicht .. die 23 Punkte reichen noch lange nicht . Von daher sollte man sich nicht zu Weit zurück lehnen meine ich . Höger im Kader ist natürlich ein Witz ..Verstraete überzeugte mich aber auch noch nie und zu viele junge Spieler im Abstiegskampf finde ich auch große Scheiße . Und die Kölner Haie stellen wohl neue negativ Rekorde auf .. so wie unser FC beim letzten Abstieg .. das kann und hab ich noch immer nicht vergessen .Die ganzen Gegentore und der Horn sah zu oft sehr Alt aus genau wie Höger und Hector . . Merè ….

    • CK says:

      Wenn das wirklich so sein sollte dann müssen wir uns im Sommer wieder einen neuen Trainer suchen selbst wenn der Klassenerhalt klappt, oder sollen die Holzhacker Buben unsere neue DNA sein ? So wie bei den eisernen, Augsburg etc.

      • Boom77 says:

        Man sollte ohnehin selbst beim Klassenerhalt genau überlegen, ob es mit Gisdol weiter geht. Seine bisherigen Stationen haben gezeigt, dass er als „Feuerwehrmann“ gut funktioniert, es in der Folgesaison aber schwer für ihn war und nicht gut funktionierte (Siege HSV und Hoffenheim). Da muss man schon genau mit ihm besprechen und ihm gut zu hören, was er vor hat, wie und mit welchen Spielern er das bewerkstelligen will etc. Und das dann genau analysieren und kritisch hinterfragen. Wenn man von dem, was er für die Zukunft darlegt nicht überzeugt ist, muss man sich einen neuen Trainer suchen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar